Paradox Interactive: Tarifvertrag mit Gewerkschaften in Schweden wird unterzeichnet; neues Studio in Spanien

 
Paradox Interactive
Unternehmen
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Paradox Interactive: Tarifvertrag mit Gewerkschaften in Schweden wird unterzeichnet; neues Studio in Spanien

Paradox Interactive (Unternehmen) von Paradox Interactive
Paradox Interactive (Unternehmen) von Paradox Interactive - Bildquelle: Paradox Interactive
Paradox Interactive hat den (bevorstehenden) Abschluss eines Tarifvertrages zwischen dem Unternehmen und den Gewerkschaften seiner Mitarbeiter, Unionen und SACO, bekanntgegeben. Im Rahmen der Vereinbarung verfügen die Mitarbeiter von Paradox über ein formalisiertes Mittel zur Mitsprache bei ihren Löhnen, Leistungen, Verantwortlichkeiten und mehr. Die Vereinbarung gilt ab ihrem Inkrafttreten, das voraussichtlich innerhalb des Quartals abgeschlossen sein wird, für alle Paradox-Mitarbeiter, die an Standorten innerhalb von Schweden arbeiten, also Paradox Interactive, Paradox Development Studio, Paradox Arctic und Paradox Malmö.

"In den mehr als 20 Jahren unseres Schaffens, ist Paradox immer ein wachsendes Unternehmen gewesen, aber dieses Wachstum war in den letzten Jahren besonders gewaltig", sagt Marina Hedman, Chief-Human-Resources-Officer bei Paradox Interactive. "In einem Unternehmen unserer Größe gibt es unterschiedliche Bedürfnisse und wir müssen dafür sorgen, dass sich unsere Mitarbeiter weiterhin geschätzt und befähigt fühlen, unser Unternehmen zu gestalten, auch wenn sich unsere Struktur in Richtung größerer Teams und Projekte verschiebt. Wir sind stolz darauf, sowohl als schwedisches Unternehmen als auch Mitglied der Games-Industrie, uns in die Liste der Unternehmen einzureihen, die die Gewerkschaften unterstützen."

"Ähnlich wie Paradox selbst, sind die Gewerkschaften hier in den letzten Jahren massiv gewachsen und haben sich zunehmend organisiert. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass unsere Bemühungen zu einem bedeutsamen Wandel geführt haben. Wir sind sehr froh, dass das Unternehmen mit uns über die Vorteile eines Tarifvertrags einer Meinung ist und dass wir diesen gemeinsam unterzeichnen", sagte Magne Skjæran, Games-Programmierer bei Paradox Development Studio und Gewerkschaftsvertreter für Unionen. "Mit dieser Vereinbarung werden wir noch besser in der Lage sein, für unsere Mitglieder hier bei Paradox einzutreten und dazu beitragen, es zum besten Arbeitsplatz in der Branche zu machen. Wir hoffen, dass es die Menschen dazu inspirieren wird, sich in Computerspielunternehmen auf der ganzen Welt zu organisieren."

Anfang der Woche hatte Paradox die Gründung eines neuen Studios in Spanien (Barcelona) angekündigt. "Paradox Tinto" wird das siebte hauseigene Studio sein. Das Studio steht unter der Leitung von Johan Andersson (Europa Universalis, Imperator: Rome). Andersson wird ein kleines Kernteam zusammenstellen, das zunächst die laufende Entwicklung von Europa Universalis 4 betreuen und danach neue Grand-Strategy-Titel entwickeln wird.
Quelle: Paradox Interactive

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am