Verkaufscharts: Großbritannien: Die meistverkauften Spiele 2020 mit Absatzzahlen; Spielemarkt weiterhin umsatzstärkster Unterhaltungssektor

 
von ,

Die meistverkauften Spiele 2020 in Großbritannien (mit Absatzzahlen); Spielemarkt weiterhin umsatzstärkster Unterhaltungssektor

In Großbritannien hat der Umsatz mit Computer- und Videospielen im Jahr 2020 erstmals die Marke von 4 Mrd. Pfund übertroffen. Bereits 2013 überholten Games mit einem Umsatz von 2,3 Mrd. Pfund den Videomarkt und wurden zum größten Unterhaltungssektor im Vereinigten Königreich. Im Jahr 2020 lag der Umsatz bei 4,2 Mrd. Pfund, ein Sprung von 14,5 Prozent gegenüber 2019 (Quelle).

Das größte Einzelsegment ist das Geschäft mit digitalen Spielen, das von Smartphone-Games und gestreamten Spielen bis hin zu Downloads reicht. Dieser Sektor wuchs 2020 um 16,3 Prozent auf 3,6 Mrd. Pfund, angetrieben durch eine steigende Zahl von Spielern, die Spiele direkt auf der Konsole, digitale Abonnements und herunterladbare Inhalte kaufen. Die Umsätze im digitalen Spielmarkt sind höher als "der gesamte Videomarkt" und doppelt so stark wie der Musikmarkt (auch jeweils physisch und digital), wobei zu berücksichtigen ist, dass die Einzelpreise für Musik/Alben und Filme/Videos in der Regel nieder liegen.

Der Umsatz von physisch vertriebenen Spielen (Einzelhandel) stieg im Jahr 2020 ebenfalls - um 4,6 Prozent auf 598,5 Mio. Pfund. Das Wachstum wird auf höhere Verkäufe während des Lockdowns und den Verkaufsstart der Next-Gen-Konsolen im November zurückgeführt.

Angaben zum Hardware-Absatz machte die Entertainment Retailers Association (ERA) nicht. Aber Christopher Dring (Chef von GamesIndustry.biz) twitterte kürzlich, dass Nintendo Switch die meistverkaufte Konsole in UK war, und zwar mit großem Abstand. Er schrieb, dass sich die Switch so gut verkauft hätte, wie alle anderen Konsolen zusammengerechnet (PS4 + PS5 + Xbox One + Xbox Series X/S).


Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen-Verbänden und Marktforschungsunternehmen wurden in Großbritannien auch die konkreten Absatzzahlen der Spiele veröffentlicht. Das meistverkaufte Spiel war FIFA 21 mit 2,18 Mio. Verkäufen. Die Daten umfassen den physischen und digitalen Absatz (außer bei Nintendo).

  1. FIFA 21: 2.182.694
  2. Call of Duty: Black Ops Cold War: 1.420.353
  3. Grand Theft Auto 5: 1.127.222
  4. FIFA 20: 903.810
  5. Call of Duty: Modern Warfare: 897.350
  6. Animal Crossing: New Horizons: 810.462 (ohne Digitalverkäufe)
  7. Assassin's Creed Valhalla: 665.815
  8. The Last of Us Part 2: 539.247
  9. NBA 2K20: 481.507
  10. Rainbow Six Siege: 436.957

Die Daten stammen von GSD Data und ISFE aus den Kalenderwochen 01 bis 52 im Jahr 2020 (30.12.2019 bis 27.12.2020).
Quelle: Entertainment Retailers Association

