Spiele des Jahres 2018 - Multiplattformspiel - 4Players.de

 
Multiplattformspiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Nur ein Spiel hat über mehrere Plattformen hinweg komplett begeistert: Red Dead Redemption 2 - auf der Xbox One X lief es sogar nativ in 4K, aber selbst auf der normalen Xbox One sowie PlayStation 4 entwickelte sich ein ausgezeichnetes, hoch ansehnliches Epos im Wilden Westen. Nicht nur die Kulisse, sondern vor allem die Regie sorgte für Unterhaltung auf allerhöchstem Niveau. Für ein Abenteuer in offener Welt wurden neue Maßstäbe gesetzt. Eine Umsetzung für den PC ist nur eine Frage der Zeit.

Platz 2: Monster Hunter: World, Platz 3: Battlefield 5
Red Dead Redemption 2
94
Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Leserwahl Spiel des Jahres 2018: '???'
Entwickler des Jahres: 'Asobi'
Publisher des Jahres 2018: 'THQ Nordic'
Multiplattformspiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Bestes VR-Spiel: 'AstroBot'
PC: 'Frostpunk'
PlayStation 4: 'God of War'
Xbox One: 'Forza Horizon 4'
Switch-Spiel: 'Super Smash Bros. Ultimate'
Shooter des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Rollenspiel des Jahres 2018: 'Pillars of Eternity 2'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2018: 'Frostpunk'
Adventure Spiel des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Action Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Rennspiel des Jahres 2018: 'Forza Horizon 4'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2018: 'AstroBot'
Sport Spiel des Jahres 2018: 'Football Manager 2019'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2018: 'Gris'
Beste Grafik Technik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Lokalisierung des Jahres 2018: 'God of War'
Bester Sound Effekte des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Bester Sound Musik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Story Geschichte des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Beste Story Regie des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2018: 'Return of the Obra Dinn'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Enttäuschung des Jahres 2018: 'Fallout 76'
Frechheit des Jahres 2018: 'Nachträgliche Echtgeld-Shops ala CoD'
Gurke des Jahres 2018: 'Ash of Gods'
Spiele des Jahres 2018 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

