Test zu Darksiders von unserem Leser "Kaipiranha" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Publisher: THQ / THQ Nordic
Release:
03.12.2010
03.12.2010
15.09.2011
22.11.2016
22.11.2016
02.04.2019
23.05.2017
22.12.2016
Jetzt kaufen
ab 9,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

82%Gesamt
82%
81%
86%

Alle Lesertests

Lesertest von Kaipiranha

Ich hatte von Darksiders eigentlich noch nichts gehört, bis 2 Tage bevor ich es mir gekauft hab. Als ich ein Video dazu gesehen habe, dachte ich zuerst an einen God of War Clone, aber dann wurde das Spiel auf einmal mit Zelda verglichen und ich wurde hellhörig.

Tatsächlich muss man in guter alter Zelda-manier (vgl. Ocarina of Time) Dungeons erkunden und stößt dabei auf neue Waffen und Fähigkeiten, die einem an bestimmten Stellen auf der (Welt-)Karte weiterhelfen und neue Bereiche erschließen. Es gibt viele interessant gestaltete Rätsel, die dabei aber nicht zu schwer sind.

Das Kampfsystem ist dagegen schon etwas komplexer als in Zelda-Titeln und erinnert schon sehr stark an God of War und andere Genre-Vertreter. Durch das betätigen der Angriffstaste (X) kann man einen oder durch wiederholtes drücken mehrere Angriffe ausführen. Durch Kombination mit dem linken Analogstick oder dem Schulterbutton (RB) zum Ausweichen, kann man noch viele weitere Spezialangriffe ausführen. Mit der B-Taste führt man sogenannte Finisher aus, wenn man den Gegner betäubt hat, oder kann sogar einige Umgebungsobjekte aufnehmen und anschließend auf die Gegner werfen. Zusätzlich gibt es noch weitere Sekundärwaffen im Spiel zu sammeln, die man über die Y-Taste ebenfalls in seine Kombos mit einfließen lassen kann. Mit der A-Taste kann man zudem springen und so auch Luftangriffsmanöver starten. Insgesamt gibt es eine Reihe von Kombos, die aber überschaubar bleibt und auch nicht allzuviel Talent benötigen.

Nachdem man Gegner besiegt hat hinterlassen diese unterschiedliche Seelen, welche als Währung für einen Händler, den man öfter im Spiel antrifft genutzt werden. Beim Händler kann man sich neue Spezialangriffe, Verbesserungen (für Waffen) und sogenannte Zorn-Fähigkeiten kaufen. Letzte sind eine Art Super-Angriff, welche Zorn-Energie benötigen.

Im Spiel kann man, wie auch in Zelda teilen, weitere Lebensenergie-Teile sammeln um so die Energieleiste zu erweitern. Zusätzlich zu den Lebensenergie-Teilen gibt es auch Zornenergie-Teile zu finden. Diese werden genutzt um die oben erwähnten Zorn-Fähigkeiten anwenden zu können. Zornenergie lädt sich dabei durch besiegen von Gegnern wieder auf.

Die Spielzeit liegt bei ca. 12 bis 24 Stunden, je nachdem ob man alles erkunden und sammeln möchte. Für einen 1000GS Durchlauf habe ich bspw. ca. 24h auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gebraucht. Spieler, die Erfahrung mit GoW & Co haben, sollten auf diesem Schwierigkeitsgrad anfangen um eine Herausforderung zu haben, da "Normal" ziemlich einfach ist.

Der Grafikstil hat mich auch sehr fasziniert. Die Farben sind schön kräftig und der Art-Style allgemein ist sehr erfrischend nach den ganzen Grau-in-Grau Spielen aus 2009.

Leider ist mir auf der Xbox 360 öfters Tearing begegnet. Dies soll aber mit einem Patch behoben werden.

Das Spiel ist ein echter Geheimtipp für Leute die Action-Adventures mögen. Am liebsten beschreibe ich das Game als "Zelda meets God of War".
Pro
  • schöner Grafikstil
  • gute Story
  • englische Synchro hervorragend
  • Adventure-Teil mit tollen Rätseln
  • Sammlerinstinkt wird geweckt
  • Abwechslungsreiche Gebiete
  • angemessene Spieldauer von ca. 20h
Kontra
  • Gegner-KI ist nur mäßig
  • Bosskämpfe sind etwas zu leicht, wenn man die Taktik rausgefunden hat
  • Tearing (soll behoben werden)
  • viel Trackback (wiederkehren an bekannte Orte)
  • kaum Wiederspielwert wenn man alles erledigt hat
 

Darksiders

Darksiders
Kaipiranha
Kaipiranha 14.01.2010 360 
87%
7 1

War dieser Bericht hilfreich?