Test zu DiRT 3 von unserem Leser "Burner 16" - 4Players.de

 
Rennspiel
Entwickler: Codemasters
Publisher: Codemasters
Release:
24.05.2011
kein Termin
24.05.2011
20.05.2011
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

84%Gesamt
82%
87%
90%

Alle Lesertests

Lesertest von Burner 16

Diesmal schreibe ich einen Artikel über eines meiner Lieblingsgames, DiRT-3.
Da es wie gerade erwähnt, eines meiner Favoriten ist, fällt eine objektive Betrachtung des Spieles natürlich schwer, aber ich werde es zumindest mal versuchen.

Gameplay:
Wer den Vorgänger kennt, weiss was ihn erwartet. Nach ein bisschen Feintuning bei den Lenkradeinstellungen lassen sich die Wägen präzise und kontrolliert um die Strecken jagen. Besonders bei den ultraschnellen Trailblazer Events macht sich dabei ein Geschwindigkeitsrausch und Nervenkitzel breit der sich gewaschen hat und den kaum ein Rennspiel derart zu vermitteln weiss. Neben den klassischen Disziplinen gibt es neuerdings einen Gymkhana Modus, in dem man es Ken Block gleichmachen kann und präzise Stunts hinlegt. Ich muss zugeben, damit nicht wirklich warm geworden sein, aber der Modus ist nichtsdestotrotz gut umgesetzt und wird mit Sicherheit seine Anhänger finden.
Strecken:
Im Vergleich zum Vorgänger sind die Strecken eher klassisch und unspektakulär gehalten, dafür gibt es jetzt Wettereffekte und was ich wirklich DiRT-2 vermisste, Schnee. Die Etappen sind eher kurz und der Wagen wird zwischen den Wertungsprüfungen automatisch repariert. Wer also eine Rally Sim alà Richard Burns Rally erwartet, wird enttäuscht, alle anderen sollten sich davon nicht abschrecken lassen.
Fuhrpark: Der Fuhrpark von DiRT-3 beinhaltet Wagen aus 5 Jahrzehnten und vor allem Fans klassischer Wägen dürfen sich freuen. Die Umsetzung ist auch gelungen und ich hatte viel Freude damit mit einem Mini Cooper, einem Opel Manta oder einem Renault Alpine über die Strecken heizen zu dürfen
Umfang:
Es gibt mehr Events als im Vorgänger und ist mit dem Spiel lange Zeit beschäftig wenn man die Karriere auf 100% haben möchte. Der Multiplayer Modus ist gewohnt gut und es gibt jetzt auch einige Party Varianten(Cat and Mouse, Capture the Flag, Infection wo man vor einem infizierten Auto flüchten muss)
Grafik:
Die Grafik ist im Vergleich zum Vorgänger weniger spektakulär(nur PS3 Version der Spiele getestet) und das Schadensmodell ist meines Erachtens sogar ein leichter Rückschritt.
Soundtrack:
Den Soundtrack finde ich um einiges schlechter als in DiRT-2, aber das ist Geschmackssache
DiRT-2 vs. DiRT-3:
Im Großen und Ganzen ist das meiste gleich geblieben. Der 3. Teil ist jedoch mehr auf klassische Rallys und Autos fixiert, während der 2. eindeutig den Fokus auf den Funsport wie Rallycross legt. Grafisch ist der 2. etwas besser, vom Umfang her hat allerdings DiRT-3 die Nase wieder leicht vorn. Im Großen und Ganzen finde ich beide Teile gleich gut.
Fazit:
Wer schon den 2. Teil mochte wird den 3. auch mögen, Neulinge die nicht unbedingt eine Hardcore Sim erwarten dürfen bedenkenlos zugreifen. DiRT-3 ist ein klasse Rennspiel geworden und ich freue mich schon auf den nächste Teil der Serie

Anmerkung: getestet wurde auf PS3 mit dem Logitech Driving Force GT Lenkrad ohne Fahrhilfen.
Pro
  • geschmeidiges Gameplay
  • klasse Geschwindigkeitsgefühl
  • große Fahrzeugauswahl
  • gute Grafik
  • Wettereffekte
  • riesen Umfang
  • Schwierigkeitsgrad perfekt dosierbar
Kontra
  • benötigt etwas Feintunig bei den Lenkradeinstellungen
  • Schadensmodell eher ein Schritt zurück
  • eher kurze Etappen
  • Amaturenbretter teilweise schlecht ablesbar
  • Sonstiges:
  • Soundtrack nicht so klasse
  • teilweise unspektakuläre Schauplätze
 

DiRT 3

DiRT 3
Burner 16
Burner 16 23.08.2011 PS3 
89%
4 3

War dieser Bericht hilfreich?