Test (Pro und Kontra) zu BioShock: The Collection (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: BioShock: The Collection (Shooter)

von Benjamin Schmädig





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

erzählerisch herausragende Geschichten   keine Kommentare für BioShock 2 und Infinite
spielerisch teilweise hervorragende Shooter   "Regie- Kommentar" besteht aus Teilen eines separaten Interviews
grandiose Kulissen sowie ausgezeichnete Stimmen und Musik   nahezu keine Optionen zum Einstellen der Grafik in BioShock 1 und 2 (PC)
sehr gute, bereits enthaltene Downloadinhalte für BioShock 2 und Infinite erweitern erzählerischen Rahmen   BioShock 1 und 2 schalten nicht automatisch zwischen Gamepad und Maus/Tastaur um (PC)
sorgfältige grafische Überarbeitung vor allem des ersten Spiels   Gamepad vibriert in BioShock 2 mitunter lange ohne Grund (PC)
Kommentare von Ken Levine und neuer Schwierigkeitsgrad für BioShock    
Konzeptgaliere zu BioShock 1 als begehbares Museum    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test Konsolen: etwa 40 Euro für The Collection, Steam: pro S
Sprachen Deutsch, Englisch u.a.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Mehrspieler-Modus wurde aus BioShock 2 entfernt

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Steam)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Besitzer der Vorgänger erhalten die Remastered-Versionen umsonst
Bezahlinhalte Nein
 
BioShock: The Collection ab 53,99€ bei kaufen

Kommentare

johndoe1841603 schrieb am
Naja, jetzt hab ich das schon gekauft... Aber toll, danke, das wusste ich nicht :?
johndoe1197293 schrieb am
Hans Gruber hat geschrieben:Klar, die Grafik ist insgesammt besser, auch die Bildrate ist endlich wie es sein muss usw..trotzdem komm ich über die szene nicht hinweg.
Du kannst alle Teile via BC auf der XO spielen. Der erste Teil läuft dank der Möglichkeit den framecap abzuschalten, sehr gut, nicht viel schlechter als die Remastered Version, aber halt mit den originalen settings und mMn mit noch stärkeren Kontrasteinstellungen, was sich positiver auf die Stimmung auswirkt.
johndoe1841603 schrieb am
Ich hab vor kurzem die remastered angefangen, natürlich mit Teil1 wie es sich gehört. Direkt am Anfang war ich gleich mal so richtig enttäuscht. Die Szene zu Beginn, wenn das Wasser durch die Gänge fließt, mit dem rötlichen Licht...das sah so genial aus auf der 360. Im remaster hat man scheinbar das Wasser überarbeitet, in dem Fall verschlechtert mMn.
Klar, die Grafik ist insgesammt besser, auch die Bildrate ist endlich wie es sein muss usw..trotzdem komm ich über die szene nicht hinweg. Das war damals ein richtig beeindruckender Einstieg.
Edit:https://youtu.be/tgPAjckMGpY ab 2:33
johndoe1197293 schrieb am
Hatte "Infinite" damals zum Release angefangen aber nicht sonderlich weit gespielt. Habe nun die Remastered am Wochenende beendet und muss sagen, dass es wirklich einer der wenigen Titel ist, der die Bezeichnung "Meisterwerk" verdient. Ich bin immer noch leicht benommen, von den Geschehnissen im Spiel. :Blauesauge: Dazu ist es ein audiovisueller Hochgenuss, der mir nach seinem etwas lahmen Anfang durchgehend extrem viel Spaß gemacht hat, recht fordernd (auf "schwer") und ununterbrochen packend war.
Wer es noch nicht gespielt hat und nicht die Möglichkeit hat es am PC zu zocken, dem würde ich die Collection auf jeden Fall empfehlen. Es sieht deutlich besser aus als auf PS3/Xbox360 und die performance ist ebenfalls signifikant besser, wenn auch etwas Optimierung nicht geschadet hätte.
Als nächstes kommen die Story DLCs dran und dann mal gucken...entweder auf sehr schwer zocken oder wieder den Erstling spielen. :Hüpf:
Glutamat schrieb am
Remote Play auf der Vita ist ne Katastrophe. Schiessen ist auf dem rechten oberen Eck des Touchscreens gelegt und kann nicht gewechselt werden.
schrieb am