Test (Pro und Kontra) zu FIFA 12 (Sport, PC, Xbox 360, PlayStation 3)

 

Test: FIFA 12 (Sport)

von Jörg Luibl





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

ausgezeichnete Online-Spielwelt mit Ligasystem   träge Offensiv- KI hemmt Spielgefühl nach vorne
neue taktische Defensive   Pässen fehlt Druck, Flanken fehlt Schärfe
langsamerer, simulativerer Spielaufbau   eigener Defensiv- KI fehlt Biss auf letztem Meter
effizientere Dribblings und Einzelaktionen   Gegner- KI spielt zu roboterhaft ohne Makel
Defensiv-KI antizipiert tödliche Pässe besser   zu oft hässliche Clippingfehler beim Jubel
bessere Direktabnahmen inkl. Fallrückzieher    
glaubwürdigere Kollisionen und Verletzungen    
nochmal verbessertes Torwartverhalten    
neuer Schiedsrichterball und schnelle Einwürfe    
zig Offline-Spielmodi von Pokal bis Karriere    
zig Online-Spielmodi mit Freundesvergleich    
Nationalspieler mit hohem Wiedererkennungswert    
klasse Fan- & Stadionkulissen    
offizielles Lizenzpaket bis in zweite Ligen    
56 originale Stadien    
Steuerung von manuell über semi bis automatisch    
taktische Verteidigung Pflicht (Online-Punktspiele)    
sehr guter Netzcode    
neue Flair-Pässe und -Schüsse    
mit frei belegbarem Gamepad spielbar (PC)    
Sonstiges
 
Sonstiges
zwei englische Kommentatoren-Teams (PS3, PC)   nerviges deutsches Kommentatoren- Duo
verbesserte Menünavigation   oberflächliches Tutorial statt Trainingsübungen
fünf Schwierigkeitsgrade   umständlicher Weg von Übung zu Übung
11 gg. 11 online; Torwart spielbar   keine 2 vs. 2- Ranglistenspiele mehr
verbesserter Managermodus mit Jugend & PKs   Karriere Be A Pro noch zu steril & unglaubwürdig
Ultimate Team als Sammelkartenmodus   keine Derby- Rivalitäten mehr im Kabinengang
tolles Zeitlupentool und Höhepunkte-Archiv   fade Soundeffekte für Schüsse & Alutreffer
Editor für eigene Standards, Spieler, Sounds etc.   keine Bewegung am Spielfeldrand (Trainer etc.)
fremdsprachige Kommentare einstellbar   grob aufgepixelte Zuschauer bei Standards
Handelfmeter optional aktivierbar   Qualitätsabfall bei Gesichtern unbekannterer Kicker
auf Wunsch ständig aktualisierte Kader   keine Schwalben möglich
    nur noch magere spielinternes Anleitung


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 55 Euro (PS3, 360), 45 Euro (PC)
Getestete Version Deutsche Verkaufsversion.
Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch. (360: Deutsch, Ungarisch, Italienisch)
Schnitte Nein
Multiplayer & Sonstiges Bis zu elf gegen elf online inkl. Torwart.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Man braucht auf dem PC ein Origin-Konto und muss die entsprechende Software installieren. Konsoleros melden sich wie gehabt einfach mit ihrem Kürzel direkt über FIFA 12 an.
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

