Screenshots zu 4P-Bilderserie: Alles zum Sonstiges-Spiel 4P-Bilderserie - 4Players.de

 

Die Geschichte der Ego-Shooter

 

Anders als viele glauben, wurde das Genre der Egoshooter keineswegs von dem Spiel begründet, das hierzulande nicht nur indiziert, sondern sogar wegen der Abbildung verfassungsfeindlicher Symbole beschlagnahmt ist - alleine eine Erwähnung des Namens könnte das Ninja-Kommando der BPjM auf uns aufmerksam machen. Wie auch immer, diese Ehre gebührt wohl Maze Wars, das 1973 zwar nackte Polygone bot, aber immerhin schon über einen Multiplayermodus via serieller Verbindung verfügte! Aber es war kein Shooter im eigentlichen Sinne, von daher springen wir schnurstracks...

...ins Jahr 1992. Und tja, welcher Shooter von id Software, der auf dem 1982er Stealth-Meilenstein von Silas Warner basierte, als eines der ersten Spiele texturierte Wände (aber weder entsprechende Decken oder Böden) sowie das großartige, aber selbst heute viel zu selten verwendete »Kill-Cam«-Feature bot, und Sätze wie »Main Läybän!« prägte, könnte wohl gemeint sein? Knifflig, knifflig...

Doom

Gerade mal ein Jahr nach dem Spiel, das so ähnlich heißt wie ein Stein, der in der Nähe eines Wolfes liegt, schaffte es wieder einmal id Software, die gesamte Spielewelt umzukrempeln - und zwar so gründlich, dass nach Doom nicht nur der Begriff »Doom-Klon« eine Zeit lang sehr populär war für prinzipiell jedes Spiel, das irgendwie 3D-Grafik bot, sondern auch noch die Jugendschützer dieser Welt auf die Barrikaden schickte. Natürlich waren die Zensoren hierzulande wie so oft am tüchtigsten, aber das soll jetzt keine Rolle spielen. Doom war ein Meilenstein, nicht nur technisch, sondern auch spielerisch, hat ganz nebenbei den Begriff »Deathmatch« ins Leben gerufen - und selbst Bill Gates persönlich konnte aus der Popularität seinen Nutzen ziehen, indem er mit WinDoom Werbung für das gerade frisch veröffentlichte Windows 95 machte.

System Shock

Das 1994er Meisterwerk der Looking Glass Studios (ehemals Blue Sky Productions) war das genaue Gegenteil von Doom: Während id auf Schockmomente und geradelinige Action setzte, gewann System Shock schnell den Ruf eines Shooters mit Köpfchen - woran nicht zuletzt die cleveren RPG-Elemente sowie die Puzzles erheblichen Anteil hatten. Alleine die schon die Wahl des Schwierigkeitsgrades, die den Spieler detailliert die Anteile von Action, Story und Puzzles einstellen ließ, war einzigartig - und ist es bis heute noch. Von der klammen Atmosphäre, der brillanten Technik (Die CD-Version! Mein Gott, die CD-Version!) und der omnipräsenten Bedrohung seitens der fiesen KI Shodan gar nicht erst zu sprechen.

Quake

1996 gab es erstmals »echte« 3D-Grafik in einem Egoshooter zu bestaunen: Keine pixeligen Sprites, sondern weich animierte Polygonmonster lechzten nur danach, Opfer eurer Nailgun zu werden! Brillantes Leveldesign, ein großartiger Soundtrack von Nine Inch Nails-Frontmann Trent Reznor und wegweisende Technik, die seinerzeit übrigens Besitzer eines Standard-PCs in den ruckelbasierten Hardwarekaufwahn stürzte, sorgten für eine gigantische Fangemeinde, zementierten id Softwares Ruf als Shooter-Genies - und erfanden das Shootergenre mal wieder neu. Auch die Gerüchte, dass die seinerzeit gerade aufkeimenden 3Dfx-Karten hauptsächlich aufgrund des von id Software kurz nach dem Release von Quake veröffentlichten GLQuake-Patches ein Wahnsinnserfolg wurden, halten sich ebenfalls nach wie vor hartnäckig. Kein Wunder, dass Quake auch heute noch mit technisch teilweise unglaublichen Mods am Leben erhalten und immer wieder gespielt wird.

