Test (Pro und Kontra) zu Ratchet & Clank: Rift Apart (Action-Adventure, PlayStation 5)

 

Test: Ratchet & Clank: Rift Apart (Action-Adventure)

von Jörg Luibl





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

explosiver, klasse erzählter Action-Plattformer   überflüssiges Rüstungsmanagement
wechselnde spielbare Charaktere   Trigger- Problem in ein, zwei Quests
gute Tempowechsel sorgen für Ruhe im Effektgewitter   Trial & Error bei einigen Rennstrecken
charmanter Humor, Dr. Nefarious in Höchstform   kleinere Glitches in speziellen Kamerapositionen
Rivet und Kit, zwei wunderbare neue Charaktere   ein Absturz
tolle futuristische Kulissen auf mehreren Planeten    
überzeugende Integration der Dimensionsrisse    
überraschend lebendige Spielwelt mit vielen Details    
unheimlich liebenswerte Charaktere    
natürliche Dialoge in unterhaltsamer Story    
vielfältige Akrobatik mit Jump'n Run-Passagen    
tolles Arcade-Kampfsystem    
kreatives Waffenarsenal mit coolen Effekten    
Waffen im Level steigern und spezialisieren    
spektakuläre Bosse in großen Arealen    
abwechslungsreiche Rätsel und Herausforderungen    
Fliegen, Rasen, Gleiten, Springen    
gute Herausforderungen auch für Veteranen    
komplette Einbindung des DualSense-Controllers    
sammelbare Geheimnisse und Artefakte    
komplette deutsche Lokalisierung    
mehrere Schwierigkeitsgrade plus Zeitlupen-Hilfe    
vorbildliche Steuerungs-Optionen & Barrierefreiheit    
drei Performance-Modi wählbar    
nahezu keine Ladezeiten    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 80 Euro
Getestete Version Version 1.000.007 vor Release
Sprachen Englische oder deutsche Sprache und Texte.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Kein Multiplayer.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

CidVicious schrieb am
Das Spiel hat sich gestern richtig schön aufgehängt, so dass ich die Konsole vom Strom nehmen musste. Zunächst ist das Speicher-Symbol in der unteren rechten Ecke nicht mehr wegegegangen, was mich schon stutzig gemacht hat. Als ich dann gestorben bin, gabs nur noch einen schwarzen Bildschirm. Als ich das Spiel schließen wollte, ging auch nichts mehr, "app wird geschlossen"...5 Minuten lang...10 Minuten lang... Also habe ich versucht die Konsole runterzufahren...schwarzer Bildschirm, Konsolenlicht blinkt weiß.
Einfach nur ärgerlich.
Die beiden aktuellen Spiele von Sony haben bei mir mehr und schwerwiegendere Probleme verursacht als alle anderen PS4- und PS5-Spiele zusammen.
Swar schrieb am
Ich bin aktuell auch gerade mitten im 2. Durchgang und zocks auf dem dritthöchsten Schwierigkeitsgrad und das Spiel ist einfach eine Wucht. Im 4k/60 FPS Modus läuft Rift Apart einwandfrei, keine Abstürze gar nichts.
Hoffentlich kommt irgendwann ein Spinoff mit Rivet.
Czentara schrieb am
Bin nun auch das erste Mal durch. Im zweiten Durchlauf dann in schwieriger und mit dem freigespielten Zeug. Nett, dass hier dann u.a. zwei neue Waffen freigeschaltet werden. ^^
Fand den Umfang des Spiels gut. Viel länger hätte es nicht sein dürfen. Ein paar mehr Plattformeinlagen wären nett gewesen. Zum technischen: 1 Absturz, durchgespielt im Performance RT Modus.
DrPuNk schrieb am
Also ich hab diese Brett von Spiel auch durch, leider. War geil, fand es nur bissl kurz.
Einen Absturtz gabs, das allererstemal wenn man durch verschiedene Dimensonen fällt, da bin ich glaube so an 15 min nur gefallen, musste Konsole Stromlos machen weil echt gar nichts mehr funzte, also auch kein Konsolenmenü.
Und einmal bin ich durch einen Boden gefallen. Sonst ist mir Bugtechnisch nichts aufgefallen. Habs in Quali Modus von 4K/30 gezockt.
aGamingDude schrieb am
Bin ebenfalls im Performance RT unterwegs und bis jetzt lief alles glatt. Hoffe das bleibt so.
Zum Spiel selber. Macht richtig Laune und man kann sogar ohne großes Absuchen jeder Ritze eigentlich alles finden. So bleibt der Spielfluss ungestört und man der Sammeltrieb trotzdem befriedigt. So lob ich mir das.
schrieb am