Test (Pro und Kontra) zu Destiny (Shooter, Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360) - 4Players.de

 

Test: Destiny (Science Fiction-Shooter)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

stimmiges Artdesign mit toller Architektur   dämliche "Skript- KI", die meist in beschränkten Arealen agiert
gelungene Shooter-Mechanik mit flotter Steuerung...   ...aber mit aufgezwungener Zielhilfe
weitläufige, abwechslungsreich gestaltete Areale...   ...aber für MMO- Verhältnisse kleine Spielwelt
überwiegend gelungener Soundtrack   lange Ladezeiten und Unterbrechungen
gute deutsche Sprecher...   ... aber mitunter merkwürdige Übersetzungen
nette Beutezug-Aufträge   z.T. extrem zähe Feuergefechte, Bosskämpfe und Strikes
ansehnliche Kulisse mit schicken Licht- und Partikeleffekten   zu schneller Respawn von Gegner(gruppen)
zahlreiche Gegenstände, Abzeichen, Waffen und Upgrades   kein Handel von Gegenständen
gelungene Koop-Einbindung sorgt für spürbar mehr Spielspaß   kaum Crafting- Optionen
eingeschränkte Respawns in bestimmten Sektionen erhöhen Spannung...   ...aber oft auch den Frust
Kompetitive Mehrspieler-Modi...   ...aber nur für bis zu zwölf Spieler
überwiegend saubere Online-Performance ohne Lags   Gilden / Fraktionen spielen bisher kaum eine Rolle
Hüter lassen sich innerhalb der Plattform-Familie übernehmen   sehr redundante Patrouillen- Missionen
    leblose Welten (kaum einheimische Flora & Fauna)
    extrem Grind- lastig (gegen Story- Ende & ab Level 20)
    lahme Hintergrundgeschichte und schwache Story- Inszenierung
    relativ kurze Kampagne
    oberflächlicher Charakter- Editor mit vielen Vorgaben
    kaum spielerische Unterschiede zwischen den drei Klassen
    kaum Hintergrundinformationen zu Spezies und ihre Motive
    wenige und schlecht verteilte Belohnungen
    häufiges Aufsuchen bekannter Schauplätze ("Backtracking")
    fehlende Kollisionsabfrage im Turm
    XP nicht an Gegnerlevel gekoppelt
    automatische Munitionsaufstockung
    z.T. stark schwankender Schwierigkeitsgrad
    vereinzelte Verbindungsabbrüche
    unausgewogene Balance in Mehrspieler- Gefechten
    Karten & Optionen in Versus- Modi automatisch vorgegeben


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test ca. 60 - 70 Euro
Getestete Version Deutsche Verkaufsversionen
Sprachen Deutsch, Englisch.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges 2-6 Spieler kooperativ; 2-12 Spieler kompetitiv;