Test (Pro und Kontra) zu Prey (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One) - 4Players.de

 

Test: Prey (Science Fiction-Shooter)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

anspruchsvolles Science-Fiction-Abenteuer   Artdesign erinnert stark an BioShock
das Flair von System Shock ist spürbar   Alptraum- Verfolgungen nicht konsequent inszeniert
interessante Story mit extrem spannendem Finale   Hacking- Minispiel auf Dauer zu eintönig
mehrere Enden möglich (Abspann laufen lassen!)   einige lange Laufwege und Schwebephasen
frühere Aktionen werden später thematisiert   manchmal falsch aufspielende dramatische Musik
viele Quests und Rettungen mit Konsequenzen   einige schwache Texturen (Gras etc.) und Charaktere (Mimik etc.)
tolle taktische Gefecjhte mit coolen Kombos   Bildratenprobleme, lange Ladezeiten, Abstürze (PS4, One)
ansehnliche Psi-Fähigkeiten   leichter Input- Lag (PS4)
angenehm offenes Spieldesign mit vielen Interaktionen    
hervorragende Fähigkeitenentwicklung und -freischaltung    
einige gelungene Schockmomente    
gut zu steuerndes Schweben im Weltall sowie Tunneln    
ausgezeichnetes Leveldesign mit alternativen Routen und Möglichkeiten    
Waffen und Granaten sowie Fähigkeiten ergänzen sich prima    
Gloo-Kanone als Treppenmacher und Feuerlöscher    
Tarnung und Schleichen sowie hinterhältige Attacken möglich    
eigene Mun, Waffen und Gegenstände herstellen    
spielerische Erkenntnisse durch die Beobachtung    
kleine Rätsel und Geheimnisse    
Story und Spielmechanik überraschen noch nach 20 Stunden    
Alltag auf der Talos 1 wird spürbar    
Schnellzugriff auf Waffen und Psi über Ringmenü    
charmante Bezüge zu Looking Glass, SystemShock & Co    
Hacken über Arcade-Minispiel in mehreren Stufen    
Lebewesen mehrfach scannen und Schwächen ermitteln    
sehr gute deutsche Lokalisierung und Sprachausgabe    
vier Schwierigkeitsgrade, jederzeit anpassbar    
Spielzeit bei etwa 30 bis 40 Stunden    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 50 - 60 Euro.
Getestete Version Deutsche PS4-Version.
Sprachen Deutsche Sprachausgabe und Texte.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Kein Multiplayer.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital, Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Kein NewGame . Spielzeit: 30 - 40 Stunden.
Bezahlinhalte Nein