Test zu Grand Theft Auto 5 von unserem Leser "MarcelX42" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Jetzt kaufen
ab 26,99€

ab 13,43€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

70%Gesamt
74%
85%
51%
71%

Alle Lesertests

Lesertest von MarcelX42

Als GTA 5 rauskam, kam es mir wie das perfekte Spiel vor. Nach rund einem Jahr ist davon nur noch Ernüchterung übrig, denn das Spiel scheint mit jedem Update schlechter zu werden.

Ich beginne mal mit dem Story-Modus. In den Nachrichten habe ich mehrmals gelesen, dass GTA 5 das (in der Entwicklung) teuerste Videospiel aller Zeiten sei. Mittlerweile frage ich mich, wo Rockstar die ganze Kohle gelassen hat. Bestimmt nicht in der Story selbst. Denn die ist der letzte Sch****! Selbst Michael Bay hätte es besser hingekriegt. Was vor allem im Story-Modus auffällt ist, dass die Liebe zum Detail fehlt. Bei San Andreas konnte man noch über Freundinnen und Wettbewerbe an Autos gelangen. Bei GTA 5 gibt es beides nicht mehr. Im Vergleich zu anderen GTAs fällt auch auf, das sich die Fahrzeugauswahl viel zu einseitig auf Sportwagen und andere teure Autos konzentriert. Wenn sie Dubai und nicht L.A. als Vorbild genommen hätten, hätte ich das ja verstehen können. In GTA IV hat mir der Sultan RS sehr gut gefallen, aber diesen hat man nicht übernommen, obwohl dies ohne großen Aufwand möglich wäre. Außerdem wurde das Spiel immer mit Banküberfällen beworben. Während der Hauptstory gibt es zwar einige Überfälle, aber das ist dann auch schon alles. Für den Online-Modus sollte es im Frühjahr schon Banküberfälle geben. Stattdessen gab es einige Updates mit meist austauschbaren Fahrzeugen, die nicht mal mehr in das Spiel integriert werden, sondern nur für den Spieler verfügbar sind. Zum Beispiel könnte man dem Miljet einfach eine neue Lackierung verpassen und ihn dann als Regionalflugzeug am Flughafen. Auch ohne neue Lackierung könnte man ihn in die Fort Zancudo Airbase integrieren. Stattdessen gibt es keine einzige neue Mission, die die neuen Fahrzeuge in den Story-Modus einfügt. Auch das Tuning hat meine Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt. Hier hat Rockstar selbst schon mit Midnight Club: Los Angeles gezeigt, wie es besser geht. Bei GTA 5 gibt es für die meisten Fahrzeuge nur ein Standardprogramm. Was mir beim Tuning bei Midnight Club vor allem gefallen hat, ist, dass man mit Vinyls usw. ein völlig einzigartiges Auto erschaffen konnte. Auch die Auswahl bei den Luftfahrzeugen enttäuscht. Mir fehlen unter Anderem die Hydra, die AT-400 und der Hunter aus San Andreas. Anstatt der AT-400 gibt es jetzt einen 747-Verschnitt, der nur auf einen von drei Zivilflugplätzen passt. Bei GTA 5 hat sich Rockstar Games wohl von Cevat Yerli inspirieren lassen, der einst behauptete, das eine gute Grafik ein Spiel zu 60% ausmacht. Seinerzeit hatte GTA San Andreas schon eine veraltete Grafik. Aber trotzdem hatte es ein sehr gutes Gameplay und das Spielen machte einfach nur Spaß.

Nun zum Online-Modus. Dieser wird auch immer schlechter. Am meisten stört mich das Kopfgeld. Wie der Name schon sagt, geht es bei GTA darum, Autos zu klauen. Und wieso bekomme ich jetzt dafür ein Kopfgeld??? Anfangs war es noch so, dass mein Apartment schon umstellt war, bevor ich überhaupt die Garage erreicht hatte. Ich bemühe mich schon darum, möglichst wenig Autos zu klauen und wenn ich es dann mal mache, krieg ich sofort ein Kopfgeld. Manchmal weiß ich noch nicht einmal, dass ich mein Kopfgeld los bin und bekomme schon das Nächste. Und auch die Strafe beim Zerstören persönlicher Autos sind absolut unfair. Einmal habe ich die Frachtklappe einer Titan geöffnet und wollte so abheben. Allerdings kam vorher ein anderer Spieler, der mit seinem Auto in die Titan fuhr. Ich habe mir dabei nichts gedacht und bin dann so abgehoben. Nach kurzer Zeit explodierte dann das ganze Flugzeug und ich wurde verwarnt und durfte für seine Karre bezahlen. Wenn jemand mein persönliches Auto gezielt zerstört, ist dies zwar fair, aber in dieser Situation konnte ich nichts dafür. Aber auch ihren eigentlichen Zweck erfüllen diese Strafen nicht. Vor einiger Zeit habe ich mit fremden Spielern eine Mission erledigt. Nachdem die Mission erfüllt war, hat einer dieser Spieler meinen Wagen in Brand geschossen und dann das Spiel verlassen. Als der Wagen dann explodierte, musste er 30$ zahlen und ich rund 100§, obwohl ich den Wagen gar nicht löschen könnte. Auch der Passiv-Modus kotzt mich an. Wenn ich ein Kopfgeld habe, werde ich oft von Kleinkindern erschossen. Sobald ich mich an denen rächen will, gehen die in den Passiv-Modus und provozieren mich weiter. Dann muss ich versuchen, sie mit Sprengstoff zu töten und jage mich dabei oft genug selbst in die Luft.
Manchmal werde ich auch von Spielern im Passiv-Modus mit ihren vierrädrigen Penisverlängerern überfahren, obwohl ich ihnen nichts getan habe. Manche Autos sind auch völlig überteuert. Warum soll ich rund 80 Riesen für einen hässlichen Smart-Verschnitt zahlen.

Zuletzt möchte ich noch den Editor kommentieren. Bei diesem bremst Rockstar Games die Spieler aus. Was sollen diese niedrigen Teilebeschränkungen oder die beschränkten Bereiche? Einmal wollte ich ein Capture erstellen, bei dem Spieler mit LKWs Auflieger einsammeln müssen, was aber nicht geht.
Pro
  • Große Fahrzeugauswahl...
  • Gute Grafik
  • Gute Physikengine
Kontra
  • ...die aber ziemlich einseitig ist.
  • Einfach nur schlechte Story, bei der alle 3 Charaktere Klischeehaft sind.
  • Verzicht auf Details wie Wettbewerbe in Arenen oder betretbare Krankenhäuser.
  • Kopfgeld (Online)
  • Passiv-Modus (Online)
  • Wenig abwechslungsreiche Missionen (Online)
  • Beschränkte Gebiete (Editor)
  • Teilebeschränkungen (Editor)
  • Unnötig große Waffenauswahl (was bringen mir 6 verschiedene Pistolen und Sturmgewehre, durch die darf ich mich dann bei der Fahrt noch durchblättern)
 

Grand Theft Auto 5

Grand Theft Auto 5
MarcelX42
MarcelX42 01.09.2014 PS3 
65%
1 6

War dieser Bericht hilfreich?