Test (Pro und Kontra) zu Assassin's Creed Valhalla (Action-Adventure, PC, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X)

 

Test: Assassin's Creed Valhalla (Action-Adventure)

von Matthias Schmid





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

wahnsinnig tolle Landschaft   generell fast zu niedrige Schwierigkeit
interessant gebaute Städte und Naturdenkmäler   Waffen stellen keine Motivation dar
gute, griffige Steuerung   Silber und Materialien per Echtgeld kaufbar
ordentliches Kampfsystem, dem auch auf Dauer nicht die Luft ausgeht   Rabe hat weniger hilfreiche Features als bisher
großer Umfang, riesige Spielwelt, viele Nebentätigikeiten   Online- Feature der Jomswikinger überflüssig
Schatzsuche macht Spaß   Liebeleien wieder sehr halbgar integriert
Mysterien, Sagen, legendäre Tiere, Geheimnisse   Fertigkeitenbaum zu groß und verästelt
Siedlungsaufbau überschaubar   nicht alle Spiel- und Siedlungsfeatures werden gut erklärt
fantastische Beleuchtung   Nebenquests können sehr sehr albern werden
organisch eingebaute Nebenquests   manche Möwen und Tauben auf N64- Nivau
gutes Kampfgefühl im Wikingertrupp    
römische Ruinen und christliche Kirchen    
herausfordernde Söldner ziehen durchs Land    
Nebenschauplatz: Norwegen    
wieder mehr Assassinen-Flair    
Animus-Anomalitäten mit Layla Hassan    
Geschichte hat ein paar interessante Persönlichkeiten    
Schleichen ist simpel aber macht Spaß    
Story-Entscheidung haben mehr Auswirkungen    
sehr gute englische und deutsche Sprachausgabe    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 70 Euro (PC: 60 Euro)
Getestete Version deutsche digitale Xbox-Series-S-Version
Sprachen deutsche/englische Sprache, deutsche Texte
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges kein Mehrspieler-Modus

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges auch verfügbar als Gold-Edition (100 Euro), Ultimate Edition (110-120 Euro) oder Collector's Edition (200 Euro)
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

Solon25 schrieb am
Für mich ist die PC Version zu hoch. Hab immer noch 2-3 Abstürze pro Tag. Es friert einfach so beim schleichen, kämpfen oder laufen ein und ab zum Desktop (dann jedes mal 3 Minuten Ladezeit bis man wieder im Spiel ist). Ob Ubi mit den Absturzreporten noch hinterher kommt zu analysieren wage ich zu bezweifeln.
Hatte letzte Woche einen 6 Monate bekannten (und angeblich gefixten) Quest bug, den ich mit Hilfe deren XBoxOne Forums beheben konnte (Spiel auf Englisch stellen und Exklusiv Save laden).
Im Forum las ich schon von einem weiteren 4 Monate alten bug der grade wieder auftrat. Hauptquest geht nicht weiter wenn man mit Hamtunscire weiter machen möchte. Aber Ubi ist dem Fehler noch auf der Spur...
Ich könnte noch mehr berichten, aber das sollte reichen, deshalb Gold Award für mich zu Hoch.
EDIT: Ganz vergessen den größten fail zu erwähnen. Das Spiel unterstützt offiziell nur die wired XBox-One und PS-4 Dual Shock Controller. Mein XBox-360 Pad meldet sich im Spiel 4-6 mal ab und wieder an. Mitten im Kampf deswegen schon eine verpasst bekommen.
kojak19 schrieb am
MadMax1803 hat geschrieben: ?30.03.2021 15:02 Mmmh, wenn ich mir die Kommentare hier so lese bin ich wieder skeptisch ob ich mir das Spiel nun holen soll oder nicht. Dieses Ubisoft Ding ging mir zeitweise auf den Keks, "Assassin?s Creed Syndicate" war das letzte das ich gespielt habe. Einerseits würde mich das Wikingersetting schon sehr interessieren.
Das Ding wird ja irgendwann in den Sale rauschen, und Ubi-Titel waren ja noch nie sonderlich wertstabil.
Wenn du dir unsicher bist warte doch einfach noch und greif irgendwann im Ausverkauf zu. Dann gibt?s die kommenden DLC?s vermutlich auch direkt dazu.
MadMax1803 schrieb am
Mmmh, wenn ich mir die Kommentare hier so lese bin ich wieder skeptisch ob ich mir das Spiel nun holen soll oder nicht. Dieses Ubisoft Ding ging mir zeitweise auf den Keks, "Assassin?s Creed Syndicate" war das letzte das ich gespielt habe. Einerseits würde mich das Wikingersetting schon sehr interessieren.
kojak19 schrieb am
Wenn man nur durch die Hauptstory rauscht verpasst man allerdings auch eine Menge.
Viele Nebenquests macht man eigentlich im Vorbeilaufen, die letzte Quest bin ich dann glaub ich mit Level 370 angegangen.
Chilisidian schrieb am
kojak19 hat geschrieben: ?15.02.2021 00:20 Ich habe die Story auf der PS5 nun abgeschlossen und bin jetzt dabei die Karte zu säubern. Witzigerweise empfinde ich nach über 70 Stunden keinerlei Abnutzungserscheinungen.
Klar, vieles wiederholt sich in leicht abgewandelter Verpackung, aber mich stört das nicht.
Für mich passt die Dosierung, sodass die Motivation, auch den nächsten Spot zu erkunden immer gegeben ist.
Beim Vorgänger war es komischerweise anders, hier habe ich jetzt 15 Stunden rum und es fühlt sich permanent nur nach Arbeit an.
Hätte ja nicht gedacht, dass ich nach Breath of the Wild noch mal so viele Stunden in ein Spiel versenke, aber die 100 Stunden Marke sehe ich schon fallen...
Ich finds ärgerlich dass die Spieler bestrafen, die sich nur auf die Hauptquest und ein paar Raids konzentrieren. Für die letzte Quest wird Stufe 340 empfohlen, die man dadurch im Leben nicht erreicht, nichtmal annähernd 300. Ich bin nun in der Stadt der Gier und bin auf Stufe 154, empfohlen wird aber schon 190. Kommen noch 3-4 Hauptquest und dann die letzte und direkt 340. WTF? Das war in den Vorgängern besser gelöst.
schrieb am