Test (Pro und Kontra) zu Paper Beast (Simulation, PlayStation VR, Virtual Reality)

 

Test: Paper Beast (Simulation)

von Jan Wöbbeking





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

faszinierendes Papier-Design   nur wenige Stunden kurz
bizarre Ökosysteme und Mechanismen   keine Alternativen zur Teleportations- Steuerung
gelungene Puzzles mit Sand, Wasser und wundersamen Wesen   kaum Optionen für Grafik oder Komfort
überwältigende Inszenierung, fast ganz ohne Text oder Worte    
stimmungsvolle räumliche Soundkulisse    
saubere Performance dank Low-Poly-Stil    
toll umgesetzte Bewegungssteuerung mit DualShock-Controller    
sehr komfortabel dank Teleportation    
entspannender kleiner Sandbox-Modus für Experimente    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 29,99 Euro
Getestete Version PSN-Version
Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges kein Multiplayer
 
 

Kommentare

4P|Jan schrieb am
testpott.de hat geschrieben: ?
26.03.2020 07:33
Moin Jan,
deckt sich auch mit meinen Eindrücken, ein toller Titel, der wieder einmal zeigt was Leute ohne PSVR verpassen.
Schade dass VR Spiele so schwierig zu vermitteln sind, bin gespannt wann Sony Details zu einem PSVR 2 verkünden wird...
P.S.: Guter Test - Danke dafür
Gerne, hat mich auch positiv überrascht! Selbst nach der schon ziemlich coolen Demo auf der Gamescom.
Ja, im Testvideo kommt es zum Glück etwas besser rüber als auf Screens...
testpott.de schrieb am
Moin Jan,
deckt sich auch mit meinen Eindrücken, ein toller Titel, der wieder einmal zeigt was Leute ohne PSVR verpassen.
Schade dass VR Spiele so schwierig zu vermitteln sind, bin gespannt wann Sony Details zu einem PSVR 2 verkünden wird...
P.S.: Guter Test - Danke dafür
D_Sunshine schrieb am
Hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, dass dieser Titel bald erscheinen würde, zumal die Ankündigung auch noch nicht so lange her ist. Schön das was draus geworden ist. Wird sicher irgendwann mal mitgenommen, wenn mir der Sinn nach etwas experimentellen steht.
schrieb am