Take-Two Interactive: GTA 5 hat sich 165 Millionen mal verkauft

 
von ,

GTA 5 hat sich 165 Millionen mal verkauft

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Grand Theft Auto 5 hat beinahe zehn Jahre auf dem Buckel, erschien mittlerweile auf drei unterschiedlichen Konsolengenerationen. Doch die Nachfrage bleibt ungebrochen: Take-Two vermeldet einen neuen Absatzrekord.

Take-Two Interactive hat starke Quartalszahlen vermeldet, viel interessanter als Gewinne und Überschüsse klingen aber die nackten Verkaufszahlen ihrer größten Franchise. GTA 5 hat mittlerweile die Marke von 165 Millionen verkauften Exemplaren überschritten und ist damit das bei weitem erfolgreichste Videospiel der Welt im Vollpreissegment. Minecraft, das auch bei Wikipedia die Sales-Liste anführt, kostete schließlich stets viel weniger als Rockstars Open-World-Krimi.

Auch dank der starken Verkaufszahlen auf Xbox Series X und PS5 – die Version für die beiden Next-Gen-Konsolen erschien ja erst im März 2022 – sind das noch einmal fünf Millionen mehr als beim letzten Report von Take-Two. Insgesamt durchbricht die gesamte Grand-Theft-Auto-Reihe damit die Schallmauer von 375 Millionen Spielen; ganz passabel, wenn man bedenkt wie der Geistesblitz der Lemmings-Erfinder einst seine ersten Verbrechen aus der Vogelperspektive beging...

Davon ist Rockstars zweiter Goldesel noch ein Stück entfernt, doch auch Red Dead Redemption 2 bringt es mittlerweile auf Absatzahlen von 44 Millionen; und dafür hat es nicht mal Versionen für mehrere Hardware-Generationen gebraucht.
Quelle: Exputer

Kommentare

Sengha schrieb am
Zirpende_Grille hat geschrieben: ?19.05.2022 14:56 Verstehe echt nicht, was so viele daran so toll finden. Die Charaktere, das Setting und auch die Gameplaymechaniken sind doch so kotzunsympathisch bzw. 08/15, dass selbst viele Indies Besseres zu bieten haben. Solche Verkaufszahlen hätte ein Witcher 3 oder ein God of War sicher mehr verdient. Aber GTA haftet ja auch dieses - ich nenne es mal Bad-Boy-Image an, das Jugendliche toll finden.
Mal abgesehen davon, dass es sowieo subjektiv ist wie sympathisch eine Figur empfunden wird, sollen GTA Charaktere auch eigentlich keine likeable Charaktere sein, ich mein das sind Verbrecher die rücksichtslos stehlen und töten. Also inwiefern soll das jetzt eine Kritik sein? Du würdest gerne Mörder mögen?
Dass sie 08/15 sein sollen, naja, dem hätte ich vielleicht in den 80ern zugestimmt, aber heute doch nicht. Für heutige Verhältnisse sind sie so originell, anders, divers wie es nur geht, und das medienübergreifend.
Deshalb bin ich auch umso neugieriger wie es wohl in einem neuen GTA so sein wird. Vielleicht gibt man uns ja diesmal wirklich Charaktere, die von den guten, moralischen Menschen von heute echt geliebt und abgefeiert werden können. Das wäre auch ein guter Schritt, um Mord und andere Verbrechen endlich mal gesellschaftsfähig zu machen. :)
Spoiler
Show
PS.: für den Schlächter aus Sparta dürfte die Bezeichnung Bad-Boy doch eher ein Euphemismus sein
Vin Dos schrieb am
Yo klar, das geht bei jeder Mission. Aber ich dachte wenn man eine Weile gar nichts macht, wird die Aktion auch als Failed gewertet und kann dann skippen. Vielleicht sind es auch nur die cutscenes dazwischen, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Absolute unnötig, darüber muss man auch nicht streiten.
Scorplian schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?20.05.2022 19:47 Gibt es diese Skip-Möglichkeit mittlerweile nicht? Hätte wetten können ich habe das irgendwann mal gesehen. Also wenn man die Szene failed kann man sie überspringen.
Das geht generell in jeder Mission des Spiels, wenn man (glaube) 3mal failt. Ob man eben diese failen kann, weiß ich persönlich jetzt gar nicht ^^'
il pinguino schrieb am
Die kann man doch gar nicht failen, oder?
Letztes Jahr auf PC gab es keinen Skip.
Vin Dos schrieb am
Gibt es diese Skip-Möglichkeit mittlerweile nicht? Hätte wetten können ich habe das irgendwann mal gesehen. Also wenn man die Szene failed kann man sie überspringen.
schrieb am