Test zu Rage von unserem Leser "NichtzulässigerNICK" - 4Players.de

 
Shooter
Entwickler: id Software
Release:
07.10.2011
kein Termin
07.10.2011
15.05.2013
Jetzt kaufen
ab 8,99€

ab 14,50€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

61%Gesamt
63%
67%
52%

Alle Lesertests

Lesertest von NichtzulässigerNICK

RAGE


Jeder weiß das ID Software für Qualität im Shooterbereich steht und die Story meißtens vernachlässigt wird, so ist es auch im neuesten Ableger von ID Software der den Titel trägt RAGE, hier erfahrt ihr ob sie es noch können oder ob die Herren den Mund zu voll genommen haben.

Ich freute mich auf das Spiel, da einem doch vollmundig versprochen wurde das es RPG, Open World, knackige Shooter Sequenzen und beinharte Rennen versprach. Nun im Endeffekt hat Rage nur eines von den 4 versprochenen Dingen gehalten und zwar den Shooter Part. Von RPG fehlt jede Spur, Open World ist nur im Ansatz vorhanden und von den Rennen will ich erst gar nicht reden da diese viel zu leicht ausgefallen sind. Als Shooter würde sich Rage besser machen, da die Gegner Schlau sind, die Animationen bei Treffern wunderbar ist und das Waffenhandling einfach perfekt passt.

Technikcheck:

ID Tech 5, was wurde uns alles versprochen jeder Fels sieht anders aus, die Texturen sind immerzu knackig scharf, leider wurden nicht alle versprechen gehalten die Texturen werden teilweiße sehr verzögert nachgeladen. Aber dagegen stimmt der Abwechslungsreichtum des Ödlands, kein Fels sieht aus wie der andere, und die Weitsicht ist wunderschön, hier lässt die ID Tech 5 ihre Muskeln spielen. Auch die Animationen der NPC´s oder Gegner wissen zu überzeugen. Die Waffen sind schön anzusehen, man merkt gleich das ID Software, das Shooter Genre liebt und kann.

Sound:

Der Sound ist in Ordnung, die Waffen klingen wuchtig, die deutschen Synchronsprecher sind gut und auch die Musikalische Untermalung passt zur jeweiligen Situation. Leider sind die Vehikel nicht auf ähnlich hohem Niveau, der Sound ist kaum unterschiedlich von Fahrzeug zu Fahrzeug und man ist zu schnell, im hohen Drehzahlbereich das es nur noch nervt wie die Hölle. Der Rest ist passend, z.B. in einer Höhle tropft Wasser von der Decke. Ab und zu wird auch eine beklemmende Stimmung erzeugt durch perfektes Akustisches Verhalten, aber das ist leider viel zu selten.

Schlusswort:

Schuster bleib bei deinen Leisten fällt mir dazu nur ein, der Shooter Part überzeugt durch gute KI, schnelle und dynamische Schusswechsel und ein verdammt gutes Leveldesign. Auf der anderen Seite steht das schwache Open World Feeling, da es einfach kaum was zu entdecken gibt, da hätten die Entwickler sich lieber mehr anstrengen sollen. Auch das Rennen fahren ist mehr gut gedacht ? schlecht umgesetzt, da die Rennen viel zu einfach sind und nix besonderes ausmachen, das Aufrüsten der Autos ist auch nur oberflächlich, man merkt einfach kaum einen Unterschied ob man nun einen V6 oder V8 drin hat. Das einzige was nützlich ist beim Aufrüsten, sind die Waffen und die Panzerung, da diese beiden recht wichtig sind für das durchstreifen des Ödlands. Die Nebenmissionen sind ein schlechter Witz, die Hälfte besteht aus simplen kehre in die Basis wieder zurück und töte wieder alle, Backtracking nennt das der Fachmann, ich nenne es schlichte Faulheit der Entwickler.
Pro
  • Fazit:
  • RAGE ist nicht schlecht, der Shooter Part ist gelungen, doch auf der Gegenseite stehen die schwachen Nebenmissionen, es sind gerade mal ca. 10 Stück, der sehr schwache Racing Part und das fehlende Open World Feeling. Die Kampagne ist zu kurz, da ich auf Normal ca. 12 h gebraucht habe (mit allen Nebenmissionen und den zerstören der Wächter).
Kontra
    -
 

War dieser Bericht hilfreich?