von Jonas Höger,

Xbox: Kommt bald der Microsoft Game Pass? Neue Gerüchte zum möglichen Ende der Exklusivität

Xbox (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Xbox / Microsoft
Seit dem Kauf von Activision Blizzard hat Microsoft nicht mehr für derart viel Furore gesorgt: Die Nachricht, dass hauseigene Xbox-Spiele bald möglicherweise auch auf anderen Plattformen erscheinen könnten, entfacht rege Diskussionen.

Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang noch nicht, aber selbst Xbox-Chef Phil Spencer hat sich in der Zwischenzeit eingeschaltet und kündigte für die kommende Woche ein ersehntes Update an. Nun werden die Gerüchte von ganz anderer Stelle angeheizt: Eine GameStop-Werbung spricht auf einmal vom „Microsoft Game Pass“ und deutet damit erneut auf den eventuellen Transfer zu anderen Plattformen hin.

Xbox Game Pass: Abo-Service könnte Gerüchten zufolge auch auf andere Plattformen kommen



In einem mittlerweile gelöschten Tweet bewarb die Videospielverkaufskette GameStop, die vergangenes Jahr deutschlandweite Schließungen veranlasste, den Xbox Demo Day, der offenbar am 10. Februar stattfinden soll. Dort erwähnte man aber nicht nur neue Spiele für die Xbox Series X|S, sondern auch die „Vorteile des Microsoft Game Pass“ – bei den Kollegen von Kotaku ist ein Screenshot der nicht mehr auf Twitter zu findenden Werbung zu sehen.

Der für das Verbreiten von guten Branchen-Angeboten bekannte Twitter-Nutzer Wario64 retweete die Werbung, betonte die auffällige Formulierung und löste damit eine neue Welle an Spekulationen in den Kommentaren aus: Bekommt der Game Pass den allgemeingültigeren Namen Microsoft statt Xbox, weil er schon bald auch auf der PlayStation oder der Nintendo Switch verfügbar sein wird?

Noch ist unklar, ob es sich dabei nur um einen Fehler handelt oder ob GameStop eventuell eine für nach Phil Spencers großer Ankündigung gedachte Werbung zu früh geschaltet hat. Angesichts der jüngsten Gerüchte, dass große Xbox-Spiele wie Starfield oder Indiana Jonas and the Great Circle in Zukunft auch für die PlayStation erscheinen könnten, scheint eine Umbenennung in Microsoft Game Pass jedenfalls alles andere als unwahrscheinlich.

Auch sonst stand der Abo-Service zuletzt im Fokus: Spieler von Final Fantasy 14 brauchen offenbar eine aktive Xbox Game Pass-Mitgliedschaft, wenn sie das MMO auf Microsofts Konsole spielen wollen, und werden daher doppelt zur Kasse gebeten. Wer das Abo nur unterhält, um die monatlich neu dazukommenden Spiele zu genießen, darf sich derweil über frischen Zuwachs im Xbox Game Pass freuen.

Quelle: Twitter /@Wario64, Kotaku

Kommentare

yopparai schrieb am
Jo. Das ist am Ende gar nix. HiFi Rush und Sea of Thieves kann schon sein, macht da auch irgendwie Sinn. Viel Lärm um nix.
Knatter Tom schrieb am
batsi84 hat geschrieben: ?10.02.2024 15:56Mit dem Gamepass könnte Sony aber auch seinen Kundenkreis erweitern, mehr Hardware verkaufen und auch mehr Menschen für die hauseigenen Marken begeistern.
Nun, der Umstand, dass der Gamepass auf die Playstion kommt ist ja nur in dem Szenario möglich, wenn MS sich aus dem Konsolenhardwaregeschäft zurückzieht, weil sonst müsste Sony ja auch im Gegenzug sein PS Premium da oder wie das heisst, auf die Xbox bringen, und das halte ich für gänzlich ausgeschlossen.
Nur, wenn MS sich aus dem Konsolenhardwaregeschäft zurückzieht, dann wird der Kundenkreis, mangels alternativen, ja automatisch erweitert und mehr Konsolen verkauft, dafür bedarf es dann keinen Gamepass.
Die zukünftige Ausrichtung seitens MS wird spannend, im grunde aber können sie nur verlieren.
Gibts eigentlich für nächste Woche schon ein Datum an dem MS sich für uns öffnet?
Leon-x schrieb am
monthy19 hat geschrieben: ?10.02.2024 15:28
Wenn es der Microsoft Gamepass ist, warum nicht?
Also nur 1st Party Titel von MS.
Keine 2nd und 3rd Party Titel. Das könnte ich mir schon vorstellen.
Ich bin sogar sicher, dass man als MS da gut Geld verdient.
Glaube kaum dass es sich für MS rentiert nur die eigenen Games im Abo zu haben. Läuft so schlecht wie Ubisoft+.
Leute würde nur für 1-3 Xbox Games im Jahr das Abo für 1-2 Monate buchen und wichtigsten Titel zocken.
Was soll da denn hängenbleiben? Abo rentiert sich wenn du Leute über Monate drin hälst und dauerhaft Kohle reinspült.
Bei Ubisoft buchen Viele auch nur 1 Monate für AC oder Far Cry, zocken es durch und kündigen gleich wieder.
Viele Leute werden auch nicht mit EA Play, Ubisoft+, Xbox Pass und für Online eh nötige PS Plus zich Abos gleichzeitig laufen lassen.
Muss wie Game Pass Ultimate Onlinegebühr, EA Play und Ubisoft Classic alles in Einem drin sein.
batsi84 schrieb am
Mafuba hat geschrieben: ?10.02.2024 02:21 Ich kann mir weiterhin nicht vorstellen, dass Sony den Gamepass auf der Playstation erlaubt.
Es sei denn MS entschädigt Sie zusätzlich für alle Umsätze die Sony einbüßt, da die Kundschaft die Spiele im GP nicht mehr kauft sondern im Abo spielt. Das scheint mir doch recht unwirtschaftlich und unrealistisch
Mit dem Gamepass könnte Sony aber auch seinen Kundenkreis erweitern, mehr Hardware verkaufen und auch mehr Menschen für die hauseigenen Marken begeistern.
Das könnte durchaus lukrativer sein, als die Anteile aus CoD, Diablo & Co. - zumindestens in der Theorie :)
schrieb am