Test zu Powershot Pinball Constructor von unserem Leser "scragnoth" - 4Players.de

 
Arcade-Action
Entwickler: Oxygen Interactive
Release:
18.04.2008
Spielinfo

Durchschnittswertung

10%Gesamt
10%

Alle Lesertests

Lesertest von scragnoth

Lasst die Finger von diesem Spiel, wenn man dieses Machwerk überhaupt "Spiel" nennen möchte! Schon in den ersten Minuten wird es langweilig. Die Kugel bewegt sich träge, die Musik fängt in der ersten Minute an zu nerven (und die Musiken klingen auch noch total ähnlich, erst dachte ich es wird einem überall einfach die gleiche präsentiert). Bevor man spielen darf, muss man sich mit der erzwungenen Touchpen-Steuerung auseinandersetzten. Denn man muss im Menü Symbole in die Mitte des Bildschirms ziehen und dann antippen (was manchmal nicht so gut funktioniert). Warum das? Es wäre viel einfacher mit dem Steuerkreuz gewesen, und zum spielen braucht man den Touchpen sonst auch nicht (außer um mal den Namen einzugeben und im Touchpen Modus, da muss man die Flipper mit dem Touchpen statt mit L oder R steuern - wie aufregend) Die Musik klingt wie aus einem 16 Bit Spiel entsprungen, einfach nur scheußlich (nichts gegen Musik aus alten Videospielen... aber das hier ist echt grauenhaft). Der Tisch ist langweilig gestaltet, es gibt dauernd Bonuspunkte ohne besonderen Grund, das Anleitungsheft ist ein Witz - es umfasst gerademal 5 Seiten. Man hat, nachdem man den ersten Tisch einmal gesehen hat, gar keine Lust mehr weiterzuspielen, um, wie in der Anleitung beschrieben, das geheime Minispiel zu finden und so den nächsten Tisch freizuschalten. Weil was soll einen da erwarten? Statt einem blauen Tisch vielleicht ein grüner oder ein rosaner, mit genau der selben Ohrenfolter? Naja, man spielt komplett in 2D, die Kugel ist auch einfach ein Sprite, der immer gleich aussieht - da kann man auf dem DS eigentlich etwas mehr erwarten. Und der Editor? Der ist nett gemeint, aber da konnte ich auch nicht alles auswählen, denn auch hier wird man gezwungen dieses Spiel erst ausgiebiger zu spielen... Jedenfalls wählt man vorgefertigte Umgebungen aus und pflastert die mit Bumpern und ähnlichem zu. Man hat da aber nur begrenzte Kapazitäten, und normale Begrenzungen wie Barrieren gibt es auch keine, denn die werden ja von der Vorlage vorgegeben. Kurz - es ist ein sehr ernüchterndes Erlebnis nach dem genialen Metroid Prime Pinball...
Pro
  • Nett gemeinter Editor zum erstellen eigener Tische...
  • Multiplayer mit einem DS möglich (man wechselt sich halt ab...)
  • Man kann im Optionsmenü die Musik abstellen
Kontra
  • ...doch will man die dann aufgrund der miesen Kugelphysik noch spielen?
  • schreckliche Musik
  • langweiliges Tischdesign
  • Erzwungene Touchpen-Auswahl im Menü
  • bei jedem Einschalten muss die Sprache gewählt werden
  • Spielername muss auch immer wieder neu eingegeben werden
  • unsinniger Countdown bevor man die Kugel schießen darf
  • wirkt sehr billig
  • lächerlich kurze Anleitung
  • Kein Einzelkarten-Support
 

Pinball Constructor

scragnoth
scragnoth 20.03.2009 NDS 
10%
3 0

War dieser Bericht hilfreich?