Test (Pro und Kontra) zu Crusader Kings 3 (Taktik & Strategie, PC)

 

Test: Crusader Kings 3 (Taktik & Strategie)

von Jörg Luibl





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

anspruchsvolle globale Strategie   nur stat(ist)ische Schlachten
tolle Rollenspielaspekte (Anspannung etc.)   chaotische bis dumme KI- Bewegungen im Krieg
einige authentische Elemente des Mittelalters   keine militärischen Absprachen mit Bündnispartnern
richtige gutes Tutorial   unrealistisches Absinken der Meinung im Königsrat
edle interaktive Benutzeroberfläche   auf Dauer zu viele gleiche Interaktionen
freies Spiel mit zig Startvarianten   wenig diplomatische und wirtschaftliche Optionen
enormes Spektrum von Europa, Asien bis Afrika   im Zoom zu wenig Details auf Karte erkennbar
Kultur und Religion sind relevant   man vermisst weitere Kartenansichten
Vererbung als strategisches Element   keine Handelsstädte, keine Erziehung
viele Ereignisse mit Entscheidungen   musikalisch nicht sehr vielfältig
langfristige Entwicklungen möglich   viele Fehler in deutschen Texten
zig animierte Persönlichkeiten    
Krankheit, Psyche etc. an Figuren sichtbar    
tolle Karte mit weiter Zoomfunktion    
vorbildlich verzahnte Enzyklopädie    
gute Filter und Verknüpfungen    
mehrere Schwierigkeitsgrade    
Online-PVP    
deutsche Texte    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 50 Euro
Getestete Version Deutsche digitale Steam-Version.
Sprachen Deutsche Texte, englische Sprache.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Online-PVP

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Xbox Store, Epic Games Store, GOG, Steam), Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Beeindruckend wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist im Mittelalter.
Es gab einen ganz anderen Bezug zu Religion, Status, Ehe, Ehre und Nachwuchs. Ich freue mich auf das Spiel aber werde es wohl noch ein wenig verinnerlichen müssen. Diese Intrigen über die Attribute der Partnerin/des Partners und einer Nachfolge sind einfach interessant.
Ganz zu schweigen von der komplett anderen politischen Situation zu Heute.
amigastar schrieb am
WayneofGames hat geschrieben: ?
16.09.2020 11:53
Ich hatte mir damals Crusader Kings 2 mit allen wichtigen DLC's auf Humble Bundle gekauft, brachte dann aber keine Motivation auf, Herr über die Komplexität zu werden.
Aber das Gefühl, dass mir das Spiel prinzipiell sehr gut gefallen könnte, blieb.
Letzte Woche hatte ich mir dann CK 3 zugelegt, das Tutorial gespielt und zusätzlich noch die Videotutorialreihe von Tolfus geguckt und ZACK bin ich darin versunken. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal bei einem Videospiel so die Zeit vergessen habe. Vor allem an den teils absurden Geschichten die sich entwickeln können, finde ich großen Gefallen.
Wenn man erst einmal alles organisiert hat und gerade kein Krieg im Gange ist, passiert zwar meist ein bisschen wenig, aber das macht mir soweit nichts aus. Vor allem in Kombination mit etwas Rollenspiel macht es unfassbar Spaß. Dafür gibt es auch schon den ein oder anderen Mod, welcher einen kleinere Entscheidungen treffen lässt, die nicht allzu große Auswirkungen haben.
Lerne auch gerade durch Tolfus. Gut zu hören dass das Spiel so ne Suchtwirkung hat ;)
WayneofGames schrieb am
Ich hatte mir damals Crusader Kings 2 mit allen wichtigen DLC's auf Humble Bundle gekauft, brachte dann aber keine Motivation auf, Herr über die Komplexität zu werden.
Aber das Gefühl, dass mir das Spiel prinzipiell sehr gut gefallen könnte, blieb.
Letzte Woche hatte ich mir dann CK 3 zugelegt, das Tutorial gespielt und zusätzlich noch die Videotutorialreihe von Tolfus geguckt und ZACK bin ich darin versunken. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal bei einem Videospiel so die Zeit vergessen habe. Vor allem an den teils absurden Geschichten die sich entwickeln können, finde ich großen Gefallen.
Wenn man erst einmal alles organisiert hat und gerade kein Krieg im Gange ist, passiert zwar meist ein bisschen wenig, aber das macht mir soweit nichts aus. Vor allem in Kombination mit etwas Rollenspiel macht es unfassbar Spaß. Dafür gibt es auch schon den ein oder anderen Mod, welcher einen kleinere Entscheidungen treffen lässt, die nicht allzu große Auswirkungen haben.
JesusOfCool schrieb am
ein hoher bildungswert ist allerdings im normalfall ein guter anfang für einen arzt.
man bekommt auch so nicht immer jemanden mit der entsprechenden fähigkeit zur auswahl.
IEP schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?
16.09.2020 11:32
Solon25 hat geschrieben: ?
16.09.2020 11:01
Ich mach den Geistlichen immer gleich zum Arzt. Kostet nur 10 Gold und reicht oftmals aus das er einen mag. Zudem verbessert ich sich da mit der Zeit.
guter trick. daran hab ich bis jetzt noch nicht gedacht. ^^'
Ich kann das auch nur bedingt empfehlen, da ein sehr vielversprechender Herrscher im Alter von 34 gestorben ist, da der "Arzt", den ich auswählte, verordnet hat eine Krankheit mit einer anderen Krankheit (in dem Fall Tollwut) zu bekämpfen, was ihn natürlich schnell ins Grab gebracht hat. Das hing wohl hauptsächlich damit zusammen, dass der Arzt absolut keine Ahnung vom Arztsein hatte.
schrieb am