The Elder Scrolls 5: Skyrim: Anniversary Edition mit Next-Gen-Update und neuer Angel-Mechanik angekündigt

 
von ,

The Elder Scrolls 5: Skyrim Anniversary Edition angekündigt

The Elder Scrolls 5: Skyrim (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls 5: Skyrim (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Bei der QuakeCon 2021 ist die The Elder Scrolls 5: Skyrim Anniversary Edition angekündigt worden. Die Edition soll am 11. November 2021 für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S erscheinen - passend zum zehnjährigen Geburtstag des Hauptspiels.

Die Anniversary Edition umfasst alle Inhalte der Special Edition, die neue Angeln-Mechanik, über 500 Creation-Club-Elemente (Waffen, Rüstungen, Quests etc.) und ein kostenloses Next-Gen-Update (für PS5 und Xbox Series X/S). Es soll auch eine Upgrade-Möglichkeit von der Skyrim Special Edition auf die Skyrim Anniversary Edition geben.

Quelle: Bethesda.net

Kommentare

Cpl. KANE schrieb am
Und ich warte immer noch still und leise auf ein TES 6... :cry:
Keine Ahnung wie aktuell das noch ist, aber im Januar dieses Jahres gab es ja die Meldung, dass mit einem Release erst 2026 oder 27 zu rechnen ist.
Ryan2k22 schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?23.08.2021 15:44 Nach +500 Std. mit Oblivion und ca. 400 Std. Skyrim, fallen die ersten paar Stunden auch mit vom Himmel fallenden Elefanten nicht mehr arg ins Gewicht. :)
Na da hast du ja noch einige Stunden in Skyrim vor dir. ;)
Khorneblume schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?23.08.2021 15:05 Immer diese blinden Fanboys. :mrgreen:
Ich sehe noch sehr gut, aber danke. :Häschen:
Nach +500 Std. mit Oblivion und ca. 400 Std. Skyrim, fallen die ersten paar Stunden auch mit vom Himmel fallenden Elefanten nicht mehr arg ins Gewicht. :)
PixelMurder schrieb am
Ich denke nicht, dass sich M$ in interne Abläufe einklinkt, vor allem solange der Rubel rollt. Und das tut er, egal welche Kacke sie abliefern. Wahrscheinlich wird auch Dogshit 76 intern als Erfolg verbucht, die müssen sowieso nicht mit Dingen wie Reputation rechnen, in einer Umgebung, in der die Erinnerung der meisten Gamer höchstens bis zum letzten Assassin's Creed zurückreicht.
Damit man mich nicht falsch versteht. Ich hättte gerne, dass es anders liefe. Ich meine es hat einen Grund, wieso ich lieber halbkaputte Games zocke/modde, als qualitativ einwandfrei Meisterwerke. Ich habe seit Fallout 3 jedes Game von denen eine dreistellige Anzahl Stunden gezockt und gemoddet und im Fall von Skyrim bin ich bei über 3'000 Stunden. Ich habe wahrscheinlich alleine in diesem Durchgang länger gecampt, gebadet und gekocht, als ich zwei The Witcher ertragen konnte.
Die zwei Core-Marken von Bethesda sind Teil meiner Gaming-Geschichte, die bis zu Space Invaders zurückreicht, aber Dogshit 76 hat mich endgültig zynisch gemacht.
Wer zu sowas fähig ist, schafft es nicht mal, ein halbbatziges Rollenspiel wie Fallout 4 zu repetieren. Die hatten keinen schlechten Tag damit wie CDR mit Cyberpunk, die wollten, dass es genaus so läuft, wie es lief.
Die hatten wahrscheinlich ein Meeting wo die Frage war: Was wollen unsere treuen, aber zu anspruchsvollen Fans, Lore-Versteher, Story-Liebhaber, Singleplayer, Modder(Konkurrenten zu eigenen räuberischen Transaktionen) , Gaming Sins, und andere Blödmänner, die uns zuviel kosten? Und dann haben sie es exakt umgekehrt gemacht, um alle loszuwerden, die Fragen stellen könnten. Z.B. wieso kostet ein Kühlschrank halb soviel wie ein DLC mit zigtausenden Zeilen Dialog? In einem Game, dass nur eine über 40% Metacritic gekriegt hat, weil Idioten da Reviews machen dürfen, die es lustig fanden, diesem Ding 76 Punkte zu geben. Oder sogar 100%, was selbst ein Ultra-Mega-Hardcore-Fanboy als dick aufgetragen verstehen würde.
Ryan2k22 schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?23.08.2021 15:02 Ich nehme das Ding auch mit dem Auslieferungszustand von Skyrim. Hauptsache endlich TES6 spielen. :-)
Immer diese blinden Fanboys. :mrgreen:
schrieb am
The Elder Scrolls 5: Skyrim
ab 14,99€ bei