Deutscher Computerspielpreis: 2021: Die Gewinner stehen fest, darunter Desperados 3, Mimimi Games und Dorfromantik

 
von ,

Deutscher Computerspielpreis 2021: Die Gewinner stehen fest

Deutscher Computerspielpreis (Awards) von GAME und BIU
Deutscher Computerspielpreis (Awards) von GAME und BIU - Bildquelle: Franziska Krug/Getty Images für Quinke Networks
Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2021 stehen fest. Der Titel "Bestes Deutsches Spiel" und 100.000 Euro gehen an Desperados 3 (zum Test). Das Spiel von Mimimi Games und THQ Nordic setzte sich gegen Cloudpunk (zum Test) und Iron Harvest (zum Test) durch. Mimimi Games aus München wurde außerdem als "Studio des Jahres" ausgezeichnet (zum Interview).

Den Preis für das "Beste Familienspiel" sicherte sich El Hijo - A Wild West Tale. Dorfromantik (zum Early-Access-Test) erhielt zwei Preise, und zwar den Nachwuchspreis für das "Beste Debüt" und das "Beste Gamedesign". The Last of Us Part 2 wurde von der Jury zum "Besten Internationalen Spiel" gekürt. Animal Crossing: New Horizons gewann die Auszeichnung für das "Beste Internationale Multiplayer-Spiel".

Barbara Schöneberger führte zusammen mit Uke Bosse durch die digitale Preisverleihung. Auch dabei waren Benedikt Grindel von Ubisoft, die Streamer Piet und Brammen von PietSmiet, die Heavy-Metal-Band Blind Guardian sowie Moderatorin Laura Wontorra und Comedian Kaya Yanar - sowie Staatsministerin Dorothee Bär, Bundesminister Andreas Scheuer und game-Geschäftsführer Felix Falk.

"Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises sind die Bundesregierung - vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) - sowie der game - Verband der deutschen Games-Branche. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Preisverleihung 2021. Die Sieger der meisten Kategorien werden in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Zunächst beraten zwölf Fachjurys über die Nominierungen in den verschiedenen Kategorien. Im Anschluss kürt die Hauptjury aus diesen Nominierungen die Gewinnerinnen und Gewinner. Jeweils zwei Mitglieder jeder Fachjury sitzen gleichzeitig auch in der Hauptjury. Die Auswahlkriterien für die besten Spiele des Jahres sind Aspekte wie Qualität, Innovationsgehalt, Spielspaß sowie der kulturelle und pädagogische Anspruch."



Es folgt die Übersicht über die Nominierten und die Gewinner. Die Gewinner stehen in der jeweiligen Kategorie stets oben und werden durch Fettdruck hervorgehoben.

Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 100.000 Euro für das Gewinnerspiel und jeweils 30.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten)
  • Desperados 3 (Mimimi Games / THQ Nordic)
  • Cloudpunk (ION Lands)
  • Iron Harvest (King Art / Koch Media)

Bestes Familienspiel (dotiert mit 80.000 Euro für das Gewinnerspiel und jeweils 20.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten)
  • El Hijo - A Wild West Tale (Honig Studios & Quantumfrog / Handy Games)
  • Curious Expedition 2 (Maschinen-Mensch / Thunderful)
  • Dorfromantik (Toukana Interactive)

Nachwuchspreise - Bestes Debüt (dotiert mit 60.000 Euro für das Gewinnerspiel und jeweils 20.000 Euro für die beiden weiteren Nominierten)
  • Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Penko Park (Ghostbutter)
  • Scribble It! (Detach Entertainment)

