Microsoft: Bethesda-Spiele sollen in Zukunft "zuerst" oder in "besserer Form" auf PC und Xbox erscheinen

 
Microsoft
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft: Bethesda-Spiele sollen in Zukunft "zuerst" oder in "besserer Form" auf PC und Xbox erscheinen

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Nach der Übernahme von Bethesda Softworks bzw. ZeniMax Media durch Microsoft hat sich auch Tim Stuart (Xbox Chief Executive Officer) zur aktuellen Strategie rund um die Bethesda-Spiele geäußert. Ähnlich wie Phil Spencer führte er aus, dass es nicht darum gehen würde, den anderen Plattformen mit etwaigen Exklusivspielen wie Starfield oder The Elder Scrolls 6 etwas "wegzunehmen". Die Spiele von Bethesda sollen vielmehr früher oder "in besserer Form" auf ihren Plattformen (PC und Xbox) erscheinen und ggf. den Xbox Game Pass weiter attraktiv halten. Sein Statement stammte von der Jefferies Interactive Entertainment Virtual Conference via Gematsu und Seeking Alpha (Transkript).

Tim Stuart: "Ja, das Ziel (...) sagen wir es aus einer plattformübergreifenden Perspektive. Microsoft ist eine Plattform. Wir gehören zu den ersten, die Minecraft, Roblox und Fortnite wirklich plattformübergreifend unterstützt haben. Deshalb fördern wir das plattformübergreifende Spielen, einfach aus der folgenden Perspektive: Wenn es gut für das Spiele-Ökosystem ist, dann ist es gut für uns, denn eine Flut hebt ja bekanntlich den Wasserspiegel für alle Boote.

Langfristig haben wir nicht die Absicht, den gesamten Bethesda-Inhalt einfach von Sony oder Nintendo oder anderweitig abzuziehen. Aber was wir wollen, ist, dass diese Inhalte auf unseren Plattformen auf lange Sicht entweder zuerst oder besser oder am besten sind - oder eine differenzierte Erfahrung ermöglichen. Wir wollen, dass die Bethesda-Inhalte auf unseren Plattformen am besten zur Geltung kommen.

Ja, das ist keine Frage der Exklusivität. Es geht auch nicht darum, dass wir den Zeitpunkt, die Inhalte oder den Ablaufplan anpassen. [...] Wir wollen unsere Game-Pass-Abonnentenbasis durch diese Bethesda-Pipeline anfeuern. [...] Also noch einmal: Ich werde nicht ankündigen, dass wir Inhalte von Plattformen auf die eine oder andere Weise abziehen werden."

Im September 2020 sagte Xbox-Chef Phil Spencer gegenüber dem Wirtschaftsdienst Bloomberg, dass Umsetzungen auf Plattformen von Mitbewerbern nicht per se ausgeschlossen werden. Allerdings wolle man von Fall zu Fall entscheiden, ob eine Veröffentlichung abseits von PC, Xbox und Game Pass ins Auge gefasst wird (wir berichteten).

Quelle: Gematsu und Seeking Alpha

Kommentare

AdrianVeidt schrieb am
Microsoft investiert keine Milliarden von Dollars und produziert seine eigene Spielekonsole um die Games dann auf der Konkurrenzplattform lauffähig zu machen.
Die machen jetzt ein bisschen blabla und vielleicht lassen die auch das eine oder andere unbedeutende Game auf der PS5 erscheinen, aber das wars dann auch schon, das nächste Elder Scrolls wird definitiv nur auf dem PC und XBOX erscheinen und Sony wird da dumm in die röhre schauen.
Microsoft muss ja auch irgendwo so langsam wieder ein Alleinstellungsmerkmal haben, ein Halo packt das leider nicht mehr und Rennspiele gehören auch scheinbar so langsam zu den Antiquitäten. In der gesamten PS4 Ära hat es nicht einen einzigen vollwertigen GT Titel gegeben. Während alle anderen zuvor immer mit mindestens zwei Titeln bedient wurden.
Gimli276 schrieb am
Nun um genau zu sein hat die Sparte zu der Xbox gehört die 7,5 Mrd. in zwei Geschäftsquartalen mit dem reinen Gewinn wieder raus und in der Zeit released Bethesda nichts unter der MS Fahne...
Triadfish schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
19.11.2020 17:45
Triadfish hat geschrieben: ?
19.11.2020 17:26

Eine teure Übernahme wäre es, wenn MS nicht für PS5 veröffentlichen würde, denn anders als bei Exklusiv-Deals mit Drittstudios verdient MS an jeder PS5 Kopie jetzt mit. So gesehen schadet man sich durch eine Nichtveröffentlichung für PS 5 nur, es sei denn man rechnet sich Chancen aus Sony ausbluten zu lassen, aber das wird nicht passieren. Dafür ist nicht einmal Bethesda wichtig genung und die Marke Playstation zu stark.

