Podcast "#5 Feierabendgespräch mit Matthias & Jörg" zu 4Players-Talk

 

4Players-Talk: #5 Feierabendgespräch mit Matthias & Jörg


#5 Feierabendgespräch mit Matthias & Jörg

In der fünften Folge unseres wöchentlichen Podcasts sprechen Matthias und Jörg u.a. über Returnal, Fantasian und Mass Effect, aber auch über ihre Begegnungen mit prominenten Spieldesignern. Außerdem beantworten wir natürlich eure Fragen, wie man z.B. die Lust am Spielen in diesem Job behält und wie man überhaupt dazu gekommen ist.



Plays: 578   11 Bewertungen
weitere Podcasts »

Kommentare

Fyleth schrieb am
Diese wunderbaren, unterhaltsamen Podcasts & die VR Berichterstattungen der letzten Jahre haben dazu geführt, dass ich mich bei 4P+PUR angemeldet habe. Macht weiter so! Ihr seid für mich das beste Gaming Magazin.
Atlan- schrieb am
Ich hätte noch eine Frage vielleicht kann man diese ja im nächsten Talk beantworten.
Wie sieht es eigentlich bei euch aus in Sachen Home Office aus, wenn Covid 19 "vorbei" ist? Wird dann trotzdem weiterhin mehr Home Office eingesetzt oder gehts dann wieder komplett ins Büro so wie früher?
Also bei mir in der Firma hat mittlerweile jeder ein Firmen Notebook bekommen und auch nach covid 19, darf ich auch im Home Office bleiben wenn ich will. Bzw. Büro und Home Office laufen dann mehr oder weniger parallel. Gefällt mir so sehr gut.
FakeFactory schrieb am
Liebes 4Players-Team,
weiter so! Macht richtig Spaß mehr über die Hintergründe der Spielebranche und aus dem Redaktionsalltag zu erfahren.
Was mich mal interessieren würde: wieviel Arbeitszeit/Aufwand steckt für euch in so einem Durchschnittstest. Vermutlich ist das das schwierig zu mitteln, da die Spieldauer je nach Genre unterschiedlich lang ist. Aber mal so ungefähr: wie viel Zeit braucht ihr für das Spielen, also die reine "Zockzeit" :) und wie viel benötigt ihr dann noch für die Ausarbeitung als Text und Video-Test. Ich kann mir vorstellen, je mehr Erfahrung und Routine man als Redakteur hat, desto schneller geht, dann auch die Formulierung der Texte.
Da fallen mir gleich noch zwei Fragen ein: spielt ihr für die Tests alle Spiele komplett durch? Also ist es euer Anspruch, das vollständige Spiel gesehen zu haben und wann spielt ihr die ganzen Games, die ihr bewerten dürft/müsst. So ein Tag hat ja auch nur 24 Stunden ;)
D_Sunshine schrieb am
Hat wieder Spaß gemacht euch zuzuhören. Besonders die Interview-Anekdoten sowie eure Origin-Storys ;) waren interessant.
EMPÖRT!! war ich aber über den Bogen den Jörg da zwischen MassEffect3 und DeathStranding gespannt hat. Letzteres fand ich fantastisch und bin völlig dabei, dass die Leute an irgendwelchen Fokusgruppen vorbei Ihre Vision durchziehen sollen, aber was zum Teufel hat ME3 damit zutun!?
Hier ging?s darum, wie auch im Podcast angesprochen, dass BioWare einfach nicht geliefert hat und nicht das das Ende zu visionär für die Masse war. Es war gerade das Problem das es entgegen der Versprechungen doch ein Standard-ABC-Wahlende wurde. Zudem wirkte es zusammengeschludert (der ?Sag noch mal tschüss zu allen?-Schützengraben) sowie blind gegenüber den eigenen Implikationen (Zerstörung der Massentore). An der Qualität haben sich die Leute gestört, nicht an der Kreativität.
schrieb am