Activision Blizzard: Geschäftsbericht: Mehr als 465 Millionen Euro Gewinn im ersten Quartal

 
Activision Blizzard
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision Blizzard: Geschäftsbericht: Mehr als 465 Millionen Euro Gewinn im ersten Quartal

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Im ersten Quartal 2020 des laufenden Geschäftsjahres (01.01.20 - 31.12.20) hat Activision Blizzard im Zeitraum zwischen dem 1. Januar und 31. März 2020 einen Netto-Gewinn von etwa 465 Millionen Euro (505 Millionen Dollar) erwirtschaftet. Das hat der Publisher in seinem aktuellen Geschäftsbericht bekannt gegeben. Damit konnte man den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr (447 Millionen Dollar) um 13 Prozent steigern.

Leichte Einbußen verzeichnet man dagegen beim Umsatz: Mit 1,647 Milliarden Euro (1,788 Milliarden Dollar) liegt man zwei Prozent unter dem Ergebnis, was man im ersten Quartal 2019 erreicht hat (1,825 Milliarden Dollar).

Im Rahmen einer Telefonkonferenz hat man außerdem bestätigt, dass man trotz der Corona-Krise bei der Entwicklung des neuen Teils der erfolgreichen Reihe Call of Duty weiter im Plan liege. Gleiches gilt für zwei weitere Entwicklungsprojekte, die ebenfalls auf bekannten Marken beruhen und noch in diesem Jahr erscheinen sollen. Um welche Marken es sich konkret handelt, wurde aber nicht gesagt.
Quelle: Activision

Kommentare

Kajetan schrieb am
SScRiBLe hat geschrieben: ?
07.05.2020 02:28
Na dann hat der gute alte cockdick alles richtig gemacht. Spieler sind glücklich, sonst würden die Umsätze doch fehlen. Aktionäre sind bei solchen Margen auch glücklich.
Nun, alles hat er nicht richtig gemacht. Was noch höflich ausgedrückt ist.
Der Versuch mit Destiny CoD langfristig als Brot&Butter-Spiel abzulösen, hat nicht geklappt. Da ist nicht nur viel Geld verbrannt worden, man hat sogar die Marke nicht mehr. Und ein Ersatz für Skylanders ist nie gefunden worden. Jetzt ist genau das eingetreten, was man eigentlich vermeiden wollte. Die Firma lebt im Grunde nur noch von einem einzigen Spiel.
Ohne Blizzard wäre Activision nur ein kleiner Major und nicht das Powerhouse, welches der Konzern aktuell ist.
SScRiBLe schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
06.05.2020 13:49
SScRiBLe hat geschrieben: ?
06.05.2020 12:10
... und da soll noch jemand sagen, dass Spieleentwicklung mit Schwerpunkt auf Gewinnmaximierung nicht funktioniert ;)
In welchem Sinne sollte das angeblich nicht funktionieren? Dass es im Sinne der Gewinnmaximierung funktioniert, stand eigentlich nie in Frage ...
Na dann hat der gute alte cockdick alles richtig gemacht. Spieler sind glücklich, sonst würden die Umsätze doch fehlen. Aktionäre sind bei solchen Margen auch glücklich.
SneakyTurtle schrieb am
Hoffe mal mit einem der beiden ungenannten Projekte ist Overwatch 2 gemeint.
Danny. schrieb am
Call of Duty 2020 bitte, danke :Hüpf:
Kajetan schrieb am
SScRiBLe hat geschrieben: ?
06.05.2020 12:10
... und da soll noch jemand sagen, dass Spieleentwicklung mit Schwerpunkt auf Gewinnmaximierung nicht funktioniert ;)
In welchem Sinne sollte das angeblich nicht funktionieren? Dass es im Sinne der Gewinnmaximierung funktioniert, stand eigentlich nie in Frage ...
schrieb am