Test (Pro und Kontra) zu Divinity: Original Sin 2 (Rollenspiel, Nintendo Switch) - 4Players.de

 

Test: Divinity: Original Sin 2 (Taktik-Rollenspiel)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

Cross-Save mit Steam-Version   niedrige Bildrate mit gelegentlichem Stottern in Kämpfen
kooperativ mit vier Leuten spielbar, online und lokal   Kamera ist relativ nah dran, was Übersicht etwas einschränkt
durchdachte, übersichtliche Steuerung   kein Game- Master- Modus
sehr gute Regie   inkonsequente Reaktionen in Spielwelt (Tote werden ignoriert, keine Gruppenlogik etc.)
interessanter erzählerischer Hintergrund   etwas zu viel explosives Chaos im Kampf
klasse geschriebene Dialoge   Magie für jedermann sorgt für Beliebigkeit
viele köstliche, lebendige Situationen   taktischer Sicht fehlt weiteres Herauszoomen
freie Charaktererstellung oder Figurenwahl   Sichtlinien manchmal fehlerhaft blockiert
sechs gut ausgearbeitete Hauptcharaktere   keine Kollisionsabfrage bei Hieben von unten
hervorragende englische Sprecher   viel zu viel Kochen- Crafting- Item- Klimbim
dynamisch wechselndes Verhältnis zu Gefährten   Party- Gefährten mischen sich zu selten ein
gutes rundenbasiertes Kampfsystem   dass jeder Händler ist, sorgt für Verwirrung
Höhenunterschiede bringen Schussboni    
herrlicher Spielplatz für Teleports & Schleicher    
auch mit einem Charakter gut spielbar    
tolle Animationen, ansehnliche Kulisse    
vielfältige Quests mit multiplen Lösungen    
offene Dialoge mit charakterexklusiven Optionen    
sehr gute Rätselpassagen und Dungeons    
viele magische Optionen und Auswirkungen    
tolle physikalische Kombos und Kettenreaktionen    
viele Geheimnisse und fiese Fallen    
Diebstahlsystem mit mehrstufigen Reaktionen    
gute Komfortfunktionen (Sortieren, Vergleiche etc.)    
optionale Formationen und Befehlsketten    
jeder Rüstungswechsel an Figuren sichtbar    
komplettes Reskillen möglich    
komplett vertonte Dialoge    
Teleporter verhindern zu lange Laufwege    
manuelles und automatisches Speichern    
mehrere Schwierigkeisgrade    
unterschiedliche Enden    
mit nur einem Charakter durchspielbar    
auch im dynamischen Splitscreen spielbar    
Spielzeit bei 80 Stunden plus X    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test knapp 50 Euro
Sprachen Englisch, wahlweise mit deutschen Texten
Schnitte Nein
Multiplayer & Sonstiges bis zu viert online bzw. lokal mit anderen Switch-Besitzern spielbar

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Nintendo eShop)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein