Test (Pro und Kontra) zu Ion Fury (Shooter, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One)

 

Test: Ion Fury (Shooter)

von Benjamin Schmädig





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

schnelle, explosive und wahlweise anspruchsvolle Action   extrem ungenaues Zielen mit Joycons (Switch)
sehr verschiedene Waffen, meist mit interessanten zweiten Feuermodi   zu schnelles Umsehen auf Y- Achse und fehlende entsprechende Einstellungsmöglichk
Gegner fordern unterschiedliches Vorgehen   (größtenteils) 60 Bilder pro Sekunde nur per Cheat (Switch)
große, einfallsreiche Levels mit zahlreichen Überraschungen   kleine KI- und Physikfehler
etliche, teils sehr gut versteckte Geheimnisse   keine Anzeige der Spielzeit bei Speicherständen
packender FastTracker-Soundtrack    
viele unterhaltsame Sprüche und Anspielungen    
Levels aus Early-Access-Version sind als Bonusmissionen enthalten    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test knapp 25 Euro
Sprachen Englisch, wahlweise mit deutschen Texten
Schnitte Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (PSN, Xbox Store, Nintendo eShop)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

LePie schrieb am
Ich hab ehrlich gesagt schon vergessen, worum es bei diesem Drama überhaupt ging (was imho auch aufzeigt, wie völlig belanglos und aufgeblasen diese Aufregerthemen von Portalen wie Kotakuinaction, OneAngryGamer oder Resetera in Wirklichkeit eigentlich sind). Nach kurzem Runterscrollen und dem Überfliegen von Buzzwords wie SJW und Cuck war aber auch schon ohne genaues Hintergrundwissen klar, woher der Wind weht.
Die meisten dieser 0/10 Userreviews scheinen aber bereits wieder gelöscht worden zu sein.
Assel18 schrieb am
Ihr habt schon gelesen wieso das game von der community auf metacritic so zerissen wird, oder?
Das gameplay wird extremst hoch gelobt mit 9-10 Punkten.
Die ganzen 0-1 Punkte Bewertungen von denen es viele gibt sind alle wegen der nachgepatchten Zensur in der einige Sprüche geändert wurden.
Tja in der heutigen Zeit können ne handvoll verwöhnter Kinder halt ne ganze Wertung kaputt machen.
Diese Wutwertungen werden halt immer mehr, anstelle man ne 6 gibt weils gameplay trotzdem klasse ist wirds direkt ne 0/1.
Krulemuk schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
22.05.2020 16:11
Mal abseits aller Theorie zu Sticklänge, Signalverarbeitung usw würde ich doch eher sagen dass die größte Komponente die dir hilft bei einem Shooter mit 30fps auf der Switch (oder Games wie Destiny auf PS4/One) eher die "Softwarestützräder" sind in Form von stärkerem Auto Aim und größeren Hitboxen.
Spiel am PC auch sehr viel Shooter mit Gamepad und gerade der Stick profitiert von einer höheren Abtastung durch geringen Input-Lag der Signalverarbeitung und somit höherer Framerate. Gerade ohne Zielhilfe ist es egal ob du DS4/One oder JoyCon nimmst du wirst bei 30fps keinen Kopf vernünftig anvisieren können.
Dem stimme ich zu und daher habe ich in meinem ersten Beitrag hier ja darauf hingewiesen, dass für mich persönlich die Begrenzung auf 30fps der eigentliche Knackpunkt sind - daher werde ich die Switch-Version von Ion Fury trotz interesse vorerst nicht kaufen!
Die Diskussion entwickelte sich dann aber in Richtung genereller Unterlegenheit der Joycon-Sticks, ganz losgelöst vom konkreten Beispiel Ion Fury, und diese These lese ich immer wieder, kann sie aber eben nicht teilen. Ich bin tatsächlich ein Fan der Joycon-Sticks (was nicht für die Joycon als Ganzes gilt, weil mich das schlechte Digikreuz und die schwache Langlebigkeit dann doch stärker stört, als es die für mich positiven Sticks wieder wett machen könnten). Ein weiteres Argument hast du mir gerade noch geliefert: Die Zielhilfe mittels Software ist bei einer Gamepad-Steuerung so gegenwärtig, dass die feinere Präzision durch längere Wege in den Hintergrund gerät.
Peter__Piper schrieb am
Krulemuk hat geschrieben: ?
22.05.2020 15:55
Peter__Piper hat geschrieben: ?
22.05.2020 15:42
Dafür packe ich sogar Onkel Picard nochmal aus :man_tipping_hand:
Dir fällt es offenbar schwer, eine Gegenmeinung argumentativ entsprechend darzulegen. In diesem Sinne sei dir dieser Einzeiler-Spam als verkürztes "Ich bin aber dagegen!" gestattet. Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten :Häschen:
Du sprichst selbst schon am besten für dich :man_tipping_hand:
Mit Fanatikern macht es halt auch keinen Spass zu diskutieren.
Es sei dir aber unbenommen das anders zu sehen :Häschen:
Leon-x schrieb am
Krulemuk hat geschrieben: ?
22.05.2020 15:36

An der Stelle kann man die Sticks dann mit der Maus am PC vergleichen. Die "normale" Sticklänge hat sich im Laufe der Zeit als angemessener Kompromiss zwischen Schnelligkeit und Präzision durchgesetzt, dementsprechend ist davon auszugehen, dass die Länge der Wege auch für den Durchschnittsnutzer genau richtig funktioniert. Nun weichen wir aber individuell alle doch recht stark vom Durchschnittsnutzer ab. Bei einer Maussteuerung am PC gibt es ja auch Highsens-, Lowsens- und Midsens-Spieler. Der goldene Kompromiss, der für die meisten Nutzer ohne Probleme funktioniert, wäre hier das Midsens-Setup - ergo vergleichbar mit den Standard-Sticks. Der ein oder andere mag aber mit einer höheren Empfindlichkeit deutlich besser klar kommen, gerade wenn er sich über hunderte von Spielstunden daran gewöhnt hat - So geht es mir manchmal mit den Joycon (und ich war btw immer Highsenser am PC ;)).
Mal abseits aller Theorie zu Sticklänge, Signalverarbeitung usw würde ich doch eher sagen dass die größte Komponente die dir hilft bei einem Shooter mit 30fps auf der Switch (oder Games wie Destiny auf PS4/One) eher die "Softwarestützräder" sind in Form von stärkerem Auto Aim und größeren Hitboxen.
Spiel am PC auch sehr viel Shooter mit Gamepad und gerade der Stick profitiert von einer höheren Abtastung durch geringen Input-Lag der Signalverarbeitung und somit höherer Framerate. Gerade ohne Zielhilfe ist es egal ob du DS4/One oder JoyCon nimmst du wirst bei 30fps keinen Kopf vernünftig anvisieren können. Da kannst noch so viel Feingefühl haben weil dein Fadenkreuz rumeiert. Da hilft kein Gegensteuern. So feinstufig wie einem Maus geht es einfach nicht. Erst ab 60fps wird es besser aber um ganz ohne Zielhilfe nur in die Nähe einer Maus bei 60fps zu kommen brauchst schon 90-100fps mit Pad. Kann jeder der passende Elektronik hat bei Battlefield, CoD, Destiny usw selber testen. Fadenkreuz schnell und präzise auf ein Objekt zu bekommen geht mit...
schrieb am