: Die E3-Conference ab 22.00 Uhr im Stream, Pre-Show ab 21.00 Uhr

 

Ubisoft - die E3-Pressekonferenz

Ubisoft präsentiert das Programm der kommenden Monate.
Wir zeigen den Stream am 10.06.2019 ab ca. 22.00 Uhr.
Die Ubisoft-Pressekonferenzen gehören zu den unterhaltsamsten Veranstaltungen im Vorfeld der E3. Neben Status-Updates zu bereits angekündigten Titeln, zu denen dieses Jahr Beyond Good & Evil 2 oder Ghost Recon Breakpoint warten stets neue, interessante Überraschungen. Wir übertragen die Veranstaltung inkl. Pre-Show am 10. Juni ab 21.00 Uhr im Livestream. Der Conference-Event beginnt gegen 22.00 Uhr.

Kommentare

Nerevar³ schrieb am
Hat Sony eigentlich iwann nen eigenen event oder waren die sich nur im klaren dass sie nichts haben und wollten ned so nen peinlichen Auftritt wie Ubi hinlegen?
Grauer_Prophet schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
10.06.2019 23:23
Ich verstehe nicht ganz, warum sich so viele auf die Präsentationen an sich konzentrieren... Ist doch scheißegal, wenn die grütze sind, wenn dafür gute Spiele gezeigt werden. Und ich fand Watch Dogs Legion schon richtig geil - wenn die das wirklich so umsetzen können, daß man alle Personen rekrutieren kann, dann wird das ein Spaß!
Und Gods & Monsters sieht auch nicht schlecht aus. Und Roller Champions ist auch mal ne Abwechslung.
Was wird denn eigentlich erwartet? Daß ausschließlich richtige Kracher rausgehauen werden und daß alle Präsentationen einen wegblasen? Wann gab es das denn schon mal?
In dem Jahr wo die Wii inkl Release Spiele Präsentiert worden sind war die E3 extrem stark auch von den anderen.
Seitdem ging es stätig bergab.
Wenn Nintendo heute nicht liefert wars Zeitverschwendung und ich seh mir die nächste gar nicht mehr an.
Microsoft war zwar schwach was Neues angeht aber immerhin war das Gerede Kurz und viele Trailer zu sehen.
Das von Ubisoft war eine Frechheit.
Der_Pazifist schrieb am
Puh, für mich war diese PK einfach nur übel. Wenn man sich schon über die Just Dance Einlage freut (bzgl Abwechslung und None-Tom-Clancy) , sagt das schon recht viel.
Den interessantesten Moment hatte mMn Yves Guillemot. Vergleicht mal bitte seine gefühlten ersten 5 Sätze mit den gefühlten ersten 40 min. der PK 8O
Naja, jeder definiert gewisse Emotionen anders. Aber nach watch dogs und ghost recon hatte ich andere Emotionen im Sinn wie Monsieur Guillemot.
Im Ernst, mich hat die Art der Gewalt und deren Darstellung explizit bei watch dogs abgestossen. Und dann folgt noch eine bizarre Darstellung von ghost region.. vielleicht sehe ich das morgen entspannter. Doch heute finde ich das einfach nur abstossend.
Der traurigste Moment war der Hund auf der Bühne.
Pioneer82 schrieb am
Meh warum ausgerechnet AppleTV.
Stalkingwolf schrieb am
Watchdogs 3 war schon ok.
Gods&Monsters hat mir am besten gefallen. Den ganzen Rest brauch ich nicht. Zuviel Koop, Competitiver Modus und Community, Community, Community.
und warum jeder Hans nun mit seinem eigenen Game Pass kommt nervt auch.
schrieb am
Autor: Mathias Oertel