Nachwuchspreise - Bester Prototyp (dotiert mit 50.000 Euro für den besten Prototypen und jeweils 25.000 Euro für vier weitere Nominierte)
  • Passing By (Hannah Kümmel, Jan Milosch, Marius Mühleck, Ilona Treml)
  • Ampere (Laura Brosi, Mathieu Hentschel, Christopher Meier, Dave von Felten)
  • Get Together (Alyssa Cooper, Heinrich Hammann, Mathilde Hoffmann, Maike Koller, Moritz Reinert, Nicolai Scham, Simon Sturm)
  • Mukana - Battle of Asgard (Andreas Bechert, Felix Graf, Stefan Gruber, Tim Hoffmann, Alexander Keussen)
  • The Social Engineer (Fabian Fischbach, Daniel Hirschle, Pascal Jansen)

Beste Innovation und Technologie (dotiert mit 35.000 Euro)
  • Holoride (Holoride)
  • Indie Arena Booth Online 2020 (Super Crowd Entertainment)

Beste Spielewelt und Ästhetik (dotiert mit 35.000 Euro)
  • Cloudpunk (ION Lands)
  • Desperados 3 (Mimimi Games / THQ Nordic)
  • Penko Park (Ghostbutter)

Bestes Gamedesign (dotiert mit 35.000 Euro)
  • Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Iron Harvest (King Art / Koch Media)
  • Resolutiion (Monolith of Minds / Deck13 Interactive)

Bestes Serious Game (dotiert mit 35.000 Euro)
  • Welten der Werkstoffe (Cologne Game Lab der TH Köln)
  • FwESI Einsatztaktik für Gruppenführer (Cininet)
  • Hidden Codes (Playing History / Bildungsstätte Anne Frank)

Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 35.000 Euro)
  • Polarized! (Marcel-André Casasola Merkle / TheCodingMonkeys)
  • About Love, Hate And The Other Ones 2 (Black Pants)
  • Epic Guardian (Quantumfrog / Sheepyard)

Bestes Expertenspiel (dotiert mit 35.000 Euro)
  • Suzerain (Torpor Games / Fellow Traveller)
  • Desperados 3 (Mimimi Games / THQ Nordic)
  • Port Royale 4 (Gaming Minds Studios / Kalypso Media)

Bestes Internationales Spiel (undotiert)
  • The Last of Us Part 2 (Naughty Dog / Sony Interactive Entertainment)
  • Microsoft Flight Simulator (Asobo / Microsoft)
  • Ori and the Will of the Wisps (Moon Studios / Microsoft)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)
  • Animal Crossing: New Horizons (Nintendo)
  • Hyper Scape (Ubisoft)
  • The Elder Scrolls Online: Greymoor (ZeniMax)

Spielerin/Spieler des Jahres (undotiert)
  • Gnu (Jasmin K.)
  • Nina Kiel
  • WheelyWorld (Dennis Winkens)

Studio des Jahres (dotiert mit 40.000 Euro)
  • Mimimi Games (München)
  • King Art (Bremen)
  • Ubisoft Blue Byte (Düsseldorf)

Sonderpreis der Jury (dotiert mit 10.000 Euro)
  • Indie Arena Booth Online 2020 (Super Crowd Entertainment)

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung: "Herzlichen Glückwunsch an die DCP-Gewinnerinnen und Gewinner! Mit dem Deutschen Computerspielpreis würdigen wir die Games-Community, eine Community, die mir ganz besonders am Herzen liegt. Die Games-Kultur zeigt uns nicht nur, aber besonders in dieser Pandemie, welchen Spirit wir momentan brauchen - nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern kreativ, agil und experimentell mit der Situation umgehen! Mit dem Deutschen Computerspielpreis, den wir vor 12 Jahren ins Leben gerufen haben, wollen wir den Scheinwerfer auf die Branche richten, ihren Erfolg anerkennen und der Öffentlichkeit zeigen: Gaming ist viel mehr als reiner Zeitvertreib. Games sind neben Spiel, Spaß und Gedächtnistraining ein maßgeblicher Antrieb für digitale Innovationen, sei es im Bereich Virtual Reality oder Künstliche Intelligenz, die auch auf andere Wirtschaftsbereiche übertragen werden. Vieles hätten wir ohne unsere Gamer und Gamerinnen in anderen Wirtschaftsbereichen nie erreicht."

