Test (Pro und Kontra) zu Eternal Sonata (Rollenspiel, Xbox 360, PlayStation 3)

 

Test: Eternal Sonata (Rollenspiel)

von Jens Bischoff





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

malerische Kulissen   nicht allzu umfangreich
wundervolle Musik   sehr linearer Spielverlauf
actionreiches Kampfsystem   exzessives Gegner- Recycling
keine lästigen Zufallskämpfe   recht altbackenes Quest- & Leveldesign
originelle Licht-/Schatten-Elemente    
charmante Cel-Shading-Charaktere    
Sonstiges
 
Sonstiges
zusätzliche Spielinhalte (PS3)   keine Kartenfunktion
nette Foto- & Musizier-Features   keine deutsche Sprachausgabe
abbrechbare Zwischensequenzen   teils unübersichtliche Kampfansicht(en)
sich dynamisch anpassendes Kampfsystem   deutlich längere Lade- und Speicherzeiten (PS3)
wahlweise englische oder japanische Synchro   künstlich angehobener Schwierigkeitsgrad (PS3)
    sehr begrenzte Darstellung der Kampfreihenfolge


 
Eternal Sonata ab 16,98€ bei kaufen

Kommentare

raz0rback2 schrieb am
LocalCookieDealer hat geschrieben:Also das, was mir zu diesem Spiel in Erinnerung geblieben ist ist ein echt schlimmes Ende...
Schlimm im Sinne von "Was zum Teufel... das is ja komisch, das versteh ich nich, das macht mal so garkeinen Sinn, ach komm, ich mach aus." :?
Habe es jetzt auch durch und die Wertung geht völlig in Ordnung. Zwar hat mich das Spiel über 37h bespaßt, da ich nicht nur geradeaus gegangen bin, sondern auch
Spoiler
Show
Claves wieder beleben wollte
. Schon allein das hat die zusätzlichen 10h Spielzeit verursacht und man kann noch mehr entdecken, wie ich später erfahren habe.
Also 25h sind reiner Hauptteil und das kommt hier im Test falschrüber.
Zum Ende (ich war auch verwirrt xD): Es ist ein sehr schräges Ende.
Spoiler
Show
Das einzige was ich überhaupt nicht verstehe ist, warum Polka überhaupt ins Loch springt. Das ergibt den wenigsten Sinn.
Ansonsten war es ein sehr schönes Spiel und teils auch wirklich fordernd.
Es macht sehr viel Spaß später die Harmonieketten zu meistern und wenn man erst mal Gruppenlevel 6 freigespielt hat und sein Spilstil verändert, krachen die Kombos nur noch :D
PS: Wenn man "Fin" liest, sollte man definitiv nicht die Konsole aus machen xD Einfach nur schräg, aber cool.
Written_by schrieb am
Eternal Sonata war ein Spiel das ich mir aufgrund des Preises von 12 Euro als Lückenfüller bis Tales of Symphonia bestellt habe...
und diese 12 Euro waren gut investiert! Eternal Sonata hat mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Das Game fängt auf einer emotionalen Ebene an und hält daran fest die immer wieder von Chopins kühlen Bemerkungen erschüttert wird und bis zum Schluss durch unerwartete Wendungen aufgefrischt wird. Ein Super Spiel welches meiner Meinung nach weit aus mehr als 80% verdient hat denn egal wie Linear es ist die Story wird liebevoll und anregend erzählt und das ist das wichtigste an einem Spiel!
Das Gameplay ist allerdings auch interessant und bringt abwechslung in den RPG Bereich - freies bewegen und kämpfen in rundenbasierten Abständen eine saubere Mischung - gerne mehr davon!
Plein schrieb am
Ich hab ja schon viele JRPG gesehen aber keins davon ist so liebevoll im Detail wie dieses. Ich hab mich sofort in das Spiel verliebt =)
Einziger Schwachpunkt für mich ist das man nur 3 Leute gleichzeitig auf dem Feld haben kann und das man im mehrspieler nur alleine rumlaufen knn
Sothen schrieb am
Also muss sagen, eternal sonata ist ein gutes, wenn nicht perfektes Spiel. Für mich einfach schön, wieder ein vernünftiges JRPG spielen zu können.
Die Spielzeit ist in der Tat weder Pro noch Kontrapunkt. einigen gefällts, andere störts.
Aber an der Ps3 gefällt mir, dass der Schwierigkeitsgrad, wenn auch künstlich, anggehoben wurde.
EvilNobody schrieb am
DarkTorian hat geschrieben:?!?
Ja, ich dachte auch nur "WTF?!?"... :lol:
Wenn jemand Hilfe in einem Spiel braucht, dann müsste man schon wissen worum es ungefähr geht.
schrieb am