Test (Pro und Kontra) zu Vikings - Wolves of Midgard (Rollenspiel, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: Vikings - Wolves of Midgard (Rollenspiel)

von Mathias Oertel





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

eingängige Steuerung   Prüfungen der Götter fehlen derzeit auf Xbox One (kein Day- 1- Patch)
ordentliche deutsche Version   auf One und PS4 technisch unsauber (v.a. One, keine Probleme auf PS4 Pro)
nordische Mythenwelt passabel eingebunden   Sekundärziele in den Abschnitten werden schnell redundant
fünf Fähigkeitenbäume...   ... die allerdings nicht all zu umfangreich sind
gut 25 bis 30 Stunden solides Hacken & Slayen...   ... danach gibt es allerdings keinen Grund, zurückzukehren (lineare Levelstruktur etc.)
zwei Waffensets im Wechsel   es fehlen Komfortfunktionen (z.B. Rückkauf von Ausrüstung, Entfernen von Runen)
Boss-Arena am Ende jedes Abschnitts   "Grind"- Jagden führen nur in bereits besuchte Abschnitte
kooperativ zu zweit spielbar   kein Couch- Koop
Figur definiert sich in erster Linie über Ausrüstung    
zahlreiche Möglichkeiten, Ausrüstung und Läden aufzuwerten    
stimmungsvoller Soundtrack    
Umgebungseinflüsse    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test ca. 60 Euro
Getestete Version Retail-Version (PS4 inkl. Day-1-Patch)
Sprachen Deutsch, Englisch, u.a.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Koop nicht lokal, nur online möglich
 
 
Vikings - Wolves of Midgard ab 26,99€ bei kaufen

Kommentare

Zois schrieb am
Habe mir für den PC das Spiel zugelegt aber immer wenn ich es starten will kommt die Meldung: viking.exe funktioniert nicht richtig. was kann ich dagegen tun?
The-Last-Of-Me-X schrieb am
Ganz ehrlich, es macht Spaß! Ja, man könnte Vieles besser machen aber hey, zwischen den ganzen AAA-Möchtegern-Supertitel, die manches Mal kaum Spaß bereiten, ist so ein Spiel für mich eine tolle Abwechslung. Wer so richtig Bock auf schlichtes Rumgekloppe hat, bekommt hier genau das :)
hydro skunk 420 schrieb am
Bin ebenfalls im Begriff mir irgendwann die One-Version zuzulegen.
Was mich aber wirklich, wirklich stört - ich kann es nur wiederholen - ist der "scripted loot", wie ich jetzt schon mehrfach gelesen habe.
Das ist doch ein Verbrechen bei soner Art von Spiel.
Ziemlich schwach von mir da trotzdem zuzugreifen...
...als Strafe aber eben nur als Gebrauchtangebot.
Master Chief 1978 schrieb am
Hab vorhin die One Version mitgenommen, bisher spielt es sich ganz gut und ich finde eben das Setting sehr ansprechend und zumindest Grafisch braucht es sich hinter Diablo 3 nicht zu verstecken.
Bugs hab ich in meinen 3 Stunden bisher keine gesehen und es gab nicht mal einen Patch für das knapp 7GB große Spiel. Dafür ist aber zumindest in der Special Edition ein Handbuch enthalten! Yay!
Natürlich wird es nicht mit den Genre Größen mithalten können aber bisher alles Grundsolide. Man hätte es nur vielleicht etwas günstiger anbieten sollen denke ich. Vielleicht bekommen wir ja irgendwann einen auf dieses Grundgerüst gestellten und verbesserten Nachfolger serviert. Und warum man dem Teil keinen Couch Coop spendiert hat ist mir ein Rätsel, vermutlich kein Geld.
schrieb am