Test (Pro und Kontra) zu Doom (Shooter, PC, Xbox One, PlayStation 4) - 4Players.de

 

Test: Doom (Horror-Shooter)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

schnelle brachiale Action   zu starker Fokus auf Arena- Kämpfe
gelungene Dynamik, bei der Ballern, Sprünge und Nahkampf gut kombiniert werden   Spannung Fehlanzeige
sehr schicke saubere Kulisse mit stets flüssigen 60 Bildern pro Sekunde   schwache Story
diverse Upgrades für Waffen und Spielfigur   schwache Action- Dramaturgie (Ruhe- Arena- Ruhe- Arena- usw.)
viele Geheimnisse in den zumeist großräumigen Abschnitten   Vieles erinnert an Quake
Kulisse auf PC gut skalierbar   Ladezeiten (vor allem Konsolen)
auch auf Konsolen mit Sichtfeld-Einstellung   nur sechs Standard- Modi, neun Karten im Mehrspieler- Modus
explosive Akustik   schwaches Lobbysystem
grandiose Panoramen, ansehnliche Effekte    
SnapMap: Editor im Baukastenprinzip mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten    
SnapMap-Karten sind auf allen Systemen nutzbar    
umfangreiche Personalisierung im Mehrspieler-Modus    
gute Lokalisierung    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test zwischen 50 (One, PC) und 55 Euro (PS4)
Getestete Version Verkaufsversion
Sprachen Deutsch, Englisch, u.a.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Mehrspielermodus für bis zu 12 Spieler mit sechs Modi und neun Karten. SnapMap als Baukasteneditor erlaubt kooperatives Spiel.