Warner Bros. Games: Gerücht: Spiele-Sparte mit Mortal Kombat, Batman, Mittelerde, Harry Potter etc. soll verkauft werden

 
Warner Bros. Games
Unternehmen
Entwickler: Warner Bros. / WB Games
Publisher: Warner Bros. / WB Games
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warner Bros. - Gerücht: Spiele-Sparte mit Mortal Kombat, Batman, Mittelerde, Harry Potter etc. soll verkauft werden

Warner Bros. Games (Unternehmen) von Warner Bros. / WB Games
Warner Bros. Games (Unternehmen) von Warner Bros. / WB Games - Bildquelle: Warner Bros. / WB Games
AT&T zieht unter Umständen den Verkauf seiner Spielesparte (Warner Bros. Interactive Entertainment oder WB Games) für vier Milliarden Dollar in Betracht, dies meldet CNBC nach Angaben von Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sein sollen. Take-Two Interactive, Electronic Arts und Activision Blizzard sollen bereits Interesse an dem Kauf bekundet haben. Der mögliche Verkauf sei aber längst nicht in trockenen Tüchern und würde auch nicht unmittelbar bevorstehen. Angeblich erwägt AT&T den Verkauf, um seine Schulden in Höhe von fast 200 Milliarden Dollar zu reduzieren. AT&T hatte Time Warner (Mutterkonzern von Warner Bros.) im Jahr 2018 für 109 Mrd. Dollar übernommen. Die erwähnten Unternehmen wollten den Bericht nicht kommentieren oder waren nicht erreichbar.

Zu den bekanntesten Titeln bzw. Spiele-Reihen gehören Mortal Kombat, sämtliche Lego-Umsetzungen, Batman (Arkham), Mittelerde (Herr der Ringe) und Harry Potter. Mehrere unangekündigte Projekte wie ein Batman-Spiel (Gerücht: Batman Court of Owls), eine DC-Comics-Umsetzung (Gerücht: Superman) sowie ein Harry-Potter-Rollenspiel sollen in Entwicklung sein. Warner Bros. Interactive Entertainment übernahm auch die Publisher-Rolle bei Hitman 2.

Folgende Studios gehören zu Warner Bros. Interactive Entertainment:
  • Avalanche Software (in Salt Lake City)
  • Monolith Productions
  • NetherRealm Studios
  • Rocksteady Studios (Mehrheitsbeteiligung) 
  • TT Games und mehrere Unterstudios
  • WB Games Boston
  • WB Games Montréal
  • WB Games New York
  • WB Games San Diego
  • WB Games San Francisco
Quelle: CNBC

Kommentare

Scorplian schrieb am
Gamer81 hat geschrieben: ?
15.06.2020 11:43
Verschwörungstheorie : mit EA und Aktivision wird die Marke knadenlos ausgebeutet. :Hüpf:
Halte ich für echt für Quatsch.
Injustice 2 hatte MTA + Lootboxen + SeasonPass + nachträglicher Complete Edition (was sich als Releaskäufer immet solala anfühlt). MK11 mag zwar wieder einen Gang zurückgetreten sein mit den Lootboxen, aber an sich haben Neatherrealm nicht weniger Ausbeuter Praktiken benutzt, als z.B. Activision.
Bei EA verstehe ich es noch so halb, wegen Fifa mit dessen Spieler-Kartenpacks. Aber mal ehrlich, selbst Star Wars Battlefront 2, mit seinem Rekord an negativer Publicity hat es nicht wirklich schlimmer als Injustice 2 gemacht.
Grob gesagt:
Was sollen diese Firmen denn wirklich schlimmer machen?
Das einzige was noch nicht in irgendeinrm Neatherrealm Game vorkam, sind Battle-Passes (die, bei denen man Premium Inhalte innerhalb einer Season bekommt).
Flux Capacitor schrieb am
VincentValentine hat geschrieben: ?
15.06.2020 17:24
GenerationX hat geschrieben: ?
15.06.2020 15:58
VincentValentine hat geschrieben: ?
15.06.2020 13:56

Mea Culpa da hab ich was gehörig verwechselt - es sind über 31 Milliarden
Im Jahr 2018 waren es noch um die 27 Milliarden
Wo kann man das nachlesen? Dachte Sony hatte 2013 noch eine ?Kriegskasse? von unter 10 Milliarden.
Jedenfalls sind 4 Milliarden für Sony sicher kein Pappenstiel.
https://www.gurufocus.com/term/Cash+and ... ony%2BCorp
Im Jahr 2018 waren sie bei 27-28 Milliarden als sie EMI für 2 Milliarden gekauft haben (ich such dir da noch die Quelle raus)
Aber ja seit 2013 hat sich natürlich einiges geändert - seit einigen Jahren macht Sony Rekordumsätze und Profite die sogar die Glanzeiten der 90/2000 Ära übertreffen, was nicht nur an der Playstation Sparte liegt, sondern auch der Versicherungssparte, der Abkapselung der TV Sparte etc.
Cool Danke! Je gesünder je besser, sonst wird noch mehr gespart bei Hardware und Services als nötig ist!
VincentValentine schrieb am
GenerationX hat geschrieben: ?
15.06.2020 15:58
VincentValentine hat geschrieben: ?
15.06.2020 13:56
GenerationX hat geschrieben: ?
15.06.2020 05:56

