Test (Pro und Kontra) zu GRIP: Combat Racing (Rennspiel, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One)

 

Test: GRIP: Combat Racing (Rennspiel)

von Benjamin Schmädig





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

fahren auf Boden, an Wänden und Decken mit spektakulären Sprüngen, Rollen u.m.   schrecklich schlechte Bildrate auf Switch und nicht an Konsole angepasste Steuerung
zahlreiche Strecken, Modi und Fahrzeuge   niedrige Bildrate auf normaler PS4 und Xbox One erschwert Fahren bei hohen Geschwindigkeiten
viele alternative Streckenführungen   Raketen explodieren häufig direkt nach Abschuss und behindern dadurch eigenes Weiterfahren
abwechslungsreiche, relativ offene und später angenehm fordernde Karriere   Fahrzeug wird mitunter fehlerhaft aus der Bahn geworfen oder frühzeitig zurückgesetzt
Waffen wahlweise verstärken durch absorbieren des zweiten Extras   Steuerung nicht frei einstellbar (Konsolen)
am geteilten Bildschirm zu viert spielbar, auf Switch zu zweit    
zahlreiche Optionen zum Erstellen eigener On- und Offline-Rennen und Turniere    
freies Lackieren aller Fahrzeuge am PC auch Einbinden eigener Designs    
cooler Drum&Bass-Soundtrack    
ausführliche Informationen zu Strecken, Fahrzeugen, Steuerung, Waffen usw. im Hauptmenü    
freies Einstellen der Steuerung (PC)    
eigene Musikstücke in Playlist einbinden (PC)    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test knapp 30 Euro (Steam), sonst knapp 40 Euro
Sprachen Deutsch, Englisch u.a.
Schnitte Nein
Multiplayer & Sonstiges GRIP ist online sowie zu zweit (Switch) bzw. zu viert (alle anderen Plattformen) vor einem Bildschirm spielbar.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital, Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges In den Menüs der Testversionen befinden sich Links zu den jeweiligen Verkaufsplattformen. Welche Bezahlinhalte es geben wird, haben wir auf Nachfrage allerdings nicht erfahren.
Bezahlinhalte Ja
 

Kommentare

artmanphil schrieb am
Boah, gerade dank des VR-Updates darüber gestolpert. Seit XGRA gab es keinen Racer, der mich so geflasht hat. UNERWARTET GUT! Und steckt durch die genialen Strecken WipeOut und Co locker in die Tasche. XGRA, F-Zero GX, Motorstorm, alles in den Mixer und heraus kommt GRIP. In VR übrigens auch brutal gut. Zocken, und mir schreiben, falls ihr auf dem PC eine Runde spielen wollt. :Hüpf:
NoCrySoN schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?14.07.2019 16:59 Man findet online kaum Leute. Also bezieht sich det komplette Spaß auf Offline Modi.
Ob dir die Offline Modi gefallen, ist natürlich eine andere Frage. Es gibt auf jeden Fall mal:
- eine Kampagne (ohne Story, nur Events mit steigendem Schwierigkeitsgrad)
- einen Challenge Mode (erinnert ein wenig an Trackmania)
- 4 Rennmodi und 1 Kampfmodus (mit unterschiedlichen Modifikatoren) für bis zu 4 Spieler im Splitscreen und bis zu 10 Fahrern (inklusive KI)
- über 20 Strecken, 5 Battle Arenen und 15 Fahrzeuge in je einer Reifen- und Hovercraft Variante
Vielen Dank, heute gekauft. :)
Scorplian schrieb am
Man findet online kaum Leute. Also bezieht sich det komplette Spaß auf Offline Modi.
Ob dir die Offline Modi gefallen, ist natürlich eine andere Frage. Es gibt auf jeden Fall mal:
- eine Kampagne (ohne Story, nur Events mit steigendem Schwierigkeitsgrad)
- einen Challenge Mode (erinnert ein wenig an Trackmania)
- 4 Rennmodi und 1 Kampfmodus (mit unterschiedlichen Modifikatoren) für bis zu 4 Spieler im Splitscreen und bis zu 10 Fahrern (inklusive KI)
- über 20 Strecken, 5 Battle Arenen und 15 Fahrzeuge in je einer Reifen- und Hovercraft Variante
NoCrySoN schrieb am
Wurde aus dem Test nicht ganz schlau draus, ob das Spiel auch rein als Offlinetitel, also nur der Singleplayermodus gegen KI Spaß macht. Erfahrungen, Empfehlung?
Auf PS4 nämlich gerade für 15? zu haben, besitze, benötige derzeit jedoch kein PS4 Abo.
4P|Benjamin schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?09.11.2018 00:00Natürlich ist das immer anders wenn man es mal spielt als wenn man es in einem Video sieht.
Das sowieso! Zumal man so was wie Steuerung bzw. Fahrgefühl ja ohnehin nicht einem Video entnehmen kann. Dabei ist das für mich z.B. immer mit das Wichtigste.
Aber sieht man nur den Zusammenschnitt wirkt manches seltsam, wie die Szene wo der Wagen durch die Luft fliegt und an Pfeilern neben der Streckte öfter ab prallt und so vielleicht eine Abkürzung genommen hat.
Oh! Ne... also eine Abkürzung ist es an der Stelle ohnehin nicht. Falls du das meinst, was ich denke, handelt es sich einfach nur um eine komplett von mir verbockte Szene - die allerdings durch krasses Glück in einem dermaßen eleganten Stunt endete, dass ich den Alice unbedingt mit schicken wollte. :D
Ganz allgemein sorgt die Physik natürlich dafür, dass grundsätzlich ähnliche Situationen immer wieder vorkommen und viele Stellen sogar auf solche Stunts ausgelegt sind. Ohne geübtes Zutun spult man die aber nicht ab, während man ungewollte Dreher normalerweise längst nicht so problemlos wegsteckt wie diesen da.
schrieb am