Test (Pro und Kontra) zu Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara (Arcade-Action, Xbox 360 XBL, PC, PlayStation 3 PSN)

 

Test: Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara (Arcade-Action)

von Jens Bischoff





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

variabler Spielverlauf   sehr kurze Spielzeiten
motivierende Sammelreize   angestaubte Spielmechanik
individuelle Spielanpassungen   kaum technische Verbesserungen


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 14,99 Euro / 1.200 MSP
Getestete Version Deutsche Download-Fassung
Sprachen Deutsche Texte
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Koop-Modus für bis zu vier Spieler (lokal & online)

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Steam)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 
Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara ab 12,59€ bei kaufen

Kommentare

C64 schrieb am
D&D ist trotzdem kein Remake, sondern ein Arcadeport...
4P|Jens schrieb am
querschnitt hat geschrieben:Ich kann nach wie vor nicht verstehen wieso du das Spiel so zerbashed hast.
hm, vielleicht ist das ja das "problem". ein "befriedigend" ist kein verriss - siehe hier. davon abgesehen müssen unsere einschätzungen nicht dieselben sein :wink:
querschnitt schrieb am
Geb C64 da Recht. D&D ist ein absoluter Referenztitel des Genre und perfekt gealtert. Ich kann nach wie vor nicht verstehen wieso du das Spiel so zerbashed hast. Und Aussagen wie
Neben perspektivischen Koordinationsproblemen stören vor allem die Spielunterbrechungen beim Zaubern sowie die Doppelbelegung der Angriffstaste, die auch zum Aufheben von Beute genutzt wird.
lassen mich einfach darauf schliessen, dass du anscheinend vom Beat 'em up Genre absolut keine Ahnung hast, oder? Hast du mal Golden Axe gespielt? ;)
C64 schrieb am
Wobei D&D hervorragend gealtert ist. Ich spiele die Arcadeversion immer wieder gerne. Es ist ein Referenztitel für das gesamte Genre.
4P|Jens schrieb am
querschnitt hat geschrieben:Oder anders gefragt: Misst du die Nintendo Virtual Console Games auch mit Titeln von 2013
in einem test auf jeden fall, schließlich geht es da nicht um nostalgische rückblicke, die natürlich ebenso ihre berechtigung haben. da will man eher wissen, ob ein spiel gut oder schlecht gealtert ist und nicht wie es früher einmal wahrgenommen wurde - auch wenn's manchmal schwer fällt ;)
schrieb am