80 Milliarden? Bist Du sicher? Nicht eher 8?
Mea Culpa da hab ich was gehörig verwechselt - es sind über 31 Milliarden
Im Jahr 2018 waren es noch um die 27 Milliarden
Wo kann man das nachlesen? Dachte Sony hatte 2013 noch eine ?Kriegskasse? von unter 10 Milliarden.
Jedenfalls sind 4 Milliarden für Sony sicher kein Pappenstiel.
https://www.gurufocus.com/term/Cash+and ... ony%2BCorp
Im Jahr 2018 waren sie bei 27-28 Milliarden als sie EMI für 2 Milliarden gekauft haben (ich such dir da noch die Quelle raus)
Aber ja seit 2013 hat sich natürlich einiges geändert - seit einigen Jahren macht Sony Rekordumsätze und Profite die sogar die Glanzeiten der 90/2000 Ära übertreffen, was nicht nur an der Playstation Sparte liegt, sondern auch der Versicherungssparte, der Abkapselung der TV Sparte etc.
Flux Capacitor schrieb am
VincentValentine hat geschrieben: ?
15.06.2020 13:56
GenerationX hat geschrieben: ?
15.06.2020 05:56
VincentValentine hat geschrieben: ?
14.06.2020 23:20

4 Milliarden für die Studios alleine hört sich utopisch an - Sony hat Insomniac Games für um die 200 Mio gekauft.
Da werden sicherlich die Marken dabei sein wie Mortal Kombat, oder im Falle von Harry Potter/Herr der Ringe die Lizensen
Ich glaube wenn EA und Acitivision im Gespräch sind, wird es Sony nicht zu teuer sein (haben ja Cash Reserven von ca. 80 Milliarden)
Aber für die Summe wohl einfach nicht wert.

80 Milliarden? Bist Du sicher? Nicht eher 8?
Mea Culpa da hab ich was gehörig verwechselt - es sind über 31 Milliarden
Im Jahr 2018 waren es noch um die 27 Milliarden
Wo kann man das nachlesen? Dachte Sony hatte 2013 noch eine ?Kriegskasse? von unter 10 Milliarden.
Jedenfalls sind 4 Milliarden für Sony sicher kein Pappenstiel.
VincentValentine schrieb am
GenerationX hat geschrieben: ?
15.06.2020 05:56
VincentValentine hat geschrieben: ?
14.06.2020 23:20
GenerationX hat geschrieben: ?
14.06.2020 10:18
Die Frage ist auch, wem gehören die Marken? Also Batman und Harry Potter bleibt bei WB. Mortal Kombat werden die auch nicht hergeben. Grundsätzlich bezahlt man also 4 Milliarden für reine Studios die keine Marken haben, das ist wieder sehr teuer. Denn dann muss man die Rechte immer wieder lizensieren. Wenn aber gewisse Markenrechte dabei sind für eine längere Zeit, dann sieht es schon wieder anders aus.
Ich denke also das könnte noch schwierig werden! Sony wird das zu teuer sein, MS sieht wohl kein gutes Investment und viel Arbeit mit weniger Ertrag, die Amis sind ja eher buy low sell high zugetan. So sehr der Phil dies wohl auch tun würde, die brauchen nun die Kohle um die Series X zu subventionieren.
Ich war ja schon verwundert als man die Hitman Entwickler nicht gekauft hat!

4 Milliarden für die Studios alleine hört sich utopisch an - Sony hat Insomniac Games für um die 200 Mio gekauft.
Da werden sicherlich die Marken dabei sein wie Mortal Kombat, oder im Falle von Harry Potter/Herr der Ringe die Lizensen
Ich glaube wenn EA und Acitivision im Gespräch sind, wird es Sony nicht zu teuer sein (haben ja Cash Reserven von ca. 80 Milliarden)
Aber für die Summe wohl einfach nicht wert.

80 Milliarden? Bist Du sicher? Nicht eher 8?
Mea Culpa da hab ich was gehörig verwechselt - es sind über 31 Milliarden
Im Jahr 2018 waren es noch um die 27 Milliarden
schrieb am