Test (Pro und Kontra) zu GRID (Rennspiel, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: GRID (Rennspiel)

von Michael Krosta





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

gelungene Fahrphysik mit Fokus auf Arcade   Team- Aspekt wirkt aufgesetzt
umfangreiche Karriere...   ...die aber nur sehr simpel gestaltet ist
ansprechender und breit gefächerter Fuhrpark   keine Rennen am geteilten Bildschirm möglich
gute Mischung aus Stadt- und Rennkursen   keine aussagekräftigen Bestenlisten
intensive Positionsduelle   nur wenige Spielmodi (z.B. kein separates Zeitfahren)
volles Schadensmodell...   ...das aber sehr, sehr gutmütig ausfällt
Strafsystem bei Abkürzungen...   ...aber inkonsequent
Nemesis-System sorgt für Dynamik   katastrophale Ruckel- Darstellung in Rück- und Außenspiegeln
flüssige Darstellung und gutes Geschwindigkeitsgefühl   mitunter arg künstlich geskriptete KI- Unfälle
ansprechende Kulisse (vor allem bei Stadtkursen)   kein dynamisches Wettersystem
Auswahl an Leihwagen   mitunter arg übertriebene Licht- und Blendeffekte
röhrende und gut abgemischte Motorenklänge   eingeschränkte Darstellung von Schäden
Tag- und Nachtrennen   keine Sponsoren- Herausforderungen mehr
verschiedene Witterungsbedingungen   Gummiband- Tendenzen (auch durch Nemesis- System)
gute Steuerung   relativ niedriger Schwierigkeitsgrad (selbst in höheren Stufen)
individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bei Lackierungen   Freischalt- Kram nicht sonderlich motivierend
ordentliches Force Feedback   keine Boxenstopps
optionale Fahrhilfen   sehr rempelfreudige KI
optionales Setup   mies und hektisch inszenierte Replays (nicht speicherbar)
optionale Qualifikationsrunde   z.T. fehlerhafte Rückspulfunktion
viel freischaltbarer Kosmetik-Kram   keine Testfahrten vor Wagenkauf möglich
große Auswahl an potenziellen Teamkollegen mit verschiedenen Stärken und Schwächen   kein (optionaler) Soundtrack
eigene Online-Events mit bis zu fünf Stationen   fehlende Infos zum Status der Meilensteine
Online-Starterfeld lässt sich mit KI auffüllen   überflüssiger Boxenfunk


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test zwischen ca. 47 (PC) und ca. 90 Euro (Ultimate Edition)
Getestete Version Download-Version
Sprachen Deutsch, Englisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges 2-16 Spieler (online)

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Ja
 
GRID ab 17,99€ bei kaufen

Kommentare

*B-Money* schrieb am
Dem pflichte ich bei Strecken Auswahl ist mager, bei den Autos stört mich das gar nicht wirklich, wenn ich Auto Auswahl brauche, tröste ich mich ggf. mit Forza Horzion, da kann ich auch direkt super Umfangreich Tunen bzw. Teile verbauen.
Bei den Strecken, ist das für mich was anderes, auch wenn zunächst irgendwie erfrischend, das die Basis Strecken mal etwas anders von der Zusammenstellung her sind, so fehlen mir nun doch meine Favoriten.
Hätte super gerne: Nürburgring; Bathurst; Franchorchamps; und Laguna Seca...
MikeimInternet schrieb am
Auf der Strecke ist das Spiel wirklich gut, Steuerung mit dem PS4 Controller perfekt. Nur die Anzahl der Strecken ist mau und somit wird die Karriere irgendwann langwierig.
Aber neue Strecken sollen ja kostenlos nachgereicht werden.
Bin gespannt !
UAZ-469 schrieb am
*B-Money* hat geschrieben: ?22.10.2019 10:48 Mal was anderes, weiß jemand was genaueres über die kommenden Zusatzinhalte??? Würde mich schon sehr Interessieren ob da noch was an zusätzlichem Strecken Content kommt???
Also soweit ich gelesen habe, sollen Strecken noch kostenlos nachgereicht werden. Von kostenpflichtigen DLCs weiß ich aber nichts.
*B-Money* schrieb am
UAZ-469 hat geschrieben: ?18.10.2019 17:37
ronny_83 hat geschrieben: ?18.10.2019 15:39
*B-Money* hat geschrieben: ?18.10.2019 12:25 und bei einem alten BMW M1 mit Allradantrieb ist die Momenten verteilung wirklich so wie damals, sehr Hecklastig...
Welcher M1 hatte denn jemals 4WD? Die waren doch immer Heckantrieb.
Das ist ein Schreibfehler im Spiel, der hat wie die anderen Fahrzeuge seiner Klasse auch Heckantrieb. :)
Japp ist ein Schreibfehler, sorry, und hatte mich auch sehr sehr gewundert, denn der traditionelle M1 Procar, hatte natürlich nur reinen Heckantrieb... beim Fahren hatte ich dies auch bemerkt, da wären höchstens nur 2% vorne! :lol:
Nicht desto trotz, bleibt es dabei das u.a. die Momenten Verteilung sehr authentisch bzw. glaubwürdig rüber gebracht wird, nur halt übertragen auf ein anderes Auto! ;-)
Mal was anderes, weiß jemand was genaueres über die kommenden Zusatzinhalte??? Würde mich schon sehr Interessieren ob da noch was an zusätzlichem Strecken Content kommt???
Gruß
schrieb am