MS muss Studios aufbauen für besseren Spieleoutput als zur Xbox One Zeit. Was wäre wenn MS jetzt 7-8 neue Studios gegründet hätte? Glaubst du die würden dann für Playstation mitentwickeln?
Meiner Meinung nach nicht. Wo ost jetzt der Unterschied dass die mit ZeniMax erworbenen Studios für Sony mitentwickeln müssen?
Ich sehe da finanziell keine andere Notwendigkeit.
Sie können ja wie gesagt ein oder anderen Titel zeitversetzt dann umsetzen um noch Umsatz mitzunehmen. Erster Linie werden sue Xbox Marke, die Konsole, PC, Game Pass und xCloud umfasst, stärken wollen.
Da sorgst nicht für Aufmerksamkeit wenn die neu erworbenen IPs sich auf der Konkurrenzplattform besser verkaufen als auf der Eigenen.
Man wird einen Vorteil daraus ziehen der mehr Kontrolle lässt als wenn man nur Geldkoffer für begrenze Exklusivität aufmacht.
Spiele wie WoW, LoL, DOTA 2, CS usw müssen auch nicht auf anderen Plattformen erscheinen um erfolgreich zu sein. NS will Kunden die Accound im eigenen Ökosystem anlegen. Geht schwer wenn die Software im PSN verkauft wird.
Hinter AAA-Entwicklungen wie Elder Scrolls oder Fallout steht eine Umsatzplanung bzw. Entwicklungskosten, die auf die Einnahmen einer Playstation-Version angewiesen sind. Solche Titel sind XBox/PC only nicht finanzierbar, es sei denn man nimmt es billigend in Kauf Verlust zu fahren. Außerdem schadet man damit nur dem Ruf des eigenen Unternehmens und der eigenen Konsole. Das sind Titel, die bisher immer auf allen relevanten...
Flux Capacitor schrieb am
Vor allem denken manche dass MS es sich nicht leisten kann auf die 100 Millionen Playstation Käufer zu verzichten. Aber Sony kann es sich leisten nicht für Xbox oder Switch und homöopathisch für PC zu veröffentlichen. Wie viele potenzielle Kunden hat der PC schon wieder? Genug damit Xbox und PS alt dagegen aussehen.
Aber ja, MS braucht die Playstation, sonst lohnt sich der Deal nicht. Leute, kommt mal aus eurer Konsolen Bubble! Auch wenn ich es schön für ALLE Spieler finden würde wenn die Zenimax Spiele zukünftig überall kommen, so darf man die eigene Plattform auch nicht überschätzen.
Wir werden ja sehen was in 2-3 Jahren Sache ist bei neuen Ankündigungen.
Leon-x schrieb am
Triadfish hat geschrieben: ?
19.11.2020 17:26

Eine teure Übernahme wäre es, wenn MS nicht für PS5 veröffentlichen würde, denn anders als bei Exklusiv-Deals mit Drittstudios verdient MS an jeder PS5 Kopie jetzt mit. So gesehen schadet man sich durch eine Nichtveröffentlichung für PS 5 nur, es sei denn man rechnet sich Chancen aus Sony ausbluten zu lassen, aber das wird nicht passieren. Dafür ist nicht einmal Bethesda wichtig genung und die Marke Playstation zu stark.

MS muss Studios aufbauen für besseren Spieleoutput als zur Xbox One Zeit. Was wäre wenn MS jetzt 7-8 neue Studios gegründet hätte? Glaubst du die würden dann für Playstation mitentwickeln?
Meiner Meinung nach nicht. Wo ost jetzt der Unterschied dass die mit ZeniMax erworbenen Studios für Sony mitentwickeln müssen?
Ich sehe da finanziell keine andere Notwendigkeit.
Sie können ja wie gesagt ein oder anderen Titel zeitversetzt dann umsetzen um noch Umsatz mitzunehmen. Erster Linie werden sue Xbox Marke, die Konsole, PC, Game Pass und xCloud umfasst, stärken wollen.
Da sorgst nicht für Aufmerksamkeit wenn die neu erworbenen IPs sich auf der Konkurrenzplattform besser verkaufen als auf der Eigenen.
Man wird einen Vorteil daraus ziehen der mehr Kontrolle lässt als wenn man nur Geldkoffer für begrenze Exklusivität aufmacht.
Spiele wie WoW, LoL, DOTA 2, CS usw müssen auch nicht auf anderen Plattformen erscheinen um erfolgreich zu sein. NS will Kunden die Accound im eigenen Ökosystem anlegen. Geht schwer wenn die Software im PSN verkauft wird.
schrieb am