Test (Pro und Kontra) zu Forza Horizon (Rennspiel, Xbox 360 Kinect) - 4Players.de

 

Test: Forza Horizon (Simulation)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

grandiose Kulisse mit fantastischer Weitsicht & Tag-/Nachtwechsel   Rennen fallen etwas zu kurz aus
leicht modifizierte, aber immer noch erstklassige Forza-Fahrphysik   keine Erstellung eigener Routen möglich
diverse Fahrhilfen zuschaltbar   KI zeigt Ansätze von Gummiband und Skripts
ansprechender Lizenz-Fuhrpark...   ...aber deutlich kleiner als in Forza Motorsport
große, offene Spielwelt...   ...die aber teilweise künstlich eingeschränkt wird
massig Tuningmöglichkeiten (optional: automatisch)   kein Schrauben möglich (z.B. Fahrwerk tiefer legen)
meist unterhaltsame Radiomoderationen...   ...die sich oft wiederholen
spaßige Mehrspielermodi...   ...die aber 1:1 aus FM4 recycelt wurden
packendes Geschwindigkeitsgefühl & flüssige Darstellung   eigene Videoclips auf maximal 30 Sekunden begrenzt
beeindruckende Klangkulisse (kernige Motoren, Soundeffekte, Musik)   Motorensounds teilweise zu leise abgemischt (z.B. Audi Quattro)
H-Gangschaltung & Kupplung werden unterstützt   man vermisst weitere Spielmodi (Drift- Events, Knockout etc.)
gelungenes Force Feedback   rein optisches Schadensmodell, das nicht viel hermacht
motivierendes Punkte-/Kombosystem für Fahrmanöver   Schwierigkeitsgrad z.T. schlecht ausbalanciert
viele abwechslungsreiche Rennen & Aufgaben (u.a. Fotos, Radar, Duelle)   vereinzelte Grafikfehler (Flackern, Pop- ups)
famoser Lizenz-Soundtrack   Headtracking wird nicht mehr unterstützt (Kinect)
Offroad-Abschnitte sind eine tolle Ergänzung   Gesetzeshüter werden nur im Radio erwähnt
umfangreiche Lackierungs- und Designmöglichkeiten   Kollisionen haben kaum Auswirkungen
Importieren von Designs aus Forza Motorsport 3/4 möglich   keine echten Pinkslip- Rennen
traumhaft modellierte Boliden   inkonsequente Zerstörung
detailverliebte Cockpitansicht   nur noch maximal acht Spieler in Online- Rennen erlaubt
(optionales) Schnellreisesystem   fragwürdige DLC- und Gutschein- Politik
meist zuverlässiges Navi (...das sich auch mit Kinect bedienen lässt)   kein Splitscreen
(optionale) Rückspulfunktion   keine System Link- Unterstützung
motivierender Rivalenmodus    
Fotomodus mit manuellen Einstellungen    
Gründen von Auto Clubs möglich (inkl. Teilen von Inhalten)    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test ca. 70 Euro
Getestete Version Deutsche Verkaufsversion
Sprachen Deutsch, Englisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges 2-8 Spieler (online); Rivalen-Modus für asynchrone Duelle