Test (Pro und Kontra) zu Just Dance 2016 (Musik & Party, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: Just Dance 2016 (Musik & Party)

von Mathias Oertel





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

über 40 Songs sowie 13 freischaltbare Remixes auf Disc   keine Anzeige für Fehler, kein Training
alternativ auch per Smartphone als "Bewegungs"-Controller spielbar   Bewegungserkennung lässt sich überlisten (v.a. per Smartphone)
Aufnehmen und Teilen von Tanzeinlagen   eingeblendete Choreo- Karten nicht immer aussagekräftig
abwechslungsreiche Choreografien   Unlimited- Streaming- Service ist kostenpflichtig
grellbuntes Artdesign   keine individuellen Schwierigkeitsgrade
Karaoke-Funktion- als Spaß-Unterstützung   immer noch keine Rückkehr der "Battles"
Unlimited-Streaming-Service erweitert das Archiv um über 150 Songs    
"Showtime"-Modus erstellt "Musik-Videos" mit Spieler als Hauptdarsteller    
"World Video Challenge" bietet asynchrone Duelle mit der Just-Dance-Community    
Quest-Modus mit vorgegeben Herausforderungen in drei Stufen    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test ca. 40 Euro
Getestete Version deutsche Retail-Version
Sprachen Deutsch, Englisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges bis zu sechs Spieler gleichzeitig, Smartphones als Bewegungs-Controller nutzbar (kostenlose App)
 
 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am