Test zu Assassin's Creed von unserem Leser "Nerf" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
08.10.2009
10.04.2008
04.09.2008
kein Termin
Jetzt kaufen
ab 8,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

86%Gesamt
86%
84%
86%

Alle Lesertests

Lesertest von Nerf

Du bist ein Assassine. Du bist ein Teil dieser Bruderschaft, deren Ziel es ist, den Frieden im Heiligen Land zu wahren. Zu diesem Zweck kriegst du von deinem Meister die Namen derer, die diesen Frieden bedrohen und deine Aufgabe liegt darin, diese Menschen auszuschalten. Dafür musst du herausfinden, wie du an deine Zielpersonen rankommst. Das machst du, in dem du Informationen stiehlst, Leute befragst oder belauschst oder in dem du kleine Aufgaben für andere Assassine machst.

Kurz gesagt, ist das Assassin's Creed. Der Spieler steuert Altair, einen Assassinen, der am Anfang in seines Meisters Ungnade gefallen ist. Aus diesem Grund müssen Spezialfähigkeiten wie Messer werfen oder den Konter mit dem Schwert erst frei gespielt werden. Dafür ist Altair von Anfang an begnadetet Kletter, der jede Fassade spielerisch erklimmt. So kraxelt er auch die höchsten Gebäude in den Städten Damaskus, Akkon und Jerusalem hoch. Das ist wichtig, denn nur durch das Erklimmen sogenannter Aussichtspunkte werden die Missionen auf der Karte sichtbar.

So kommen wir zum größten Kritikpunkt am Spiel, dem Mangel an Vielfalt. In jeder Stadt, vor jeder Mission macht man das ganz oben beschriebene. Nachdem man durch die Aussichtpunkte, die Missionen sichtbar gemacht hat, beklaut man Passanten, bringt sie durch Prügel zum Reden, setzt man sich auf eine Bank um Gespräche zu belauschen oder läuft einen Fahnenparcour auf den Dächern ab. Nur durch diese Aufgaben kriegt man die Informationen, die den lokalen Kontaktmann das Okay für das Attentat geben lassen. Nur die "Bürger retten" Missionen werden im Spielverlauf anspruchsvoller, da immer mehr Wachen hinzustoßen. Die unterhaltsamen Attentate an sich, geraten dagegen viel zu kurz.

Die Präsentation des Spiels ist dagegen fantastisch. Man kann jeden Punkt auf der Karte begehen, den man von den Türmen der Stadt sehen. Die mitteralter-
lische, nah-östliche Atmosphäre wird auch mit Hilfe der Musik gut eingefangen. Nervig ist allerdings, dass man unauffällig sein muss, was einem das Laufen verbieten, da man sonst die Wachen auf sich aufmerksam macht.

Assassin's Creed ist ein gutes Spiel, was leider viel Potential verschenkt. Wieso kann Altair Hechtsprünge durch Marktstände machen, wenn man nur in einen Dachgarten klettern muss, um zu fliehen? Insgesamt ist das Spiel auch sehr leicht geworden. Doch wer was für das neue Spielprinzip übrig hat, wird sich auch an den Wiederholungen nicht stören.
Pro
  • sehr schöne Grafik
  • weite Sicht
  • gute musikalische Untermalung
  • neues Spielprinzip
  • coole Fähigkeiten (Klettern, Kampf etc.)
  • abwechlungsreiche Attentate
  • -
Kontra
  • viele Wiederholungen im Spieldesign
  • zu leicht
  • "unauffällig sein" ist sehr lästig, vor allem außerhalb der Städte
  • keine Trophys (im Gegensatz zur 360-Version)
  • nervige "Bettler" und "Irre"
  • zu wenige, verschiedene Stadtbewohner
  • Geschichte nimmt nur langsam Fahrt auf
 

Assassin's Creed

Assassin's Creed
Nerf
Nerf 15.06.2009 PS3 
84%
5 1

War dieser Bericht hilfreich?