Test (Pro und Kontra) zu The Swapper (Geschicklichkeit, PC)

 

Test: The Swapper (Geschicklichkeit)

von Eike Cramer





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

tolle Atmosphäre   Rätsel oft etwas konservativ
einzigartiges Artdesign   Spielzeit etwas zu kurz
philosophischer Anspruch   Detailschwächen in der Steuerung
interessante Geschichte mit spannender Erzählweise    
durchdachte Spielmechanik    
knackige Rätsel    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 13,99 Euro
Getestete Version PC-Version (Steam)
Sprachen Englisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Steam), Entwicklerseite
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Sonstiges Spielzeit etwa 5 Stunden. Auf der Entwicklerseite DRM- und Accountbindungsfrei verfügbar.
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

Redshirt schrieb am
Ich bin vielleicht zu dumm oder mir fehlt mittlerweile einfach die Geduld für solche Spiele. Oder beides. Ich kann jedenfalls nicht allzu lang am Stück da dran bleiben.. grad erst wieder 30 Minuten gespielt und dann entnervt beendet. Man muss auch schon die richtige Stimmung für das Spiel mitbringen. Die Atmosphäre ist auf jeden Fall einnehmend, aber wenn ich zusätzlich zu der deprimierenden Stimmung dann auch noch bei den Rätseln so festhänge, stellt sich bei mir leider kein Spaß ein.
Ist dennoch ein gutes Spiel, glaube ich. Es liegt hier in dem Fall eher an mir.
Chibiterasu schrieb am
Jetzt erst nachgeholt und hat mich schwer begeistert! Tolle Atmosphäre und durchaus clevere Rätsel. Die Kulisse ist auch super.
Lang war es nicht, aber ich fand das gerade richtig. 2 gemütliche Abende bei Regen vorm Bildschirm verbracht.
Usul schrieb am
NeuerFreund hat geschrieben:Gott sei Dank habe ich die philosophische Diskussion verpasst. Jetzt weiß ich warum meine Professoren über Geisteswissenschaftler schmunzeln..
Schade nur, daß sich niemand für das Geschwätz deiner Professoren interessiert.
NeuerFreund schrieb am
Gott sei Dank habe ich die philosophische Diskussion verpasst. Jetzt weiß ich warum meine Professoren über Geisteswissenschaftler schmunzeln..
Sharkie schrieb am
TaLLa hat geschrieben: Hab mir deinen Artikellink mal druchgelesen und es ist immerwieder das Problem von arroganten Philosophen die anfangen ihre Schwirrerein als Fakten darzustellen und zu Westentaschenpsychologen werden. Find ich als wer der fachlich aus der Psychologie kommt immer sehr lustig. Klar ist die Philosophie unsere kleine Schwester [...]
Wer ist hier arrogant? :?
schrieb am