Test (Pro und Kontra) zu Metro Exodus (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 4 Pro, Xbox One X)

 

Test: Metro Exodus (Shooter)

von Jörg Luibl





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

inspiriert vom Roman Metro 2035...   ...aber es gibt nur vage Anknüpfungen
stimmungsvoll inszeniertes Endzeit-Szenario   schwacher erzählerischer Einstieg
subtile oder brachiale Spielweise möglich   kaum Identifikation mit Held (stummer Laufbursche)
gewisse Entscheidungsfreiheit - auch beim Töten   keinerlei moralisches Dilemma bei Unschuldigen
guter Mix aus Shooter- und Stealth-Mechaniken   stellenweise miserable KI entwertet Gefechte
tolle Kulissen und Action in Unter- sowie Oberwelt   einige schlecht gescriptete Kommando- Manöver
angenehm große Areale   nerviger Run&Gun- Abschnitt mit zig Klongegnern
einige gelungene Horror- und Survival-Momente   uneindeutige und nervige Kletterabfragen
Fahrzeug-Passagen mit Kleinbus etc.   große qualitative Schwankungen im Storytelling
Tag- & Nacht wirken sich auf Gegnerverhalten aus   Audiologs & Textfunde nicht optimal integriert
kein überflüssige Geblinke oder extremes Sammeln   inkonsequente Deckungsabfrage bei Gefechten
Gegenstände herstellen, Waffen säubern, aufrüsten   seltsam trippelnde Schrittgeräusche
eigene Spielweise wirkt sich auf das Ende aus   sehr lange Ladezeiten vor Spielstart bis 3:30 Min
solide deutsche Lokalisierung von Sprache & Text   unglückliche automatische Speicherpunkte
mehrere Schwierigkeitsgrade, Fotomodus   einige Pop- ups, Clippings, schwach aufgelöste Texturen
4K-Unterstützung bei 60fps (PC)   sporadische Abstürze (Xbox One X)


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 60 Euro
Getestete Version Deutsche digitale PS4-Pro-Version.
Sprachen Deutsche Sprache und Texte. Wahlweise andere.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Kein Multiplayer. Auf dem PC bis 13. Februar 2020 zeitexklusiv nur im Epic Games Store erhältlich; vorbestellte Steam-Spiele werden ausgeliefert.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital, Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Spielzeit: 20 Stunden.
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

S_Longus schrieb am
Habe das Spiel jetzt erst begonnen und mich gefragt, ob ich der einzige bin, der diese Meinung teilt.
Die Zwischensequenzen sind so unfreiwillig komisch und das Gunplay echt unterirdisch - demgegenüber steht eine geniale Optik. Naja
Vielleicht immerhin eine Möglichkeit Russisch zu lernen mit deutschen Untertiteln... Oder so...
Au weia
Psychozirkus schrieb am
Seltsam, dass die miese KI hier für so eine Abwertung sorgt. Denn mal ehrlich: Ist die KI z.B. in Days Gone etwa besser? Ich habe mich fast immer nur mit Nahkampfwaffen durch das ganze Spiel geholzt und auf Schusswaffen beinahe komplett verzichtet, weil man ganze Lager erledigen kann, indem man einfach nur auf die Gegner zurennt und diese umschmiert (und ich rede hier nicht von den hohlen Freakern, sondern von menschlichen Gegnern (Schwierigkeitsstufe "Normal"). Und auch Wachen die direkt daneben stehen, merken meist nix. Und wie habt ihr dieses Spiel bewertet? Mit "Gut", obwohl die KI dort auch völlig unterirdisch ist....
LeKwas schrieb am
Ich pack das hier sicherheitshalber auch nochmal rein:
Unbekannte sollen vor einiger Zeit in ein Presswerk eingebrochen und dort Steamkeys für Metro entwendet haben. Diese Keys sollen noch immer bei einigen Keyresellern kursieren, von einem Kauf ist jedoch dringend abzuraten, da diese von Deep Silver gesperrt werden:
https://steamcommunity.com/app/412020/d ... 683077969/
Dr.Bundy schrieb am
ssj3rd hat geschrieben: ?12.03.2019 08:14 Habe es jetzt auch durch, ohne einen einzigen Bug, die KI war auf dem gleichen Level wie zb Wolfenstein 2 The new Colossus, und 68% sind hier absolut unverdient. Die Wertung will einfach nur polarisieren, um nichts anderes geht es, dieses Spiel hat 85-89% verdient und nicht die völlig unverdienten 68%.
Für mich ist 4Players jetzt erst mal unten durch und mit dieser Wertung einfach gestorben.
Diesen Eindruck habe ich auch. Habe mal den Gamestar Test durchgelesen und dort wird Metro Exodus richtig gefeiert. Wenn also 2 ungleiche Meinungen stehen, gucke ich gerne auf metacritic und 83% ist dann doch was anderes als unter 70%.
Guckt euch mal alle Metro Wertungen an, die sind auf 4 players deutlich niedriger als auf metacritic und zwar alle 3 Teile. Ich war mal früher ein 4player Fanboy, aber seit Monaten zeichnet es sich ab, dass für mich 4p nur einer von mehreren Meinungen ist und seit dieser Auffälligkeit geht es um so mehr in diese Richtung.
KalkGehirn schrieb am
Hab mich nach ein paar tagen mit vermindertem Schwierigkeitsgrad nochmal rangewagt und bin jetzt durch. Der Funke wollte nicht überspringen. Die Reihe zeichnete sich durch spezielle Momente aus. Durch seine Fraktionen, das Leben der Menschen in der Metro oder so Erinnerungswürdige Abschnitte wie z.B. die Bibliothek . Exodus fehlt imo die Intimität welche die Vorgänger auszeichnete.
Bin echt enttäuscht :cry:
schrieb am