Test (Pro und Kontra) zu NBA 2K17 (Sport, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: NBA 2K17 (Sport)

von Jörg Luibl





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

ausgezeichnete Spielmechanik   Karriere spielt sich zäh wie Kaugumi
ausführlicher Karriere-Modus mit Story   sehr lieblose College- Phase
hervorragende Kommentare zum Spiel   Fähigkeiten über "Warenkorb" kaufen?
Publikum geht noch dynamischer mit   nervig penetrante Mikrotransaktionen
witzige Pre-Game-Show mit Shaq & Co   als "Weißer" wirkt man immer noch wie Fremdkörper
eigene aufrüstbare Basketballhalle   Widersprüche in der Karriere (Top- Star vs. Realität)
eigenes Gesicht einscannen für Karriere   wo sind Rivalitäten im Team geblieben
Spielzüge für jeden Verein nachspielbar   etwas unpräzise Bewegungssteuerung
zig Plaketten aka Sonderfähigkeiten   Halbzeitansprachen mit zu wenig Taktik
weltweites Ligasystem 2K Pro-Am   Spielzüge werden in Karriere nicht studiert
sehr gutes Feedbacksystem   viele Ladezeiten in der Karriere
unheimlich stylische Präsentation   willkürliche Trainingsübungen, belanglose Fleißbelohnungen
ausgezeichnete Animationen   Video- Tutorials sind zu oberflächlich
Video-Tutorials von NBA-Stars eingesprochen   Tutorialspiel für Einsteiger
Sammelkarten & Streetball, Franchise & Liga   recht wackliger Netzcode und Abstürze
1vs1, sehr gute Online-Ligen mit Abstieg etc.   ab und zu Clippingfehler in Wiederholungen
NBA-Ergebnisse mit Spielszenen   viele mit Geld gepimpte Online- Charaktere
vielfältige Online-Modi   robotische Bewegungen abseits des Platzes
zig Euroleague-Teams und US-Nationalteam dabei   nur englische Kommentare
umfangreicher Soundtrack    
extreme Individualisierungen möglich    
zig Optionen für Taktik und Spielsteuerung    
offline mit sieben, online mit zehn Spielern    
deutsches Handbuch    


Versionen & Multiplayer

Getestete Version Deutsche PS4-Version.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Offline mit sieben Spielern; online bis zu zehn Spieler.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Mikrotransaktionen in vielen Bereichen, echtes Geld für Kleidung, Accessoires & Co investieren, auch Fähigkeiten über "Warenkorb" kaufen.
Bezahlinhalte Ja
 

Kommentare

johndoe1841603 schrieb am
Für mich wäre in NBA2K eine große Neuerung, endlich mal eine direkte Steuerung, die dem schnellen Sport gerecht wird. Es fühlt sich immer noch an als würde man von Magneten gezogen über das Spielfeld laufen. Auch wenn man viel im Optionsmenu an Automatismen ausstellen kann, bleibt dieses träge Gefühl in der Steuerung.
So eine Änderung wäre mir zigmal lieber als eine verfeinerte layup- oder reboundmechanik. Wenn man die letzten 6-7 Nba 2ks gespielt hat, dann macht sich eben Ernüchterung breit, wenn der erhoffte "große Sprung" mal wieder nur ein kleiner ist. Das ist mir dann das Geld nicht wert, vorallem nicht jedes Jahr.
CrazyRaptor schrieb am
Dieser Test ist nun wirklich nicht gut. Hier wird ja lediglich über die Karriere geredet.
Ich kann auch das Urteil im Vergleich zu FIFA nicht verstehen. Insgesamt wird hier fast gar nicht auf die Neuerungen eingegangen, sondern schlichtweg behauptet es gäbe keine.
"spielerisch und technisch keine relevanten Fortschritte gegenüber NBA 2K16"
Das mag richtig sein (wenn man nicht auf Details achtet - wie zum Beispiel das neue Wurf und Layupsystem, welches dem Autor wohl entgangen sein muss - obwohl es in jeder Offensivaktion bemerkbar sein müsste), dass liegt vielleicht aber auch einfach daran, dass NBA2k seit Jahren - wie richtig vom Autor angemerkt - auf höchstem Niveau ist. Was erwartet man denn für Änderungen, wenn das Niveau dermaßen hoch ist? Wenn man einen Sport fast 1:1 abbildet, kann man nur noch näher rankommen, es aber wohl nie erreichen.
Für FIFA ist es einfach: Mache ein schlechtes Spiel und steigere dich im nächsten Jahr ein bisschen. Schon gibts Satte 84 Punkte. Für - ähhh -Zitat: "Ein großes Lob gebührt EA für den neuen Spielmodus "The Journey", der die Karriere eines jungen Talents filmisch inszeniert. " Achso. 25 Tore, 11 Assists und ich werde verliehen weil ich nicht gut genug bin. Das ist die Karriere, die realgetreu und filmisch inszeniert, während hier alles kritisiert wird.
Ich zitiere hier auch gerne mal eine andere Seite:
"Was die Verantwortlichen von 2K Sports an diesem 39 Grad heißen Nachmittag in Madrid an Informationen und neuen Ankündigungen bekanntgeben, lässt sich kaum auf einer Seite zusammenfassen."
Und ihr handelt das hier in 2 Seiten ab, wovon 1 1/2 über den Karrieremodus sind.
Geht überhaupt nicht auf die vielen kleinen aber feinen Veränderungen ein, die das Spiel wieder ein Stückchen weiter an die Perfektion bringt.
League Expansion und Regeländerungen zum Beispiel.
"Während man die Kommentare im Fußball kaum ertragen kann, laufen die Sprecher hier zur Höchstform auf. Ganz einfach, weil sie so vielfältig und situationsbezogen auf das...
Hokurn schrieb am
Hab jetzt endlich ein paar Matches am Stück mit NBA 2K16 verbracht...
Das soll ja von der Steuerung wie NBA 2K17 sein.
Also im Vergleich zu NBA 2K15, welches ich nach wie vor spiele, fühlt es sich irgendwie nicht so dolle an.
Wenn man im Eifer des Gefechts einen Alley oop spielen will, passiert es einfach ziemlich häufig, dass man einen normalen Lob-Pass macht. Hierbei natürlich oft an einen Nebenmann statt wie geplant in die Mitte. Die Tastenbelegung (Doppelt Dreieck antippen) ist einfach unglücklich gewählt im Vergleich zu NBA 2K15(L2+Viereck). Vorher hat man einen Knopf gedrückt gehalten und je nach weiterer Taste den Wurf modifiziert und nun hat man eine Art Tastenkombination, die übertrieben gesagt auch aus einem Beat'em'Up stammen könnte. Es greift sich einfach nicht so schön. Auch wirken andere Veränderungen auf mich als hätte man sie nur des Veränderns wegen in das Spiel gebracht.
Ich bleib erst mal wohl bei NBA 2K15 und quäl mich mit der neuen Steuerung wenn mein Team auseinander getraded wurde...
skSunstar schrieb am
Tja jetzt merke ich erst das ich Mycareer in 2k14 wegschmeißen kann wegen den Offline Servern... Müsste von vorne anfangen. Das ist ziemlich lächerlich das sowas nicht noch offline gespeichert wird.
schrieb am