antinerd schrieb am
Alle die hier immer behaupten bei FIFA gäbe es keine Siegerehrungen! Ich lache euch aus!!!
Die gibt es sehr wohl! Hab zwar bis jetzt nur die BL gespielt aber am Ende der Saison, in der ich Meister wurde, gab es eine Siegerehrung im Stadion bei der sogar die richtige Meisterschale von meinem Kapitän in die Höhe gehalten wurde. Mit Konfetti Regen und der kompletten Mannschaft dahinter...halt wie in echt.
Also Klappe halten und ein Spiel erstmal spielen bevor ihr es kritisiert!
Falagar schrieb am
Palace-of-Wisdom hat geschrieben: Meiner Meinung nach ist Ultimate Team wohl der tollste Onlinemode seit dem es Fußballspiele gibt. Wenn man vom Buy2win System mal absieht. Aber gerade wenn man Echtgeld involviert um den Gewinn pro Einheit zu maximieren, muss man doch noch mehr darauf schauen das die Sache läuft. Ich glaube wenn ich wirklich die Kreditkarte gezückt und Packs für Geld gekauft hätte, wäre ich vor Wut einfach explodiert.
Trotzdem ist die Grundidee von FUT wohl einfach nur genial, gerade für Fußballfans. Wenn so ein Projekt dann so läuft wie im Moment, ist das einfach nur traurig.
Das FUT ist an und für sich ein toller Modus, aber hier merkt man extrem das der eigentlich nur auf Real Geld aufgebaut ist.... Du hast hier wenig Möglichkeiten voranzukommen.... Entweder du bist ein Tradegigant der grad Anfangs irgendwelche Superdeals im "Auktionshaus" getroffen hat - sprich billig eingekauft teuer verkauft - ooooder ein richtiger Skiller der sämtliche Turniere locker gewinnt (wobei das momentan auch nicht viel bringt bei dem lächerlichen Finalbonus), oder ein wirklicher Lucker der in paar wenigen Packs die großen Treffer gezogen hat.
Bist du nur ein Ottonormalo, brauchst du paar Stunden Playtime um dir ein Pack zu kaufen, bei dem wenns blöd läuft 3x75er drin sind....also man merkt doch worauf das letztlich abzielt..
Das hört sich jetzt zwar ziemlich negativ an, wobei ich trotzdem zugeben muß das ich trotzdem recht süchtig nach dem Modus bin, aber man hätte auch hier halt soviel mehr machen können.
Tom_Magnum schrieb am
Mal ein Tipp für die, welche große Probleme in der Offenisive haben, bzw. das träge Passspiel nach vorne beklagen: Stellt einfach die Steuerungshilfe beim Passen auf "Semi" oder für die Hardcore-Fetischisten ;-) auf "manuell".
Ich spiele es mit der Einstellung "Semi". Ist eine gute Mischung, dadurch wird der Spielfluss nach vorne ein gutes Stück dynamischer! Endlich kann man die Kraft des Passes sauber dosieren (Stichwort "Kullerbälle") und die ungewollten "Richtungsänderungen" sind auch vorbei.
So lassen sich auch Konter fahren, man kann endlich (wie früher in PES) die Steilpässe weit raus durch die Schnittstelle der Abwehrreihe spielen und die Geschwindigkeit eines schnellen Außenbahnflitzers ausspielen.
Also, unbedingt mal testen, falls noch nicht geschehen. Für mich ne absolute "Befreiung" des Spielflusses! :-)
Cheers.
Der_Andere schrieb am
darkrockerXX hat geschrieben: Aktuell haben wir aber die Situation, dass sich ein mittelmäßiges Lizenzmonster mit einem mittelmäßigen Konkurrenztitel ohne umfassendes Lizenzpaket duelliert. Dass in so einer Situation FIFA wie ein Gewinner aussieht ist nicht verwunderlich. Spaß macht es mir trotzdem keinen.
So schauts aus. Ich sehne mich an die Zeit mit ISS/PES 1-6.
Serious Lee schrieb am
FIFA war früher ein größerer Lizenz-Blender als in der aktuellen Phase 2009 - 2012. Dennoch bleibt es ein zähes Gekicke, welches sich zwar PES zum Vorbild nahm, dessen intuitives Gameplay aber nie erreichte. Hätten Konami ihre Reihe nicht verschlimmbessert, dann wären die Gameplay-Fronten klar geklärt.
Aktuell haben wir aber die Situation, dass sich ein mittelmäßiges Lizenzmonster mit einem mittelmäßigen Konkurrenztitel ohne umfassendes Lizenzpaket duelliert. Dass in so einer Situation FIFA wie ein Gewinner aussieht ist nicht verwunderlich. Spaß macht es mir trotzdem keinen.
schrieb am