Spiele des Jahres 2015

 
In welchem Spiel wurden Geschichte, Dialoge und filmische Übergänge besonders harmonisch präsentiert? Wo wurden erzählerische und spielerische Elemente wirkungsvoll inszeniert? Der Regie von Rise of the Tomb Raider gelang zumindest Letzteres handwerklich sehr gut, während Life is Strange innerhalb der Episoden-Adventure das ruhige Erkunden und alltägliche Probleme auf sensible Art darstellte. Aber eine nahezu perfekte Regie gelang CD Projekt RED: Obwohl man in offener Welt spektakulär kämpfte, trafen die Polen auch die gesellschaftskritischen und leisen Töne. Neben politischem Theater und sozialen Konflikten gab es emotionale Tragödien und so viel dörfliches Milieu, dass die Spielwelt samt Story angenehm authentisch wirkte.
The Witcher 3: Wild Hunt
90