Test (Pro und Kontra) zu Pure Pool (Simulation, PlayStation 4, PC)

 

Test: Pure Pool (Simulation)

von Jan Wöbbeking





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

detailreich dargestellter Tisch   weder echte Lizenzen noch motivierende Fantasie- Gegner
feinfühlige Steuerung   etwas umständliche Menüs
beruhigend leichtes Kneipenjazz-Geklimper...   ...auf Dauer nervt der abwechslungsarme Soundtrack aber
Off- und Online-Duelle sowie Bestenlisten   keine Modi für mehr als zwei Spieler
asynchroner Multiplayer mit lernenden KI-Gegnern   invertierte Steuerung lässt sich nicht umdrehen (PC)
    nur eine Perspektive und nicht abschaltbare Hilfslinien


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 9,99 Euro
Getestete Version PSN- bzw. Steam-Version
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Italienisch, Russisch, Portugiesisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Online-Duelle, weltweite Bestenlisten, asynchroner Multiplayer mit lernender KI

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Steam)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

4P|Jan schrieb am
cuewizchris hat geschrieben:Ich weiß, dass das ein Kampf gegen Windmühlen ist, aber:
Als mehrfacher Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften kommt mir wiedermal alles hoch, wenn Pool-Billard als "Kneipensport" tituliert wird. Von diesem Image will der Sport unbedingt weg, und ich lade jeden ein, sich einmal einen Bundesligaspieltag live vor Ort anzuschauen. Da wird man sehr deutlich sehen, wie wenig das ganze mit Kneipensport zu tun hat.
Der momentane Weltranglistenerste ist ein Deutscher, Thorsten Hohmann. Ihn kennt hierzulande keine Sau, in Taiwan oder wo immer Pool-Billard einen völlig anderen Stellenwert hat, könnte der Mann nicht unerkannt über die Straße laufen. Trotzdem gehören die Deutschen im Pool-Billard zur Weltspitze, aber gibt es dazu hierzulande Anerkennung? Nein, kein bisschen. Hier weiß der Großteil der Leute - wie scheinbar auch der 4Players-Redakteur - nicht einmal, dass auf dem Tisch Baumwolltuch gespannt ist und kein Filz. :(
Oh, das Baumwolltuch habe ich gleich mal im Nachtest für Xbox One entsprechend unbenannt. Ich kann nachvollziehen, dass dich der Begriff "Kneipensport" ärgert - aber im Fall von Pure Pool passt er ziemlich gut, weil der Titel eben nicht den realen Sport abbildet. Stattdessen kann man ja nur in einer schlichten Kneipen-Kulisse antreten. Und als Gelegenheitsspieler fällt mir der Begriff natürlich auch gleich ein, da ich bisher hauptsächlich in Kneipen gespielt habe - ich denke, das geht einer Menge anderer Leute genau so.
Zumal: Zu welchem Spiel passt der Begriff Kneipensport denn überhaupt, wenn nicht zu Pool oder Darts? Auch das wurde durch die PDC ja professioneller - und trotzdem wird es viel in Kneipen gespielt.
johndoe1738443 schrieb am
Das ist doch dieser Sport, wo halbnackte, bärtige Männer im Ring stehen? :mrgreen:
Bild
cuewizchris schrieb am
Ich weiß, dass das ein Kampf gegen Windmühlen ist, aber:
Als mehrfacher Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften kommt mir wiedermal alles hoch, wenn Pool-Billard als "Kneipensport" tituliert wird. Von diesem Image will der Sport unbedingt weg, und ich lade jeden ein, sich einmal einen Bundesligaspieltag live vor Ort anzuschauen. Da wird man sehr deutlich sehen, wie wenig das ganze mit Kneipensport zu tun hat.
Der momentane Weltranglistenerste ist ein Deutscher, Thorsten Hohmann. Ihn kennt hierzulande keine Sau, in Taiwan oder wo immer Pool-Billard einen völlig anderen Stellenwert hat, könnte der Mann nicht unerkannt über die Straße laufen. Trotzdem gehören die Deutschen im Pool-Billard zur Weltspitze, aber gibt es dazu hierzulande Anerkennung? Nein, kein bisschen. Hier weiß der Großteil der Leute - wie scheinbar auch der 4Players-Redakteur - nicht einmal, dass auf dem Tisch Baumwolltuch gespannt ist und kein Filz. :(
4P|T@xtchef schrieb am
Okay, wir haben den Begriff in "Einseiter" plus Mouseover "Artikel auf einer Seite" geändert - jetzt müsste alles klar sein. :wink:
Master Chief 1978 schrieb am
Jim-Panse hat geschrieben:Man bezieht sich hier auf das Tässchen Kaffee. Rechnet man das aber mal auf VIELE Tässchen Kaffee aus, kommt eine ganz gute Summe im Monat zusammen. Hier 3 Euro, dort 11 Euro, da wieder 4 Euro, noch mal 19 Euro und dann natürlich noch mal 10 Euro...Dann noch eine Spende hier, vielleicht die Rezeptgebühr dort, schwub diwub.... Das Kleine Vieh macht auch misst. Und ganz ehrlich... wenn mir 4players nicht passt, gehe ich zur Konkurrenz, die übrigens weniger Werbung schaltet.
Wer User schon freiwillig zum spenden aufruft, dem kann es nicht mehr wirklich gut gehen...Damals, als es noch diverse Foren zu Spielen gab, war die beste Blüte von 4players...
Aber zurück zum Spiel: Ich kann diese Kritik nicht wirklich nachvollziehen. Zum geselligen abschalten nach der Arbeit zum Beispiel reicht es allemal. Hätten die Entwickler das volle Potential aus dem Spiel heraus geholt, würde dieses wahrscheinlich auch nicht 10 Euro kosten, sondern 60. Und dann würde es wieder heißen: blablabla 60 Steine für Billard, die spinnen doch....
Ich bin zwar noch kein Pur Kunde, bin aber gerade hart am Überlegen, denn ich habe hier meinen AD Blocker ausgeschaltet. Nun geht mir diese Penetrante Werbung aber ziemlich auf die ähhm Bälle!
Und nur zur Info, die 1,99? sind der Preis für ein ganzes Jahr, du musst nicht bei jedem Artikel erneut 1,99? zahlen! Das wäre dann Unverschämt! :wink:
schrieb am