Duke Nukem 3D

Hail to the King, Baby! Warum? Schrumpfkanone! Saharatrockene Einzeiler! Dreckiger, dreckiger Humor! Halbnackte, zu rettende Models! Endgegner, deren Kopf mal eben weggekickt wird! Acht-Spieler-Multiplayermodus! Massig Film- und Game-Anspielungen! Und nicht zu vergessen die für damalige Zeiten sehr realistisch aufgebauten Levels (Schräge Ebenen: Revolution!) mit geradezu unverschämt vielen interaktiven Spielereien, die man auch noch selbst basteln durfte, schließlich lag ein entsprechender Editor gleich bei. Bei diesem Spiel hat 3DRealms all das richtig gemacht, was beim gerüchteweise in Entwicklung befindlichen Nachfolger bislang falsch gemacht wurde. Und obwohl die Community um den Duke nicht so ausufernd groß ist wie die um Doom und Quake, hat der blonde Ballermann seinen Kultstatus völlig zu Recht.

GoldenEye 007

Pierce Brosnans erster Auftritt als schneidiger Geheimagent ihrer Majestät ist Geschmackssache, das dazu gehörige Spiel von Kultentwickler Rare ist es nicht: Nachweislich das beste FPS auf dem N64 und einer der besten Konsolenshooter aller Zeiten bot GoldenEye nicht nur wundervolle Action, brillant designte Levels und ein zoombares Scharfschützengewehr, sondern auch für damalige Verhältnisse unglaublich gute Technik, eine perfekte Steuerung - und einen Vier-Spieler-Modus via Splitscreen! Kein Wunder, dass mehr als acht Millionen Module über die Ladentische dieser Welt wanderten!

Half-Life

1998 war die Geburtsstunde von Gordon Freeman, dem schweigsamen, aber sehr wehrhaften Doktor der Physik, der in der Black Mesa-Forschungsanstalt eine außerirdische Invasion abzuwehren versucht. Valves Shooter wurde durch zwei Dinge zum Meilenstein: Erstens gab es eine coole Story zum Mitbibbern und zweitens eine in sich geschlossene Welt ohne krasse Sprünge - es gab keine Levels im eigentlichen Sinne, sondern sinnvoll ineinander übergehende Abschnitte, die zusammen mit den vielen geskripteten Szenen das Gefühl einer realistischen Umgebung vermittelten. Von der aufregenden Action, den intelligenten Gegnern, den vielen cleveren Puzzles und den ersten Auftritten des mysteriösen G-Man mal ganz abgesehen.

Rainbow Six

1998 wurde es endlich taktisch: Bis dahin folgten die meisten Shooter dem bewährten Klick-Bumm-Prinzip, doch mit Red Storm Entertainment kamen auch jene Spieler zum Zug, die gerne Zeit mit der Planung des Vorgehens verbringen. Das Spiel verlagerte den Fokus weg vom reinen Run-n-Gun hin zu sorgfältiger Analyse der Vorgehensweise vor dem Einsatz, dem geschickten Einsatz der verschiedenen Teammitglieder, der optimalen Nutzung der vorhandenen Ausrüstung sowie der Nutzung von Deckungsmöglichkeiten. Langsamer als der normale Shooter? Ja. Genauso aufregend? Mindestens!

Medal of Honor

1999 gab es noch kein Genre des WW2-Shooters - klar erschien hier und da das eine oder andere Game, das in dem Szenario spielte. Aber ein Ego-Shooter, der sich explizit mit den Schlachtfeldern von der Normandie über Nordafrika bis Stalingrad beschäftigt? Das war neu und aufregend: Wer sich mit dem Wissen um die gigantische Eröffnungsszene von Steven Spielbergs »Der Soldat James Ryan« im Hinterkopf auf einmal selbst am Nazi-verseuchten Omaha Beach mitten im Kugelhagel wiederfand, der konnte nur beeindruckt nach Luft schnappen - ein neues Genre ward geboren! Das über die Jahre allerdings mit unzähligen Nachfolgern, Ablegern und Klonen dezent überstrapaziert wurde.

