Test zu Assassin's Creed 2 von unserem Leser "silverarrow" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
11.03.2010
kein Termin
04.03.2010
23.09.2010
Jetzt kaufen
ab 9,99€

ab 2,50€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

85%Gesamt
88%
74%
84%

Alle Lesertests

Lesertest von silverarrow

Wenn man sich zum ersten mal mit der Story in Assassins Creed auseinander setzt, wird man diese doch ziemlich abstrus finden. Man befindet sich in der Realität, also dem hier und jetzt, spielt aber mehrere hundert Jahre in der Vergangenheit, wie soll das gehn? zeitreisen? nö. Kurz und knapp: Ziel ist es Erinnerungen in den Genen zu wecken um damit etwas zu erfahren um die welt zu retten, um dies weiter zu erleutern reichen aber die Zeichen im Fazit nicht aus. Allerdings ist das auch nicht sonderlich wichtig, denn nach kurzer zeit vergisst man die doch etwas abstruse Story und taucht komplett ins alte Italien im 15. Jh. ab, wo man den Italiener Ezio Auditore da Firenze spielt, einen saucoolen Casanova, der einen Rachefeldzug der Superlative startet.

Faszinieren tut dieses spiel direkt mit den künstlerischen Bauwerken dieser Zeit, die ohne Tearing, pop ups oder bugs dargestellt werden und das perfekte Feeling der Renaissance rüberbringen. Auch nach mehreren Stunden macht es eine riesen Laune die Bauwerke hoch und runterzuklettern, von Dach zu Dach zu springen und Ezio damit vorranzutreiben.

Hat er gerad klettern gesagt?
Jap, das ist im Grunde das A und O bei AC2, man befindet sich meistens locker 10 bis 20 m über dem Boden, wobei das Klettern hier kinderleicht wirkt, was dem Gesamteindruck aber nicht schaden, denn ein zu kompliziertes und schwieriges Kletter-system würde das Assassinen Darsein ziemlich einschränken.

Neulinge in AC (wie ich zb.) würden es als GTA im 15. Jahrhundert mit Klettern bezeichnen.

Startschwierigkeiten

Anfangs wird euch das Klettern gelegentlich ankotzen, da ihr das system mit dem Springen noch etwas erlenen müsst, so wird es wohl ein paar mal passieren, dass ihr aus 50m einfach mal abspringt und auf den Boden klatscht... was dann game over bedeutet.

Real vs. Unreal

Im Spiel wird "unmögliches" gut mit geschichtlichen Gegebenheiten verknüppft, so trifft man zb. Leonardo da vinci, der euch mit netten Erfindungen unterstüzt. Negativ, sind die (Super-)Kräfte eures Hauptrotagonisten, die Todessprünge aus 100 m auf einen Heuhaufen ohne Kratzer sind schon etwas... naja merkwürdig, sowie die Fähigkeit sich in einer Menschenmenge zu "tarnen".. all dieses läuft immer etwas zu leicht ab, man gewöhnt sich aber darran.

Nach einiger Spielzeit wirkt das Spiel irgendwann etwas zu künstlich gestreckt, sodass ein fader Beigeschmack aufkommt. Den Kämpfen fehlt es oftmals etwas an Dramaturgie und der Geldregen setzt auch so plötzlich ein, dass man sich plötzlich alles Leisten kann und einem eig. niemand mehr im Weg steht.

Alles in allem ist AC2 ein Open world game der besonderen Art, in der mehr die Architektur, als die Story überzeugt. Trozdem bockt es gewaltig und hinterlässt trotz gelegentlicher Gähner gegen Ende hin einen bleibenden Eindruck, der vorallem durch die Coolness des Meuchelmörders Enzios geprägt ist.

Mehr Dramaturgie und tiefer gehende Story könnten Teil 3 zum absoluten Überflieger machen, man darf gespannt sein.
Pro
  • Grandiose Kulisse
  • Prächtige Architektur
  • Cooler Hauptprotagonist
  • Kletterpartien machen nach zich Stunden immernoch Laune
  • Ansprechende Charakter
  • Gut rüberkommende Synchro
  • Interessante Ausrüstung,die zb. das Fliegen ermöglicht.
  • Es gibt vieles zu entdecken
Kontra
  • Hier und da stört der Unrealismus aber doch ab und zu mal
  • Missionsdesign wirkt in seltenen Fällen etwas fade und eintönig
  • Nach der anfänglichen Eingewöhnungsphase insgesamt zu einfach
 

Assassin's Creed 2

Assassin's Creed 2
silverarrow
silverarrow 23.02.2010 PS3 
85%
3 0

War dieser Bericht hilfreich?