Test zu The Elder Scrolls 5: Skyrim von unserem Leser "Stranger" - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Release:
11.11.2011
11.11.2011
11.11.2011
28.10.2016
10.11.2016
17.11.2017
28.10.2016
Jetzt kaufen
ab 13,49€

ab 8,90€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

76%Gesamt
78%
70%
73%
88%
88%

Alle Lesertests

Lesertest von Stranger

Als alter Pen&Paper-Rollenspieler muss ich Skyrim ein großes Lob aussprechen: Von allen PC-Rollenspielen kommt es dem Gefühl, wirklich eine fremde, lebendige Welt zu betreten, am nächsten.

Man wird hier nicht an die Hand genommen, kriegt eine Reihe von Hauptquests mit optionalen Nebenquests vorgesetzt, trifft dabei auf Gegner, die nie zu schwer oder zu leicht sind und bekommt immer mit einem Pfeil angezeigt, wo man hinzugehen hat und was nun zu tun ist. Man ist in erster Linie eines: frei

Ob man nun lieber kämpft, klaut, jagt, handelt oder Tränke braut: Alles kann man machen und dank "Learning by Doing" steigt man durch alles Stufen auf. (Wer will, kann so auf Stufe 40 oder 50 kommen, ohne einen einzigen Gegner besiegen).

Ein weiteres großes Plus sind die Charaktere: Viele (unwichtige) NSCs sprechen zwar nur 4-5 Sätze, diese sind aber so gut gesprochen und so markant, dass hier der unbedeutenste Passant mehr Persönlichkeit hat als mancher Spielercharakter der Konkurrenz.

Auch die Optik kann sich sehen lassen. Technisch kann sie vielleicht besser sein, aber als ich den Berg zum ersten, kolossalen Dungeon erklomm und dann den rauhen Wind und die Schneewehen um diese monumentale Begräbnisstätte sah: Wow...
Während ich bei anderen Spielen häufig dachte "Rein in den Dungeon, Monster killen, Stufen aufsteigen, Beute einsammeln, nächster Dungeon!", fühlte ich hier das erste mal, was es bedeutet, eine solche Grabstatt zu besuchen. Der Dungeon ist hier keine Ausrede, möglichst viele Gegner in dunkle, fies aussehende Räume zu stecken, sondern ein wirklicher Ort in der Welt, der eine Geschichte hat.

Und wo wir bei Geschichte sind: Die Welt hat eine Geschichte, die vor allem durch unzählige und vor allem gute Bücher erzählt wird. Wer Spaß an guten Kurzgeschichten hat kommt hier auf seine Kosten. Diese sind gut geschrieben, haben immer eine Pointe und sind ebenso Teil dieser Welt. Man liest beispielsweise, wie der Held Olaf einen Drachen besiegte und an der Stelle die Drachenfeste errichtet wurde, besucht man diese stellt man fest, dass hier wirklich der Kopf eines Drachen über den Thron angebracht wurde...

Aber leider gibt es auch negatives. Insbesondere stößt mir das schlechte Balancing auf, welches für mich das größte Manko ist. Riesige Banditen mit Äxten klatscht man ohne Mühe im Vorbeigehen um... ...steht allerdings ein "Banditenanführer" vor einem, hält dieser glatt das fünffache an Schwerthieben aus, obwohl er von der Statur ebenso groß ist. Zudem kann man durch ausreichend Heiltränke, die alle sofort wirken, quasi mitten im Kampf unendlich Leben generieren (was zu "Diablo 2" passt, aber nicht zu einem auf Realismus setzendes Spiel...). Auch die ersten Drachen sind leicht besiegt und eher unwürdige Gegner... ...hier hat man das Gefühl, die Designer wollten halt schnell auf das "Drachenthema" kommen.

Von diesen Mängeln und einigen KI-Macken und kleinen Bugs abgesehen, ist dies jedoch ein sehr gutes Spiel, dass einen in eine Welt abtauchen lässt.
Pro
  • Gigantische, realistische Spielwelt
  • Freiheiten wie in kaum einen anderen Spiel
  • Erwachsene Fantasy-Welt mit Geschichte, Hintergründen, Religionen...
  • Bezaubernde, nordische Landschaften
  • kämpfen, klauen, zaubern, verzaubern, Tränke brauen, jagen, spielen, trinken, heiraten, morden, handeln...
  • man wird eingeladen, die Welt auf eigene Faust zu erforschen...
  • sehr gute, nützliche Bücher
  • herausragende deutsche Sprecher
Kontra
  • Größere Balancing-Probleme
  • KI-Macken
  • gelegentlich leichte Bugs
  • gelegentlich Orientierungslosigkeit aufgrund des gewaltigen Umfangs
 

The Elder Scrolls 5: Skyrim

The Elder Scrolls 5: Skyrim
Stranger
Stranger 24.11.2011 PC 
88%
20 0

War dieser Bericht hilfreich?