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Sunblaster hat geschrieben: ?12.01.2021 10:43 Man kann nur Fifa Points (also die Cryptowährung die hauptsächlich für Echtgeld erworben wird) übertragen, keine freigeschaltenen Spieler. Anscheinend aber auch nur von der letzten auf die aktuelle Version. Wenn du also eine Version auslässt ist alles weg, sobald die Server abgeschaltet werden (was üblicherweise nach 1 1/2 Jahren passiert) EA will so sicherstellen, das auch Veteranen-Süchtige fleißig die ?Überraschungsmechaniken? nutzen.
Danke für den Bericht Sunblaster, ja das haben die sich gut ausgedacht. Und dann noch diese Ansicht von Peter Moor es sei ja nicht anders als Sammelkarten .... und nichts neues.
Da ist mir dann Nintendo noch lieber mit ihren Figuren, die man dann wenigstens in mehreren Spielen nutzen kann und auch offline verkaufen/tauschen.
Sunblaster schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?10.01.2021 15:58
Kann man die Erfolge von dem vorherigen Fifa im Ultimate Team eigentlich mit nehmen zum der neuen Version, oder wird das Spiel da immer zurück gesetzt?
Man kann nur Fifa Points (also die Cryptowährung die hauptsächlich für Echtgeld erworben wird) übertragen, keine freigeschaltenen Spieler. Anscheinend aber auch nur von der letzten auf die aktuelle Version. Wenn du also eine Version auslässt ist alles weg, sobald die Server abgeschaltet werden (was üblicherweise nach 1 1/2 Jahren passiert) EA will so sicherstellen, das auch Veteranen-Süchtige fleißig die ?Überraschungsmechaniken? nutzen.
dx1 schrieb am
ssj3rd hat geschrieben: ?10.01.2021 14:17 ? pardon my french :-)
Nein.
ChrisJumper schrieb am
Some Guy hat geschrieben: ?09.01.2021 20:27 Selbst ohne Riesenänderungen sehe ich die Reihe auch nicht problematisch, das sind einmal im Jahr 50-70? für etwas was sie in vielen Fällen auch wirklich das ganze Jahr über daddeln. Kein schlechtes Angebot für Fußballfans.
Ja das ist ein guter Punkt. Es wirkt halt immer nur wie eine minimale Änderung, hat dann natürlich auch etwas vertrautes wenn man gleich wieder einsteigen kann. Ich denke aber auch dieses Online Ultimate Team hat da einen wichtigen Faktor. Kann man die Erfolge von dem vorherigen Fifa im Ultimate Team eigentlich mit nehmen zum der neuen Version, oder wird das Spiel da immer zurück gesetzt?
Ich muss gestehen das ich nach dem letzten Test für die PS5 Erweiterung auch fast schwach wurde. Gerade zur Pandemie ist Fußball und Stadion-Stimmung im Wohnzimmer besser als wenn man ein Spiel ohne Zuschauer verfolgt. Da kann ich mir schon vorstellen das Fifa sehr spannend sein kann, wenn man versucht sich mit einem kleinen Team hoch zu spiele.
Ist halt wie bei COD Shootern, oder Battleroyal spielen, etwas das alle tun und man findet leicht Mitspieler mit denen man sich messen kann.
@casanoffi
Die Konsolen.. - in UK haben die halt auch Pandemie. Gerade die Switch ist toll, auch für andere Kinder wenn man dann teilweise zusammen und teilweise Zusätzlich ein weiteres Gerät im Haushalt hat. Computer sind oft belegt wegen Homeschooling, Eltern wollen auch mal in Ruhe streaming schauen und die Kids möchte beschäftigt werden.
Low Income Families
Show
Gerade in Familien mit geringem Einkommen ist 1 TV und 1 PC und vielleicht 1 oder 2 Smartphones eher schon der Luxusstandard. Wenn dann die Konsole noch TV oder Monitore/PC belagern wird es eng im Lockdown. Raus schicken kann man die Kids teilweise alleine auch nicht wegen der Aufsichtspflicht und Quarantäne...
Es sind keine guten Zeiten für eine Jugend, leider. Zu viele davon versumpfen in kostenlosen Smartphone-Push-Here-for-Dopamin-Apps. Ich hab diverse Switches Lite schon an...
ssj3rd schrieb am
:evil:
Sunblaster hat geschrieben: ?10.01.2021 09:07 Ich kenne eigentlich keinen mehr, der Fifa noch nicht boykottiert
Selbst wenn du 10.000 Menschen kennen würdest, wäre das immer sehr weit weg von representativ.
EA muss da rein gar nichts frisieren, Fifa ist und war schon immer das Spiel der Massen, der Pöbel braucht Brot und Spiele.
Dein kleiner Kreis an Bekannten ändert daran ähh einen Dreck, pardon my french :-)
schrieb am