Test (Pro und Kontra) zu Borderlands 3 (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 4 Pro, Xbox One X)

 

Test: Borderlands 3 (Shooter)

von Benjamin Schmädig





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

etliche Waffen mit teils herrlich ideenreichen Eigenschaften   gelegentliches Hängenbleiben vor oder zwischen Objekten der Umgebung
zahlreiche Nebenmissionen   Bildrate oft deutlich unter angestrebten 30 bzw. 60 Bildern pro Sekunde
bis zu viert online und lokal spielbar   sehr schlechte Performance im DirectX- 12- Modus (PC)
z.T. frei belegbare Tastenbelegung...   ... die für Gamepads insgesamt aber schlecht durchdacht ist und in der nicht alle Aktionen belegbar sind
fordernde und abwechslungsreiche Bosskämpfe   träge und sehr umständliche Charakter- , Inventarverwaltung und Missionsverwaltung
einige unterhaltsame Charaktermomente und witzige Oneliner...   ... Charaktere und Geschichte bemühen sich insgesamt aber vergeblich an Vorgänger anzuschließen
vielseitige Charakterentwicklung und jederzeit mögliches Zurücksetzen   kein schneller Zugriff auf (unhandliche) Übersichtskarte
einige Möglichkeiten Charakter, Fahrzeuge und eigenes Zimmer auf Hauptschiff zu individualisieren   wenige spielerisch interessante Punkte innerhalb der Umgebung
Beute wird wahlweise für jeden Charakter einzeln erzeugt oder so, dass alle beim Gleichen zugreifen können   reines Sammelglück: gefundene Ausrüstung kann nicht modifiziert werden
    ständiges Stocken, wenn ein Spieler im lokalen Koop das Menü nutzt (Konsolen)
    kein Splitscreen (PC)


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test knapp 60 Euro (PC), knapp 70 Euro (Konsolen)
Sprachen Deutsch, Englisch u.a.
Schnitte Nein
Splitscreen Ja, nur offline
Multiplayer & Sonstiges bis zu zwei lokal und bis zu vier online kooperativ spielbar

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Online-Aktivierung Nein
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Nein
Bezahlinhalte Nein
 
Borderlands 3 ab 29,99€ bei kaufen

Kommentare

hA1Nz schrieb am
Starte heute mit meinem Kumpel erneut die Kampagne. Haben es damals nie zu Ende gespielt (ich denke vielleicht bis zur Hälfte). Und das jetzt mit PS5 und der überarbeiteten Version dafür. Wird bestimmt mega Spaß machen :mrgreen:
Ghrex schrieb am
Leider ein ausgesprochen schlechter und vor allem oberflächlicher Test. Aussagen, dass man die Controllerbelegung nicht individualisieren kann und somit die Waffenshortcuts weg sind zeigen deutlich wie sorgfältig hier gearbeitet wurde. :( Großer Fan von 4P aber das war echt ne 6. Das Spiel ist kein Meiterwerk. Insb. die Story hinkt nach dem grandiosen 2ten Teil deutlich. Das Gameplay ist aber deutlich besser und agiler ggü. den Vorgängern.
MaxDetroit schrieb am
Swar hat geschrieben: ?11.12.2019 19:56 So nach exakt 65 Spielstunden habe ich Teil 3 mit meiner Kammerjägerin Moze auf Level 43 beendet und es hat mir sehr viel Spaß bereitet, mir war nicht bewusst wie umfangreich das Teil am Ende war und würde ich eine Wertung geben passen 85 %.
Eines meiner Spiele des Jahres :)
Ich spiele es auch gerade und kann mich dem anschließen. Es ist ein bekloppter Ballerspass und macht Bock.
Swar schrieb am
So nach exakt 65 Spielstunden habe ich Teil 3 mit meiner Kammerjägerin Moze auf Level 43 beendet und es hat mir sehr viel Spaß bereitet, mir war nicht bewusst wie umfangreich das Teil am Ende war und würde ich eine Wertung geben passen 85 %.
Eines meiner Spiele des Jahres :)
Civarello schrieb am
AchillesSehne hat geschrieben: ?01.10.2019 16:21 @ Civarello
das stimmt so nicht. Ein Waffenrad und dann wählen dauert doch viel länger.
Es gibt 4 Waffenslots. Sagen wir mal 1 sniper, 2 rifle, 3 Pistole, 4 Rocketluncher.
bin ich auf der 1 beim sniper und will direkt zum Rocketluncher tippe ich ganz schnell 3 x dreieck an und springe sofort dahin ohne erst durch die anderen zu switchen.
bin ich auf dem luncher und will zur rifle tippe ich 2 x schnell auf dreieck und springe sofort dahin ohne über die sniper zu gehen.
Viel einfacher geht es bei der Anzahl an Tasten ja nun wirtklich nicht.
Warum kommst du wieder mit der Geschwindigkeit ? Ich habe doch ebenso geschrieben dass es schnell geht. Genauso wie der Redakteur. Es ist doch Geschmackssache ob man nicht eher eine direkte Wahlmöglichkeit bevorzugt; und die war eben im ersten Teil noch gegeben. Habe gerade extra nochmal getestet wie groß der Unterschied in Borderlands 1 zwischen mehrmaligem drücken der Taste (3x) und dem Nutzen des Waffenkreuzes ist. Ja, der Wechsel per mehrmaligem Tastendruck ist ETWAS schneller; von "viel länger" kann aber absolut keine Rede sein. So viel geben sich beide nicht. Das Waffenkreuz aufzurufen dauert nur einen Bruchteil einer Sekunde.
Außerdem bleibe ich dabei dass die Wahl durch mehrfaches drücken in hektischen Situationen fehleranfälliger ist. Es geht ja nicht nur um die Waffengattung, sondern auch um das richtige Element. Und das ändert sich halt auch öfter.
Den größten Vorteil den ich durch die alleinige Nutzung der Dreieck/Y-Taste sehe ist dass man seinen Daumen nicht vom Linken Stick nehmen muss, man also immer in Bewegung bleiben kann. Außer natürlich man bedient das Steuerkreuz mit einem anderen Finger.
Aber wie gesagt betrifft dieses Problem mich selber nicht so wirklich; da ich solche Spiele auf dem PC hauptsächlich mit Maus/Tastatur spiele. Und dort stellt sich diese Problematik einfach nicht.
Und sorry, es heißt LAUNCHER, nicht luncher.
schrieb am