Test zu Castlevania: Lords of Shadow von unserem Leser "Palonedin" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Publisher: Konami
Release:
28.10.2010
29.08.2013
28.10.2010
Jetzt kaufen
ab 19,99€

ab 9,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

84%Gesamt
78%
87%

Alle Lesertests

Lesertest von Palonedin

Castlevania, hatte ich vorher noch nie gespielt. Nicht ein einziges. Deswegen gehe ich unvoreingenommen an dieses Spiel...

...und ich bin äußert Glücklich es mir geholt zu haben. Warum?

Castlevania ist wie ein Meisterwerk des Artdesign. Man kann viel auf Grafik setzen, dort ein Effekt, hier eine Super-High-Res-Textur. Aber man erzeugt damit oft keine "Seele". Hier fühlt sich das anders, durchweg, durch das gesamte Spiel scheint es so, als ob man alles durchdesignt hätte, kein Baukastenprinzip. Dies erzeugt eine unheimlich starke Atmosphäre, man taucht in dieses düstere Abenteuer ab. Es fühlt sich an wie die "gute, alte Zeit". Und so spielt es sich auch ein bisschen.

Denn das Kampfsystem ist eher Konservativ. Gewürzt mit den heutzutagig-üblichen Quick-Time-Events. Trotzdem fühlt es sich so frisch und spannend an wie kein anderes.
Das liegt hauptsächlich an folgenden Komponenten: Lichtmagie, Schattenmagie und Kampffokus.
Der Kampffokus belohnt gutes Kämpfen, und auch blocken, das erste mal in einem Spiel dieser Art, das ich das Blocken aktiv nutze. Hat man dann den Kampffokus aufgefüllt kann man damit entweder Schattenmagie oder Lichtmagie damit aufladen. Dieser Clue macht den Action-reichen Kampf sogar taktisch. Und zwingt einen, anstatt vor dem Gegner wegzulaufen und auf Lebensregneration zu warten, aktiv ins Geschehen einzugreifen.
Was heutzutage mal eine schöne Wendung ist, von dem normalen Prinzip der Spiele, genauso wie der knackige Schwierigkeitsgrad. Der zum Ende allerdings leider etwas zu leicht wird, vielleicht war ich auch einfach zu gut geworden^^, man weiß es nicht.

Doch es gibt auch Kritikpunkte, die Musik ist genial, aber leider nicht sehr abwechslungsreich, man vermisst verschiedene, gute Melodien. Dafür sind die Sprecher allerdings großartig, hat man hierzu ja auch Sir Patrick Stewart verpflichtet. Die Soundeffekte stimmen, so das sich ingesamt ein gutes Bild ergibt.

Der größte Schwachpunkt des Spiels ist leider die Story, oft der Hauptmotivator für mich. Sie plätschert meist belanglos dahin, und man kann auch gut einige Dinge vorausahnen. Bis auf den "After-Credits-Teaser".

Aber trotzdem hat mich dieses packende Abenteuer nicht losgelassen, das liegt am Kampfsystem, am grandiosen Artdesign. Auch an der Vielfalt von Gegnern und Leveln. So ist es erfreulich das dieser Spaß auch mindestens 15 Stunden anhält.

Fazit:
So kann ich dieses Spiel jedem empfehlen der Action-Adventures mag, und auch von einem etwas knackigen Schwierigkeitsgrad nicht abgeschreckt wird. Dieses Abenteuer fühlt sich so düster, episch und spannend an, wie kaum ein anderes in den letzten Jahren.

Ausblick:
Ich kann nur hoffen das sie diese kreative Vielfalt für den zweiten Teil beibehalten können, was schwer werden könnte, das sie ihn schon im nächstes Jahr rausbringen möchten. Mit einer guten Story, könnte dieser dann gewiss die 90%-Marke Knacken...
Pro
  • Super-Grafik...
  • Epische, Orchestrale Musik...
  • Grandioses Artdesign!
  • Kreative Vielfalt an Gegnern und Leveln
  • Spannendes Kampfsystem, das zum Kämpfen statt zum weglaufen animiert
  • Knackiger Schwierigkeitsgrad
  • Gute Sprecher (aber auf Englisch)
  • Üppige Spielzeit von mindestens 15 Stunden
  • Schööön viele Boss-Gegner, welche imposant insziniert wurden
  • Gute, lösbare Rätsel, für diejenigen die sie nicht schaffen, sogar eine eingebaute Lösungsfunktion
  • Man kann durch die Kapitelwahl schnell auf Lieblingsbereiche des Spiels zugreifen (z.B. einen Boss)
  • Missionen spornen an, einen Level nochmal zu spielen
  • Teilweise Cineastisches Gameplay
Kontra
  • ...die nicht immer Ruckelfrei läuft
  • ...welche auch etwas abwechslungsreicher hätte sein können
  • Belanglose, und auch teilweise vorhersehbare Story
  • Leben und Magie werden am Ende eines Kapitels nicht aufgeladen, um die "Illusion" eines durchgehenden Abenteuers zu erzeugen
  • Minimales Backtracking
  • Keine besonderungen Belohnungen, wie ein tolles neues Kostüm, die motivieren, das Spiel ein zweites Mal durchzuspielen, wie Beispielsweise in God of War 1-2
  • Man hat eigentlich nur eine echte Waffe, Zweitwaffen sind eher Belanglos wenn auch hilfreich
 

Castlevania: Lords of Shadow

Castlevania: Lords of Shadow
Palonedin
Palonedin 04.03.2011 PS3 
89%
5 0

War dieser Bericht hilfreich?