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: "Games sind so viel mehr, als viele denken. Viele Bereiche unseres Alltags profitieren von den technischen Innovationen und dem Know-how der Branche. Das reicht von Architektur und Bau über Mobilität und Bildung bis hin zu Gesundheit und Pflege. Wir wollen mit dem DCP vor allem die Menschen hinter den Spielen zeigen und ihre Leistung würdigen. Der DCP gibt Einblick in unglaubliche Welten, ich muss sagen: ich bin jedes Jahr aufs Neue beeindruckt. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnerinnen und Gewinnern, sie haben sich diesen Preis mehr als verdient."

Felix Falk, Geschäftsführer game - Verband der deutschen Games-Branche: "Die große gesellschaftliche Bedeutung von Games ist im vergangenen Jahr besonders deutlich geworden: Sie haben uns in dieser schwierigen Zeit geholfen, mit Abenteuern in fremden Welten, mit gemeinsamen Spieleabenden online mit Freunden, mit Lernspielen im Home-Schooling oder mit neuen technischen Innovationen. Genau das zeigen auch die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2021, denen ich zu ihren herausragenden Leistungen herzlich gratuliere. Sie sind großartige Beispiele für das außerordentliche Potenzial der deutschen Games-Branche, das wir mit der gestarteten Games-Förderung ab sofort noch stärker nutzen können."
Quelle: Deutscher Computerspielpreis 2021, Quinke Networks

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
GaRaOne hat geschrieben: ?15.04.2021 14:30 Na, er unterrichtet ja "nur" Grundkenntnisse in Medizin, sowie Chirurgie und Psychologie. Das sind durchaus Dinge, über die man als eingefleischter GraysAnatomie-Schauer und Studienteilnehmer reden kann. u.U. sogar mehr, als ein Chirurg selbst, der seit Jahrzehnten in seiner Welt gefangen ist :D
Äpfel und Birnen.
Weniger hinken würde der Vergleich, wenn er als Krankenschwester die Grundkenntnisse unterrichten würde. Die hätte er dann nämlich.
Ryan2k6 schrieb am
Und du weißt, dass er nicht die Kompetenzen dafür hat? Werden manche Menschen mit dem Medizin Perk geboren und andere nicht, die haben dann Pech? Man kann sich sowas auch aneignen und zwar auch so, dass man es anderen danach beibringen kann.
GaRaOne schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?15.04.2021 13:21 Na, er unterrichtet ja "nur" Grundkenntnisse im Gamedesign, sowie Leveldesign und Spielerführung. Das sind durchaus Dinge, über die man als eingefleischter Gamer und QA-Schaffender reden kann. u.U. sogar mehr, als ein Leveldesigner selbst, der seit Jahrzehnten in seiner Welt gefangen ist :D
Na, er unterrichtet ja "nur" Grundkenntnisse in Medizin, sowie Chirurgie und Psychologie. Das sind durchaus Dinge, über die man als eingefleischter GraysAnatomie-Schauer und Studienteilnehmer reden kann. u.U. sogar mehr, als ein Chirurg selbst, der seit Jahrzehnten in seiner Welt gefangen ist :D
Willkommen in einer Welt in der man jedem mehr vertraut, wenn nur weil er "Experte" auf seiner Bauchbinde stehen hat.
Sry, ich mag Uke. Aber in den Kategorien in denen er gezeigt hat, das er es drauf hat, als Entertainer und Kritiker.
Ryan2k6 schrieb am
Dass hier so über Schöneberger und Uke geunkt wird.
Warum sagt niemand, dass "Farbenfuchs" ne tolle Stimme hat! Muss man sie von irgendwo kennen? Noch nie gehört den Namen. :)
Kibato schrieb am
"Mit dem Deutschen Computerspielpreis würdigen wir die Games-Community, eine Community, die mir ganz besonders am Herzen liegt"
Ich hasse Politiker so unglaublich sehr. Korruptes und verblendetes Pack.
schrieb am