Test (Pro und Kontra) zu Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition (Adventure, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One)

 

Test: Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition (Adventure)

von Jan Wöbbeking





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

geisteskranker Humor   nach ein paar Stunden zu viel Sammel- Routine
Unmengen an genialen Dialogen   das riesige Inventar macht manche Rätsel übertrieben knifflig
bekloppte Charaktere   das erste Kapitel zieht sich zu sehr in die Länge
trashiger Original-Comicstil passt prima   billige Soundeffekte
unterhaltsam erzählte Story   umständliche Controller- Steuerung
gut funktionierendes Verben-System   kleine Bugs und Bildfehler
sämtliche Objekte lassen sich miteinander kombinieren   neue Zeichnungen wirken braver als die wilden, trashigen Originale
bewusstseinserweiternde Diskussionen mit Gegenständen   keine Touchscreen- Steuerung (Switch)
jede Menge selbstironische Kommentare    
gut dosiertes Ansteigen des Schwierigkeitsgrades    
experimenteller Glockenspiel-Jazz, garniert mit stilvollen Angstschreien    
Droggelbecher!    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 19,99 Euro
Getestete Version Download-Version
Sprachen Ton: Deutsch, Englisch; Text/Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Chinesisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges kein Multiplayer

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (PSN, Xbox Store, Nintendo eShop)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

Sugandhalaya schrieb am
Ich fand Edna damals richtig gut und hab mir auch Harveys neue Augen für die Xbone geholt und natürlich durfte da auch Edna für die Konsole nicht fehlen, aber mit den neuen Grafiken werde ich irgendwie nicht warm. :?
Levi  schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben: ?
17.06.2020 17:18
(ist dieser denn in dieser Version enthalten?)
[...]
Droggelbecher!
Leider scheinbar nicht. Zumindest nicht von Anfang an. (oder ich habe es nicht gefunden)
Die neuen Zeichnungen sind cool. Aber hier und da, ist das Alte irgendwie.... Geiler.
Wenn man mit Edna zum Beispiel direkt nach Start im Lüftungsrohr sitzt, wirkt das neue "gelassen". Die alte Darstellung unterstrich etwas besser ihren 'Wahnsinn'.
Todesglubsch schrieb am
Sehe ich das richtig und die Konsolen-Retailversionen wurden gestrichen?
Auf Amazon ist es einfach "nicht erhältlich", (wie fast alle Daedalic-Spiele, seltsamerweise). Andere Stores haben es garnicht gelistet oder man findet über ne EAN-Suche nur raus, dass es nicht erhältlich ist.
Eurovideo listet den Release gar für Ende 2019.
Und Spielegrotte den Release für Ende 2020.
Oder coronabedingt produktionsschwierigkeiten?
Wulgaru schrieb am
Zusammen mit den Deponia-Spielen und der Fortsetzung ist das Spiel hier das Herzstück von Daedalic finde ich. Ein Spiel was jeder Adventure-Fan gespielt haben muss.
Ich hoffe wirklich das mal wieder was in diese Richtung kommt.
SpookyNooky schrieb am
"Wie lange hängst du schon hier, Herr Mantel?"
"Ich sage mal so... früher nannte man mich Herr Toga".

Gut geschriebener Test zu einem hervorragenden Adventure. Ich bin Edna-Fan der ersten Stunde.
Im Test werden einige Dinge nicht angesprochen, die ich dennoch erwähnenswert finde:
Der Tone Shift gegen Ende des Spiels, der
Spoiler
Show
für einen ziemlichen Bruch im Spielgefühl sorgt, denn auf einmal wird die beherzt lockere Irrenkomödie ziemlich düster, ernst und blutig.
Das teilweise unfaire Rätseldesign. Selbst Poki hat im Entwicklerkommentar (ist dieser denn in dieser Version enthalten?) eingeräumt, dass das "Resonanz-Rätsel" schlecht designt ist. Das hat nichts mehr mit "Kopfnuss" oder "knifflig" zu tun, sondern ist unlogisch.
Mir egal, Edna hat sich für immer mit ihrer Bastelschere in mein Herz geschnippelt und diese Liebe zum irren Spiel kommt in diesem Test 100 prozentig rüber.
Droggelbecher!
schrieb am