Test (Pro und Kontra) zu 140 (Plattformer, Nintendo Switch)

 

Test: 140 (Plattformer)

von Matthias Schmid





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

elegante, angenehme Steuerung   Grafik nicht jedermanns Geschmack
einzigartiger Look   kann man in einer Stunde durchspielen
kluges, überraschendes Leveldesign    
reizvolle Bosskämpfe    
Rhythmus und Musik gut eingebunden    
starke Electro-Soundkulisse    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 4,99 Euro
Getestete Version deutsche digitale Switch-Version
Sprachen keine Text
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges kein Mehrspieler-Modus

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Xbox Store, GOG, Steam, Nintendo eShop)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

CutOff schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?08.01.2020 11:41 Ich jetzt gar nicht mal so unbedingt.
Der Gedanke ist natürlich nett und ehrenvoll, aber gerade bei Indies will ich ja was von Perlen hören, die ich selber noch nicht am Radar habe. Bei einer Art Abstimmung (so stelle ich mir das gerade vor), kommen dann eben die Spiele zum Zug, die den meisten schon ein Begriff sind.
Ich kann dir da den YT Channel von "Get Indy Gaming" empfehlen. Dort werden zumindest für jeden Monat, die interessantesten Indy Titel vorgestellt. Ansonsten öfter mal bei RockPaperShotgun vorbeischauen. ;-)
KillingArts schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?08.01.2020 11:41 Ich jetzt gar nicht mal so unbedingt.
Der Gedanke ist natürlich nett und ehrenvoll, aber gerade bei Indies will ich ja was von Perlen hören, die ich selber noch nicht am Radar habe. Bei einer Art Abstimmung (so stelle ich mir das gerade vor), kommen dann eben die Spiele zum Zug, die den meisten schon ein Begriff sind.
Berechtigter Einwand. Allerdings kennt ja nicht jeder alles. Insofern würde ich davon ausgehen, dass es vielen Leuten trotzdem was bringen würde. Ich wüsste jetzt aber auch keinen Weg zu verhindern, dass bei einer Abstimmung das populärste Spiel gewinnt. ;)
Khriisoo schrieb am
KillingArts hat geschrieben: ?07.01.2020 18:13 140 war damals genial. Hätte bei mir definitiv eine 80er Wertung bekommen. Klar, es ist kurz. Aber was man bekommt, ist auf hohem Niveau. Und ich finde die minimalistische Grafik durchaus ästhetisch.
Ich wusste gar nicht, dass es einen neuen Abschnitt gab. Dann muss ich es wohl noch mal zocken.
Ich finde es übrigens schade, dass bei euch viele PC-Perlen ignoriert werden und erst ein Review bekommen, wenn sie für die Konsolen rauskommen. Ist ja wirklich schon oft passiert. Warum ist das so?
richtig gutes Spiel, kann dir nur uneingeschränkt zustimmen. habs schon zig mal gespielt, auch teilweise einfach mal auf Partys angemacht wegen der fetzigen Musik.
Chibiterasu schrieb am
Ich jetzt gar nicht mal so unbedingt.
Der Gedanke ist natürlich nett und ehrenvoll, aber gerade bei Indies will ich ja was von Perlen hören, die ich selber noch nicht am Radar habe. Bei einer Art Abstimmung (so stelle ich mir das gerade vor), kommen dann eben die Spiele zum Zug, die den meisten schon ein Begriff sind.
KillingArts schrieb am
Also vermutlich so was wie ?wählt euer Indie-Review für diesen Monat?? Fände ich gut.
schrieb am