Scorplian schrieb am
Hokurn hat geschrieben: ?
03.01.2019 14:23
Ich bin noch nicht durch und weiß nicht, ob da noch mehr kommt, aber bisher habe ich lediglich Tiere gejagt, Hunde gelobt und gestreichelt damit sie mich freudig begrüßen wenn ich in die Stadt komme und Pferde geritten/mit dem Lasso gefangen und geführt/gestriegelt/gestreichelt/gefüttert/beruhigt.
Ich hab gerade einen Auschnitt von einer Tierhäutung im Spiel gesehen. Das ist mir schon zuviel :?
Hokurn hat geschrieben: ?
03.01.2019 14:23
Ich denke ebenfalls, dass du es dir eher sparen kannst. ;)
Wie kam GTA 5 bei dir denn insgesamt an?
Solltest du das jetzt wiederum toll finden bist du eigentlich nicht so irre weit weg von RDR2.
Sogar ziemlich gut. Aber da hängt die Action ja auch irgendwie hinter jeder Ecke. Dann sind die meisten Laberszenen innerhalb Autos, bei denen das eigenen Fahrverhalten komplett egal ist. Und Jagen kann man zwar, ist aber eine rein optionale Nebensache ohne wirklichen Mehrwert.
Hokurn schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?
03.01.2019 13:05
Hokurn hat geschrieben: ?
03.01.2019 11:08
Ja sie sind vorhanden. Es ist aber eher einleitender Smalltalk. Meistens muss man dann L2 auf der PS4 drücken um dann weiter zu sprechen. Ich schätze man kann das nach ein paar einleitenden Sätzen auch einfach unbeachtet lassen. Ich klick immer drauf und kann deshalb nicht sagen, ob mehrere Versuche der KI gestartet werden.
Dann wäre es ja sogar ok, je nach dem wie lange der einleitende Smalltalk ist.
Aber kann man sich dann auch frei rumbewegen oder ist man an die Bewegung der mitwatschelnden NPCs gebunden?
Die läufst meistens ja mit NPCs herum, weil du in einer Mission bist und dann solltest du dich auf jedenfall im direkten Umkreis befinden, weil die Mission sonst erst mal scheitert...
Wie gesagt... ich klicke immer alle Gespräche an. Ganz kann ich nicht sagen wie sehr es diese entschlackt wenn man keine anklickt...
Scorplian190 hat geschrieben: ?
03.01.2019 13:05
Hokurn hat geschrieben: ?
03.01.2019 11:08
Ohne Interesse an Story ist es aber eher nicht zu empfehlen. Zumindest nicht als Action Game. Vlt wegen der Erkundung und Tierwelt (Jagd und co.)
Uff, Interesse an Tierwelt und Jagd in Verbindung empfinde ich als ganz grenzwertig ^^'
Die Tierwelt in RDR2 finde ich sehr interessant, aber sofern die einzige Interaktion mit dieser nur die Jagd ist, finde ich das sogar eher abstossend.
In GTA5 auf PS4/XBO/PC gab es eine Bonus-Mission für Wiederkehrer von alten Konsolen. Da sollte man Tiere fotografieren. Das hab ich gern gemacht!
Ich bin noch nicht durch und weiß nicht, ob da noch mehr kommt, aber bisher habe ich lediglich Tiere gejagt, Hunde gelobt und gestreichelt damit sie mich freudig begrüßen wenn ich in die Stadt komme und Pferde geritten/mit dem Lasso gefangen und geführt/gestriegelt/gestreichelt/gefüttert/beruhigt.
Scorplian190 hat geschrieben: ?
03.01.2019 13:37
Joa, scheint wirklich so o.o
Ich glaube ich hätte Spaß daran, Easter Eggs zu suchen. Aber nur dafür allein...
Scorplian schrieb am
Joa, scheint wirklich so o.o
Ich glaube ich hätte Spaß daran, Easter Eggs zu suchen. Aber nur dafür allein kauf ich mir dann doch kein Spiel, bzw. wenn ich mich dafür durch andere Dinge "durchquälen" muss.
Raskir schrieb am
Lass es dann lieber. Das klingt nach keinem Spiel für dich. Mit den Tieren kannst du fast nur durch Jagen interagieren, Pferd und ein paar Missionen ausgenommen. Walk and Talk Passagen gibt es reichlich, das Gameplay ist bestenfalls unterer Durchschnitt (aber immer noch unterhaltsam genug) und Geldprobleme hast du nie, so dass sich eben auch Überfälle und Schatzsuchen spielerisch nicht rentieren. Man kann eine große Menge Spaß mit dem Spiel haben, aber ich bezweifle stark dass du diesen finden wirst, nachdem was du geschrieben hast ^^
Scorplian schrieb am
Hokurn hat geschrieben: ?
03.01.2019 11:08
Ja sie sind vorhanden. Es ist aber eher einleitender Smalltalk. Meistens muss man dann L2 auf der PS4 drücken um dann weiter zu sprechen. Ich schätze man kann das nach ein paar einleitenden Sätzen auch einfach unbeachtet lassen. Ich klick immer drauf und kann deshalb nicht sagen, ob mehrere Versuche der KI gestartet werden.
Dann wäre es ja sogar ok, je nach dem wie lange der einleitende Smalltalk ist.
Aber kann man sich dann auch frei rumbewegen oder ist man an die Bewegung der mitwatschelnden NPCs gebunden?
Hokurn hat geschrieben: ?
03.01.2019 11:08
Ohne Interesse an Story ist es aber eher nicht zu empfehlen. Zumindest nicht als Action Game. Vlt wegen der Erkundung und Tierwelt (Jagd und co.)
Uff, Interesse an Tierwelt und Jagd in Verbindung empfinde ich als ganz grenzwertig ^^'
Die Tierwelt in RDR2 finde ich sehr interessant, aber sofern die einzige Interaktion mit dieser nur die Jagd ist, finde ich das sogar eher abstossend.
In GTA5 auf PS4/XBO/PC gab es eine Bonus-Mission für Wiederkehrer von alten Konsolen. Da sollte man Tiere fotografieren. Das hab ich gern gemacht!
schrieb am