Test (Pro und Kontra) zu Evil Genius 2: World Domination (Taktik & Strategie, PC)

 

Test: Evil Genius 2: World Domination (Taktik & Strategie)

von Marcel Kleffmann





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

großartige Grundidee   eintönige Aktionen auf der Weltkarte verschlingen zu viel Zeit
motiviernder Auf- und Ausbau der Basis des Bösen   kaum direkte Eingreifmöglichkeiten bei den Schergen
lange und umfangreiche Partien   stellenweise dämliches Verhalten der KI- Schergen
viele Ausbau- und Gestaltungsmöglichkeiten   Kampagnen ziehen sich im Mittelteil zu sehr
mehretagige Basis   abgehackter Stil in den Zwischensequenzen
kreative Fallen-Spießrutenläufe möglich   Spielstile der Superschurken könnten unterschiedlicher sein
gemütlicher Spielablauf mit steuerbarem Tempo (Weltkarte)   Übersetzungsmacken
stimmiger und überragend animierter Cartoon-Look    
viele Anspielungen auf Agentenfilme und Persiflagen    
hervorragender Soundtrack    
Sandbox-Modus    
Aquarium-Effekt und Wuselfaktor    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 39,99 Euro und 59,99 Euro (Deluxe Edition)
Getestete Version Vollversion mit Day-1-Patch
Sprachen Englische Sprachausgabe, deutsche Texte (mit kleinen Fehlern)
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Kein Mehrspieler-Modus

Vertrieb & Bezahlinhalte

Online-Aktivierung Nein
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Mit dem Season Pass One (auch in der Deluxe Edition enthalten) erhalten Spieler Zugang zu allen Inhalten der ersten Staffel von Evil Genius 2, sobald diese nach Release verfügbar sind. Dazu gehören: ein Kampagnen-Paket, zwei Gefolgsleute-Pakete, zwei Schergen-Pakete und ein Paket mit Gegenständen für das Versteck.
Bezahlinhalte Ja
 

Kommentare

Amaunir schrieb am
Das liegt vielleicht auch daran, das viele den Vorgänger nie gespielt haben, das ist ja schon etwas älter. Man sieht das gut bei Dungeon 3, was echt ein gutes Spiel ist, aber wenn man 1 zu 1 Dungeon Keeper erwartet, dann wird sicher enttäuscht, aber wie viele haben das überhaupt noch gespielt und kennen es? Oder Baldurs Gate, da es das auch ähnlich.
Ich kenne Evil Genuis nun auch nicht. Von Namen her ja, habe es aber nie gespielt, von daher würde ich das sicher auch mit anderen Augen sehen wie jemand der den Vorgänger in und auswendig kennt.
Twycross448 schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?31.03.2021 12:34 Mhmm... also ein solider Nachfolger. Die Änderungen gegenüber des 17 jährigen Vorgängers halten sich dann ja stark in Grenzen.
Naja, kommt drauf an. Im Steam Forum wird so über einiges gemeckert, was im Original war, jetzt aber fehlt. Meistens sind es Kleinigkeiten, aber alles in allem spaltet EG2 scheinbar die Lager.
Währe das Spiel modbar wie der erste Teil, könnte ein Großteil der "Probleme" locker beseitigt werden, aber Rebellion wollte ja lieber den Weg mit DLCs, Content-Patches, Season-Pass und verschlüsselten Dateien gehen. :Häschen:
Na, mal sehen, was draus wird. Ich hab es nicht so sonderlich eilig auf meine "alten" Tage. :Vaterschlumpf:
mafuba schrieb am
Mhmm... also ein solider Nachfolger. Die Änderungen gegenüber des 17 jährigen Vorgängers halten sich dann ja stark in Grenzen.
Schade, dass es nicht für Konsolen erscheint- hätte es mir sonst mal angesehen
craxxis schrieb am
Mir fehlt der Kühlraum für die Leichen, mehrere Etage eig ganz nett... aber man muss sich dann wohl keine Gedanken mehr um zu wenig Platz machen und effektiv bauen.
Der Tech Tree wirkt etwas überschaubarer
greenelve schrieb am
Insgesamt liest sich einiges wie der Vorgänger. Hatte gehofft, es gibt mehr Tiefgang, Kritikpunkte des Erstlings werden besser angegangen. Der Basenbau mit mehreren Etagen klingt interessant.
Und dauerhaft die eigenen Leute aufgrund ihrer Inkompetenz zu exekutieren, ist jedenfalls keine Lösung.
Bild
schrieb am