Unreal Tournament

Im Jahre 1999 herrschte Krieg - Krieg um die Vorherrschaft um den Titel des besten Multiplayershooters! In der einen Ringecke: Altmeister id Software mit dem fantastisch designten Quake 3: Arena. In der anderen Ecke: Der aufstrebende Konkurrent Epic Games, der ein Jahr zuvor mit dem technisch und spielerisch brillanten Unreal für Unruhe unter Fans von Half-Life und Quake 2 gesorgt hat. Und obwohl mit harten Bandagen gefochten wurde, gab es keinen eindeutigen Sieger - beide Games waren technische Ausnahmeerscheinungen, boten großartige designte Schlachtfelder sowie clevere Bots, die auch kompetenten Solisten eine Herausforderung waren. Die Entscheidung, welcher Shooter jetzt der bessere ist, ist wahrlich nur vom Geschmack abhängig - aber vergesst dabei nicht, dass UT diesen großartigen aufladbaren Rocket Launcher hatte...

Counter-Strike

Die Wellen, die Half-Life auslöste, hatten in alle Richtungen spürbare Auswirkungen: Modifikationen wie Team Fortress Classic, Day of Defeat, Natural Selection oder Action Half-Life fesselten ganze Legionen von Multiplayer-Fans an die Computer. Aber keine Mod erreichte derartigen Ruhm wie die Arbeit von Minh »Gooseman« Le und Jess »Cliffe« Cliffe - Counter-Strike. Das gute alte Katz- und Maus-Spiel wurde in ein packendes Echtwelt-Szenario gepackt, in dem Terroristen gegen Anti-Terroristen antreten - Runde für Runde für Runde für Runde! Das süchtig machende Spielprinzip war ein gigantischer Erfolg, noch heute ist Counter-Strike einer der erfolgreichsten und meistgespielten Shooter der Welt - und die Entwickler arbeiten mittlerweile zum Teil bei Valve Software.

Halo

Die Entstehungsgeschichte von Halo ist reichlich bizarr: Zuerst als reiner PC-Shooter in Arbeit wurde Entwickler Bungie mitten im Designprozess von Microsoft aufgekauft - und so wurde daraus der Vorzeigeshooter für die brandneue Xbox-Konsole, eine Killer-Applikation, ein Spiel, das eigentlich jeder haben musste, der die Konsole kaufte. Und dann wurde es irgendwann auch mal gnädigerweise wieder »zurück« auf den PC umgesetzt - in nicht gerade optimaler Form. Was nichts an dem Einfluss änderte, den Halo auf Konsolenshooter hatte: Erst mit diesem Spiel begann die Domäne von Maus und Tastatur langsam zu bröckeln, nicht umsonst wurde in der Zeit nach Halo auch für PC-Shooter oft hoffnungsvoll der Begriff »Halo-Killer« genutzt - ein deutliches Zeichen für die Qualität, die Bungie ablieferte. Obgleich man die Bibliothek dabei nicht vergessen sollte...

Battlefield 1942

Natürlich gab es auch schon vor 2002 Team-Shooter. Und natürlich gab es auch schon vor 2002 benutzbare Fahrzeuge in eben diesen. Tolle Grafik war ebenfalls bereits bekannt. Doch Battlefield 1942, entwickelt von den ehemaligen Flipper-Designern Digital Illusions, kombinierte all das in perfekter Art und Weise, und reicherte es mit einem exzellenten Online-Modus sowie toll spielbaren Flugzeugen an. Zwar wurde damit auch die Spezies der Blödkiddies geboren, die Spieler des eigenen Teams rücksichtslos abschossen, nur um an eine Maschine zu kommen. Das ändert aber nichts daran, dass Battlefield 1942 für Teamspieler und Clans einen großen Schritt nach vorne bedeutete.

Alle Bilderserien

Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  

Folge uns

       

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am