Path of Exile: In der Harvest-Erweiterung kann man Gegner gezielt züchten; Skillbaum wird überarbeitet

 
Path of Exile
Release:
23.10.2013
26.03.2019
24.08.2017
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Path of Exile: Harvest angekündigt: Gegner gezielt züchten und Skillbaum wird überarbeitet

Path of Exile (Rollenspiel) von Grinding Gear Games
Path of Exile (Rollenspiel) von Grinding Gear Games - Bildquelle: Grinding Gear Games
Mit Path of Exile: Harvest ist die nächste große Erweiterung für das Action-Rollenspiel/Hack-&-Slay von Grinding Gear Games angekündigt worden. Sie wird am 19. Juni 2020 auf PC und in der Woche, die mit dem 22. Juni beginnt, für PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht. Eigentlich sollte die Erweiterung Anfang Juni erscheinen, aber auch das Team aus Neuseeland hatte mit Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie zu kämpfen. Entsprechende Unterstützerpakete findet ihr hier.

Das zentrale Element in der Challenge-League von Harvest ist der "Heilige Hain" - eine Art von Garten, in dem sich Gegner (gezielt) züchten lassen. Bei normalen Spieldurchläufen in der Harvest-League trifft man auf magische Wurzeln, welche die Richtung zu den "Seed Caches" anzeigen - denn irgendwo gibt es in jedem Gebiet eine Truhe mit Saatgut zu finden. Öffnet man solch eine Truhe, öffnet Oshabi (neuer Nicht-Spieler-Charakter) ein Portal, um direkt den "Heiligen Hain" betreten zu können. Dort können die Samen eingepflanzt werden. Sie brauchen aber einige Zeit, um zu wachsen. Ein Wachstumszyklus der Pflanzen wird mit dem Öffnen einer Truhe vorangetrieben. Möchte man die "Lebenskraft" der Pflanzen irgendwann ernten, sorgt man mit einem Collector dafür, dass Monster je nach Samentyp (Wild, Primal oder Vivid) schlüpfen. Besiegt man die Gegner, erhält man Beute und viele Crafting-Material zur Herstellung neuer Gegenstände.



Gelegentlich wird ein Stufe-1-Gegner auch Saatgut für einen Stufe-2-Gegner hinterlassen. Dieses hochstufige Saatgut erfordert eine komplexere Gestaltung des Gartens. So müssen manche Sektionen miteinander verbunden werden, da bestimmte Farben von anderen Samen in der Nähe sein müssen. Tier-2-Saatgut erfordert auch ein Bewässerungssystem mit "Lebenskraft" inkl. Tanks, Verteiler und Rohren, das aufgebaut werden muss. Tier-2-Monster sind schwerer zu besiegen (mehr Leben, mehr Fähigkeiten etc.) und haben wiederum die Chance, Tier-3-Samen zu hinterlassen, die noch schwieriger zu züchten sind, aber auch bessere Belohnungen versprechen. Samen sind übrigens frei handelbar.

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)


Da Path of Exile vorrangig ein Hack-&-Slay mit Actionfokus ist, wird es einfache und schnelle Möglichkeiten bei der Farmerei geben. Spieler, die mehr Zeit für die Farm aufbringen, sollen trotzdem belohnt werden. Vor allem Spieler von Aufbautiteln sollen angesprochen werden, sagte Chef-Entwickler Chris Wilson. Zumal sie die Erfahrung gemacht hätten, dass etwas mehr Kreativität bei den Ligen durchaus willkommen sei.

Wie schon bei anderen Spielsystemen in Path of Exile kann man die Art und die Schwierigkeit der Herausforderung selbst bestimmen, in dem man entscheidet, wie groß der Gegnergarten sein soll. Zugleich hat man durch die gepflanzten Pflanzenarten direkten Einfluss auf die Beute, die man erhält. Bis zu 48 Pflanzen können gleichzeitig "geerntet" werden. Auch Bossgegner wird es geben.



Im Gegensatz zu vielen anderen Ligen soll man nicht mit Beute überhäuft werden, stattdessen wird man mehr Materialen für das bisher komplexeste PoE-Craftingsystem finden und schrittweise neue Rezepte erhalten - gerade die Jagd nach seltenen Samen soll entscheidet wichtig sein. Man wird sehr wertvolle Gegenstände aus den Reagenzien herstellen können. Produzent Wilson sagte: "Es wird [bei Path of Exile: Harvest] viel weniger Wert darauf gelegt, mit zufälligen Gegenständen überflutet zu werden, sondern vielmehr darauf, genau zu kontrollieren, was man erreichen will."

Abseits der Liga nehmen die Entwickler größere Anpassungen an dem passiven Skillbaum vor. Versprochen werden neue passive Keystone-Effekte und komplett neue passive Effekte, z.B. für Spielmechaniken, die mit späteren Updates eingeführt wurden, aber noch nicht im Skilltree vorhanden waren. Einige beliebte Effekte von den "Timeless Jewels" aus Path of Exile: Legion werden im großen Skilltree verfügbar sein. Der Keystone "The Agnostic" hindert die Charaktere z.B. daran, den Energieschild als Verteidigung einzusetzen, erlaubt es ihnen aber, Mana als lebensrettende Ressource zu verwenden.


Ein Dutzend einzigartige Gegenstände werden mit Harvest eingeführt und über 50 bestehende Gegenstände werden verändert, wodurch ganz spezielle Spielweisen gefördert werden sollen. Ganz allgemein sollen diesmal Zweihand-Nahkampfwaffen verbessert werden. Sowohl die Gegenstände als auch die Fähigkeiten und die Optionen im passiven Skilltree werden ausgebaut. Die gleiche Generalüberholung steht den Warcry-Skills bevor. Alle Kriegsschrei-Fertigkeiten provozieren die Gegner und haben verschiedene defensive und offensive Auswirkungen auf Feinde oder Verbündete. Brand-Skills (Brandzeichen) werden ebenso grundlegend verbessert.



Die Delirium-Liga wird mit dem Harvest-Update in das Hauptspiel überführt. Der aktuelle Plan sieht vor, dass die Wahrscheinlichkeit für die Delirium-Inhalte in einem Gebiet proportional zu der Menge anderer zusätzlicher Inhalte in diesem Gebiet sind, weil Delirium in der Regel gut mit anderen Inhalten funktioniert.

Über die Veröffentlichung der Beta-Version des Vulkan-Renderers hatten wir bereits berichtet. Die Vulkan-Schnittstelle soll für eine wesentlich stabilere Bildwiederholrate sorgen, besonders wenn viel auf dem Bildschirm los ist (wir berichteten).


Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)

Screenshot - Path of Exile (PC)


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am